ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Η
(0:0) - (1:2) - (1:1)
11.12.2021, 01:30 Uhr

Predators siegen im Duell der Schweizer Kapitäne

Sieg bei den New Jersey Devils

Þ11 Dezember 2021, 11:06
Ғ754
ȭ
nashville-predators
Nashville Predators

Im Duell der Schweizer Kapitäne führte Roman Josi seine Nashville Predators am Freitag im Prudential Center zu einem 3:2-Auswärtssieg gegen Nico Hischier und die New Jersey Devils. Hischier verbuchte dabei einen Assist, Josi war mit einem Tor und einem Assist erneut entscheidend für den Erfolg der Predators.

Für die Devils, bei denen neben Hischier mit Verteidiger Jonas Siegenthaler und Ersatztorwart Akira Schmid zwei weitere Schweizer im Aufgebot standen, war es die fünfte Niederlage in sechs Spielen (1-4-1).

"Wir sind finde ich gut gelaufen und hatten ein ziemlich gutes erstes Drittel, aber wir waren in einigen Bereichen etwas nachlässig und das haben sie sofort ausgenutzt", erklärte Hischier. "Das ist eine bittere Niederlage, aber wir müssen uns zusammenreißen. Kleine Fehler, die Details, über die man so oft spricht, können dich Spiele kosten."

Im ersten Drittel belauerten sich beide Mannschaften zunächst vorsichtig, wie das Torschussverhältnis von 6:3 zugunsten der Devils nach 20 Minuten zeigt. In der 32. Minute leitete dann Hischier das 1:0 für die Hausherren ein, indem er sich hinter dem Tor gegen zwei Verteidiger durchsetzte und zu Jesper Bratt abspielte, der Pavel Zacha im Slot bediente.

Das ließ Josi nicht lange auf sich sitzen und erzielte in der 34. Minute den Ausgleich. Vier Minuten später bereitete er im Powerplay die Führung durch Eeli Tolvanen vor. Im Schlussabschnitt erhöhte Yakov Trenin für Nashville auf 3:1, Yegor Sharangovich konnte 65 Sekunden vor der Schlusssirene nur noch den Anschluss erzielen. Juuse Saros, der zwei Spiele krankheitsbedingt verpasst hatte, lieferte im Tor der Predators 29 Saves.

"Im Lauf der Saison hatten wir exzellente Leistungen von den Torhütern und unsere Special Teams waren gut, das ist ein gutes Erfolgsrezept", lobte Predators-Trainer John Hynes. "Während unserer Siegesserie kam es aber vor allem auf den Kampfgeist und die Härte unserer Mannschaft an."

Die Predators setzen damit einen Lauf fort, der sie in der Tabelle der Central Division weit nach oben klettern ließ. Dank sieben Siegen aus den vergangenen zehn Spielen (7-3-0) und dem vierten Sieg in Folge stehen sie nun mit 33 Punkten (16-10-1) auf dem zweiten Platz, nur die Minnesota Wild liegen mit 39 Zählern (19-6-1) noch vor ihnen.

Josi ist ein maßgeblicher Faktor für den Erfolg der Mannschaft. Er war in jedem Spiel der aktuellen Siegesserie an mindestens einem Tor beteiligt und sammelte dabei sieben Punkte (2 Tore, 5 Assists). Mit insgesamt 27 Punkten (9 Tore, 18 Assists) führt er die Scorerliste der Predators gemeinsam mit Mikael Granlund (5 Tore, 22 Assists) an. Außerdem liegt er unter allen Verteidigern der NHL auf Platz zwei, nur zwei Punkte hinter Adam Fox von den New York Rangers.

"Josi ist einfach ein extrem talentierter Spieler, der eine großartige Übersicht hat und Chancen sieht, die anderen Spielern entgehen", schwärmte Hynes. "Er kann auf dem Eis Dinge tun, die andere Spieler nicht beherrschen, aber er ist auch sehr konstant. Er hat Kampfgeist und kann auf unterschiedlichen Wegen zum Erfolg kommen. Es ist schön zu sehen, dass er sich immer noch weiterentwickelt und das Team zur richtigen Spielweise führt."

Dass Josi ein Verteidiger mit Offensivqualitäten ist, ist längst nichts Neues. Immerhin war er in jeder der vergangenen beiden Saisons der Topscorer der Predators und gewann 2020 die Norris Trophy für den besten Verteidiger der Liga. Sein aktueller Durchschnitt von einem Punkt pro Spiel ist jedoch selbst für ihn außergewöhnlich. Punktet er weiterhin in diesem Tempo, würde er am Ende der Saison bei 82 Punkten, 27 Toren und 55 Assists stehen. Seine bisherigen Rekorde aus seiner Norris-Saison liegen bei 65 Punkten, 16 Toren und 49 Assists.

Mit seinen Leistungen führt Josi die Predators aktuell von Erfolg zu Erfolg und bringt sie auf einen guten Kurs zum siebten Playoff-Einzug in Folge. Am Sonntag wartet im nächsten Spiel allerdings eine Herausforderung auf Nashville. Sie werden im Madison Square Garden bei den New York Rangers zu Gast sein (7 p.m. ET; NHL.tv; Mo. 1 Uhr MEZ), die die Metropolitan Division und die gesamte Eastern Conference mit 39 Punkten (18-5-3) anführen.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ