ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
14.01.2020, 13:24

Power-Woche für die Kassel Huskies

In Dresden, in Frankfurt und dann zuhause gegen Freiburg

ȭ
Kassel Huskies
Kassel Huskies

Die Kassel Huskies stecken mitten drin in der Power-Woche der DEL2. Freitag gab es den klaren 4:0-Heimsieg gegen Bayreuth, Sonntag die knappe 1:3-Niederlage im fernen Bad Tölz (550 Kilometer). Bereits am morgigen Dienstag geht der Spiel-  und Reise-Marathon weiter. Dann treffen die Huskies in Dresden auf die dortigen Eislöwen. Direkt nach der Rückkehr heißt es: Vorbereitung auf das Derby gegen die Löwen aus Südhessen (Freitag, 19.30 Uhr). Und erst am Sonntag ist wieder Heimspielzeit in der Eissporthalle, dann gastieren die Wölfe aus Freiburg in Kassel.

„Mit Blick auf die letzten zehn, 15 Spiele hat Dresden viele gute Partien gespielt,“ so Huskies-Trainer Tim Kehler. „Besonders zuhause sind sie sehr stark. Ihre Konter sind schnell und gefährlich, da müssen wir in der Verteidigung gut spielen.“

Doch nicht alle Huskies können ihr Team bei der schwierigen Aufgabe in Dresden unter Ex-Huskies-Trainer Rico Rossi unterstützen, es hat sich ein kleines Lazarett gebildet: Neben den bereits länger verletzten Patrick Klöpper und Derek Dinger fallen am Dienstag sicher auch erneut Nick Walters und Curtis Gedig aus. Ganz neu auf der Verletztenliste ist Richie Mueller, der mindestens eine Woche nicht spielen können wird. Immerhin kann wieder Eric Valentin von Förderlizenzpartner Wolfsburg das Team unterstützen.

Bei den Huskies wird in Dresden Leon Hungerecker im Tor stehen.

 

Für alle, die das Spiel nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es einen LIVETICKER von dieser Partie!

News Kategorie
Vorbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ