ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Serienstand: 4:1 - Ingolstadt steht im 1/2 Finale

Playoff Historie gegen die Düsseldorfer EG

Serie startet am Dienstagabend

Þ13 März 2023, 19:13
Ғ413
ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Dreiundzwanzig Jahre ist es mittlerweile her, dass sich die Panther und die DEG erstmals in einer Playoff-Serie gegenüberstanden. Ab Mittwoch wird dem Duell Ingolstadt gegen Düsseldorf ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Los geht’s mit einem Heimspiel der Blau-Weißen (19 Uhr).

Bevor es in der Gegenwart um den Einzug ins Playoff-Halbfinale geht, schwelgen wir nochmals in Erinnerungen und werfen einen Blick in die Historie.

Playoff-Finale 2000
Nachdem die Düsseldorfer sich 1998 aus finanziellen Gründen aus der DEL zurückgezogen hatten, trafen die Blau-Weißen und die Rot-Gelben 2000 in den Playoffs der zweiten Liga erstmals in einer Endrunde aufeinander. Die Panther unter Headcoach Jim Boni gewannen gleich Spiel eins im Stadion an der Brehmstraße mit 6:4. Es folgten ein 4:2- und 4:1-Erfolg der Düsseldorfer, bevor die Panther durch einen 3:1-Sieg im Stadion an der Jahnstraße ein entscheidendes fünfte Spiel erzwangen. In diesem behielten die Gastgeber mit 5:1 die Oberhand.

Im Kader der Oberbayern standen damals unter anderem Stephane Julien, Glen Goodall, Clayton Young und Sammy Groleau.

Pokalfinale 2005
Fünf Jahre später hatten die Oberbayern das bessere Ende für sich und gewannen in der SATURN-Arena den DEB-Pokal in einem packenden und an Spannung kaum zu überbietenden Finale. Am 22. Februar 2005 erspielten sich die Panther unter der Führung von Trainer Ron Kennedy den ersten Pokalsieg durch einen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen.

Der ERC erwischte einen Start nach Maß und lag nach neun Minuten durch Treffer von Nikki Mondt und Jakub Ficenec bereits mit 2:0 in Führung, doch die DEG glich noch im ersten Drittel aus. Marco Sturm, damals während des NHL-Lockouts für die Panther stürmend, traf 39 Sekunden vor der zweiten Pause zur erneuten Führung. Tore Vikingstad schickte die Partie mit seinem Ausgleichstor 26 Sekunden in die Verlängerung. Weil in dieser nichts passierte, musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen.

Joey Vollmer, der aufgrund des Ausfalls von Jimmy Waite und Leo Conti vom damaligen Drittligisten München ausgeliehen wurde, zeigte eine sensationelle Leistung und hielt alle vier Penaltys. Für den ERC trafen Sturm und Doug Ast. Der Rest war grenzenloser Jubel.

Viertelfinale 2012
In der deutschen Eliteliga kam es im Playoff-Viertelfinale 2012 zum ersten Aufeinandertreffen. Die Panther gingen damals ebenfalls von Tabellenplatz zwei aus ins Rennen und die DEG belegte nach der Hauptrunde – genauso wie jetzt - Rang sieben.

In fünf Spielen behielten die Panther die Oberhand und hatten dies vor allem „Düsseldorf-Schreck“ Thomas Greilinger zu verdanken. Die ERC-Legende traf acht (!) Mal, erzielte in zwei Partien das Siegtor und in Spiel fünf den wichtigen Ausgleichstreffer. Apropos Spiel fünf: In einem emotionalen Schlussabschnitt drehten die Hausherren in der SATURN-Arena einen 2:1-Rückstand mit drei Toren innerhalb von 45 Sekunden.

Halbfinale 2015
Die bis dato letzte gewonnene Best-of-Seven Serie der Panther. Im Halbfinale 2015 bekamen es die von Larry Huras gecoachten Ingolstädter mit den Nordrhein-Westfalen zu tun.

Trotz teils drückender Überlegenheit ging gleich das erste Duell an der Donau in der Overtime an die Düsseldorfer, nachdem sich die Oberbayern zuvor über 64 Minuten die Zähne an DEG-Keeper Tyler Beskorowany ausgebissen hatten. Huras brachte seine Mannschaft nach der Auftaktniederlage aber schnell in die Spur. In den folgenden vier Partien ließ der ERC nichts anbrennen und machte die zweite Finalteilnahme in Folge klar.

Viertelfinale 2023 - Live dabei sein!
Lassen Sie sich die einmalige Playoff-Atmosphäre in der SATURN-Arena nicht entgehen! Die ersten beiden Partien an der Donau finden am Mittwoch (19 Uhr) und Sonntag (16:30 Uhr) statt. Karten dafür sind jederzeit im Online-Ticketshop, im Fairplay Hockey Shop (Di-Fr: 14-18 Uhr; Sa: 10-13 Uhr) sowie an der Center Info im Westpark Ingolstadt (Mo-Sa: 10-20 Uhr) erhältlich.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ