ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Κ
(2:3) - (1:1) - (1:2)
29.10.2021, 20:00 Uhr

Piraten empfangen Spitzenreiter

EHC Klostersee zu Gast am Freitagabend

Þ29 Oktober 2021, 10:50
Ғ1032
ȭ
Buchloe Pirates
Buchloe Pirates

Eine wahre Mammutaufgabe erwartet den ESV Buchloe an diesem Wochenende in der Eishockey Bayernliga. Denn mit dem EHC Klostersee empfangen die Buchloer Pirates am Freitagabend ab 20 Uhr den bislang noch unbesiegten Spitzenreiter der BEL. Da man am Sonntag erneut spielfrei hat, wird das Duell gegen den Tabellenführer die einzige Partie des Wochenendes sein. Wer am Sonntag dennoch nicht auf Eishockey in Buchloe verzichten möchte, kann aber am späten Nachmittag ab 16.45 Uhr das Bezirksligaspiel der Buchloer 1B gegen den HC Maustadt aus Memmingen in der Sparkassenarena verfolgen.

Acht Spiele – acht Siege, 46 Treffer bei nur 14 Gegentoren. So liest sich die noch makellose und mehr als beeindruckende Bilanz des EHC Klostersee. Die Grafinger haben ohne Wenn und Aber einen absoluten Traumstart in die neue Saison erwischt und schwimmen derzeit auf einer wahren Erfolgswelle. Zwar konnte man den EHC vor der Saison durchaus zu den Spitzenmannschaften der Liga zählen, doch dass es bislang so perfekt läuft hatte man sich vermutlich auch im Team von Trainer Dominik Quinlan nicht erträumt. Mit beständig guten Leistungen, offensiv wie defensiv, wurde aber seit dem 4:1 Auftaktsieg in Königsbrunn ein Spiel nach dem anderen gewonnen und somit steht der einstige Oberligist vollkommen verdient auf Platz 1. Können die Buchloer am Freitag also die ersten sein, die dem unbesiegten Ligakrösus den ersten Punkt abnehmen oder vielleicht sogar die erste Niederlage beibringen? Schwer zu sagen, aber einfach wird das ganz bestimmt nicht. Soll die Überraschung gelingen, müsste man wohl einen Sahnetag erwischen, auch wenn die Buchloer nach dem 3:2 Sieg in Waldkraiburg vergangenen Sonntag ebenfalls mit einigem Selbstvertrauen ausgestattet sein dürften. Auswärts sind die Piraten somit ebenfalls weiter ungeschlagen und so will man am Freitag nun zu Hause auch den Spitzenreiter möglichst ärgern.

Klarer Favorit in dieser Partie wird allerdings definitiv der Gast aus Oberbayern sein. Die Grafinger verfügen seit Jahren über einen homogenen und eingespielten Kader, der nun im Sommer noch einmal gezielt verstärkt werden konnte. Ein echter Glücksgriff ist dabei der Kanadier Lynnden Pastachak, der mit zwölf Toren und neun Vorbereitungen nicht nur teamintern sondern auch ligaweit mit Abstand die Scoringliste anführt. Daneben gibt es auch in allen anderen Sturmreihen zahlreiche gefährliche Akteure, die ganz genau wissen wo das Tor steht. Die Eigengewächse Raphael Kaefer und Genaro Hördt, sowie Florian Engel, der im letzten Jahr noch pausiert hatte, sind nur einige weitere Namen. Aber auch die Abwehr vor dem starken Schlussmann Philipp Hähl hat bisher kaum etwas anbrennen lassen, auch nicht gegen die übrigen Top-Mannschaften wie Erding (4:2) oder Miesbach (6:2).

Auf die Freibeuter wartet also eine Herkulesaufgabe, wenn man die Grafinger wirklich ernsthaft in Bedrängnis bringen möchte. Verzichten muss ESV-Trainer Christopher Lerchner am Freitag in jedem Fall auf den gesperrten Christian Wittmann. Ob es von den weiteren Ausfällen vom vergangenen Wochenende wieder einen Rückkehrer gibt, wird sich vermutlich erst kurzfristig entscheiden. Klar ist aber: Will man tatsächlich die Sensation schaffen, wird jeder Mann benötigt – sowohl auf dem Eis und auch auf Fanseite daneben! 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ