ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Peter Russell kehrt nicht nach Ravensburg zurück

Aus familiären Gründen bleibt Russell in seiner Heimat

Þ08 Mai 2023, 22:22
Ғ534
ȭ
ravensburg
ravensburg

Knapp zwei Wochen nach den Jubelszenen der DEL2 Meisterschaft müssen die Towerstars einen Dämpfer bei den personellen Planungen zur nächsten Saison 2023/2024 verdauen. Aus familiären Gründen wird Meistertrainer Peter Russell in seiner britischen Heimat verbleiben und nicht nach Ravensburg zurückkehren.

Wie bei der Rückkehr im Januar vermeldet, hatte Peter Russell sowohl für die abgelaufene, als auch zwei weitere Spielzeiten bei den Towerstars einen Vertrag. Peter Russell bat die Clubführung jetzt allerdings um Verständnis, von seiner einzigen Ausstiegsoption Gebrauch machen zu müssen. Familiäre Gründe und auch die Auswirkungen des Brexits haben ihn zu diesem Schritt bewogen, wofür die Towerstars Clubführung Verständnis hat – auch wenn der Abschied schweren Herzens erfolgt. Es ist Peter Russell ein besonderes Anliegen, sich in einer Videobotschaft persönlich von den Fans, Sponsoren und dem gesamten Umfeld zu verabschieden sowie die Beweggründe der persönlichen Entscheidung darzulegen. Zur Videobotschaft von Peter Russell

„Als Peter uns seine Entscheidung mitgeteilt hat, waren wir natürlich sehr geschockt“, betont Frank Kottmann, Vorsitzender des Towerstars Aufsichtsrats und sagt weiter:. „Es gibt aber Dinge, die im Leben wichtiger sind als Karriere und Profisport. Deswegen akzeptieren wir natürlich diese persönliche Entscheidung. Ich danke Peter für dieses tolle Saisonfinale und wünsche ihm privat und in seinem neuen Job alles Gute.“

Die Towerstars haben Peter Russell in seiner rund 13-monatigen Wirkungszeit viel zu verdanken. In der Spielzeit 2021/2022 schaffte er es mit akribischer Arbeit bis in das DEL2 Finale. Nachdem das nachfolgende DEL-Engagement in Augsburg nicht wie gewünscht verlaufen war, kehrte er im Januar zurück nach Ravensburg und führte das Towerstars Team letztlich zur dritten Zweitliga-Meisterschaft. Mit diesem Titel wird er dem Ravensburger Eishockey auch stets freundschaftlich verbunden und in bester Erinnerung bleiben.

Daniel Heinrizi, Towerstars Geschäftsführer Sport, sagt zur Vertragsauflösung: „Wir sind sicherlich nicht glücklich, denn wir wollten die kommenden Jahre gemeinsam etwas aufbauen. Peter hat die Entscheidung im Sinne seiner Familie getroffen. Da wir alle Familienmenschen sind, respektieren wir diese. Wir werden für immer das Team sein, welches mit Peter den dritten Stern für die Towerstars geholt hat.“

Die Suche nach einem neuen Cheftrainer ist bereits angelaufen und sobald eine Entscheidung gefallen ist, wird diese selbstverständlich zeitnah kommuniziert.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ