ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
SO
Ι-Θ
(1:2) - (0:1) - (3:1) - (0:0 ОТ) - (1:0 SO)
04.12.2022, 14:00 Uhr

Niederlage nach Penaltyschießen

Grizzlys unterliegen den Straubing Tigers

Þ04 Dezember 2022, 20:15
Ғ309
ȭ
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk

Die Grizzlys haben bei den Straubing Tigers über weite Teile der Partie eine starke Leistung gezeigt, mussten sich am Ende aber doch mit einem Punkt begnügen. Nach einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung stand im Eisstadion am Pulverturm am Ende eine 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen für die Niedersachsen.

Schwarz-Orange hatte einen ordentlichen Start erwischt, dann aber doch einen Rückschlag wegstecken müssen. Nach einem Scheibenverlust an der eigenen blauen Linie war Dustin Strahlmeier im Duell mit dem ehemaligen Wolfsburger Garrett Festerling machtlos (7.). Die Reaktion der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten: 54 Sekunden nach dem 0:1 erzielte J.C. Beaudin nach starker Vorlage von Lucas Dumont den Ausgleich (8.).

Doch damit nicht genug: Nur 28 Sekunden später schlug es erneut im Kasten der Niederbayern ein. Tyler Morley hatte vor dem Tor Luis Schinko bedient, der cool blieb und Straubings Goalie Hunter Miska keine Chance ließ (8.). Parker Tuomie hatte wenige Minuten später den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte jedoch an Strahlmeier (12.).

Im Mittelabschnitt gelang es dem Team von Mike Stewart nicht, in einem Powerplay zu erhöhen. Dafür machte es aber ein Überzahlspiel der Hausherren zunichte. Schinko scheiterte in der Folge im Eins-gegen-Eins an Miska (29.), Dustin Jeffrey ließ dem Schlussmann der Tigers auf Zuspiel von Fabio Pfohl derweil keine Chance (34.). Strahlmeier verhinderte kurz darauf gegen Brandon Manning den Einschlag (36.).

Im Schlussabschnitt bauten die Grizzlys ihre Führung schnell aus. Björn Krupp sorgte von der blauen Linie für das 4:1, nachdem Jeffrey Sekunden zuvor noch aus guter Position an Miska gescheitert war (43.). Ein wenig aus dem Nichts meldete sich der Tabellenfünfte zurück, Joshua Samanski ließ Strahlmeier aus kurzer Distanz keine Chance (54.).

JC Lipon verkürzte auf 3:4 (57.), auch der Treffer zum Ausgleich 14 Sekunden vor Schluss wird ihm gutgeschrieben, nachdem sein Pass von Jeffreys Schlittschuh ins Wolfsburger Gehäuse abgefälscht worden war. Die Overtime blieb ohne Treffer, im Penaltyschießen entschied Lipon die Partie.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ