ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Κ-Θ
(2:3) - (2:1) - (2:0)
20.11.2022, 18:00 Uhr

Peiting schlägt Memmingen 6:4

ECP behält in einem schnellen Spiel die Oberhand

Þ21 November 2022, 11:29
Ғ356
ȭ
5EEDE74A-FF13-4F0E-B28B-6CE4AF879608
EC Peiting

In einer von beiden Trainern als „vogelwilde Partie“ beschriebenen Spiel behält der EC Peiting mit 6:4 die Oberhand. Beide Mannschaften sind in der Offensive stark, lassen aber im Abwehrverhalten die nötige Konzentration vermissen. Dadurch entsteht ein Spiel mit hohem Unterhaltungswert indem der ECP verdient die Oberhand behält.

Personelle Situation

Auf Peitinger Seite fehlen nach wie vor Tim Rohrbach und Marco Habermann. Memmingen muss unter anderem auf die Schlüsselspieler Jaroslav Hafenrichter und Sergej Topol verzichten.

1. Drittel

Gerade 41 Sekunden sind gespielt, da klingelts zum ersten Mal im Gästetor. Thomas Heger verwertet mit der Rückhand einen Nachschuss und bringt die Hausherren in Führung. Drei Minuten später gelingt den Indians der Ausgleich. Florian Hechenrieder kann einen Schuss von Milan Pfalzer nur prallen lassen und Tim Gorgenländer versenkt den Nachschuss zum 1:1. Dann vergeben Felix Brassard und Thomas Heger den Führungstreffer, ehe erneut Thomas Heger (8.) den ECP, nach super Vorarbeit von Sean Morgan, mit 2:1 in Führung bringt. Doch keine Minute später gelingt Donat Peter mit seinem ersten Treffer der 2:2-Ausgleich. Kurz vor Drittelende legt Peter (18.) dann nach und bringt seine Farben nach einem Schnitzer im Peitinger Aufbauspiel mit 2:3 in Führung. Im Gegenzug verfehlt Felix Brassard das Gästegehäuse nur knapp.

2. Drittel

Im Mittelabschnitt hat das Team aus der Marktgemeinde wieder den besseren Start und dreht mit einem Doppelschlag die Partie. Zunächst scheitert David Miller noch an Leon Meder, doch dann verwertet David Diebolder (22.) nach Schuss von Andi Feuerecker einen Bandenabpraller zum 3:3-Ausgleich. Keine zwei Minuten später trifft Felix Brassard (24.) nach gutem Vorcheck seiner Reihe mit einem verdeckten Schuss zum 4:3. Danach vergibt das Team aus der Marktgemeinde durch Felix Brassard, Sam Payeur, Marc Besl und erneut Sam Payeur beste Möglichkeiten zum Ausbau der Führung. Als dann Louis Postel auf die Strafbank wandert, Peiting die Scheibe nicht konsequent aus dem Drittel spielt, gelingt den Gästen durch Donat Peter (35.) erneut der Ausgleich.

3. Drittel

Im Schlussdrittel ist der ECP die dominierende Mannschaft und hat die größeren Reserven. Der ECDC wirkt nach der Freitagspartie gegen Rosenheim etwas ausgepowert und hat nur noch wenig entgegenzusetzen. So ist das 5:4 durch Sean Morgan – der mit Tobias Beck das beste Peitinger Abwehrpaar bildet- in der 44. Minute schon die Vorentscheidung. Der Verteidiger verwertet von der Seite kommend eine Vorarbeit von Marc Besl mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Im weiteren Verlauf scheitern Marc Besl und Sean Morgan am Pfosten und Manu Bartsch verfehlt nach einem klasse Alleingang das Tor nur knapp. Den Schlusspunkt setzt  Marc Besl, der in der 60. Minute mit einem Schuss ins leere Memminger Tor den 6:4-Endstand herstellt.

Zuschauer

804

Tore

1:0 Heger (Morgan, Feuerecker)
1:1 Gorgenländer (Pfalzer, Menner)
2:1 Heger (Morgan, Payeur)
2:2 Peter (Pekr, Meisinger)
2:3 Peter (Pohl, Kittel)
3:3 Diebolder (Feuerecker, Miller)
4:3 Brassard (Besl, Payeur)
4:4 Peter (Pekr, Meisinger)
5:4 Morgan (Brassard, Beck)
6:4 Besl (Miller, Brassard)

Strafen

Peiting 6, Memmingen 4

 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ