ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Λ
(0:2) - (0:2) - (1:3)
13.04.2021, 18:30 Uhr

Panther verlieren auch gegen DEG deutlich

Keine Punkte für Augsburg

Þ14 April 2021, 08:05
Ғ431
ȭ
augsburg
Augsburger Panther

Nachdem sich die Augsburger Panther in den vergangenen beiden Jahren jeweils für die Playoffs in der PENNY DEL qualifizieren konnten, wird der Kampf um die Deutsche Meisterschat in der Spielzeit 2020-21 sehr wahrscheinllich ohne Augsburger Beteiligung über die Bühne gehen. Gegen die Düsseldorfer EG unterlagen die Panther deutlich mit 1:7 und kassierten bereits die dritte Heimniederlage in Folge.

Je nachdem wie die Konkurrenten aus Straubing und Schwenningen ihre Spielen bestreiten, könnten die zwei verbleibenden Partien des AEV bereits sportlich irrelevant sein. Den Treffer für die Panther gegen die DEG erzielte Brad McClure (51.). Für die Rheinländer waren Jerome Flaake (1., 10.), Daniel Fischbuch (21., 57.), Matthew Carey (39., 42.) und Ken Andre Olimb (59.) erfolgreich.

Rückstand schon nach 13 Sekunden

Im Lineup der Panther gab es eine Veränderung im Vergleich zum Spiel gegen Iserlohn. Der erkrankte, aber Covid-19-negative Samir Kharboutli wurde durch Dennis Miller ersetzt.

Im Tor stand erneut Markus Keller und der musste bereits nach 13 Sekunden erstmals hinter sich greifen. Flaake brachte den Puck einfach zum Tor und die Scheibe rutschte Keller durch die Beine und trudelte über die Linie (1.).

Der Treffer gab der DEG natürlich Auftrieb und die Gäste wollten sofort nachlegen, was in der 10. Soielminute auch gelang. Nach einem Fehlpass des AEV zog Berhard Ebner ab, Keller musste abprallen lassen und erneut war es Flaake, der zum 0:2 abstaubte. 

McClure verpasst den Anschlusstreffer

Die Panther fingen sich anschließend und hatten bei einem Konter durch McClure nach tollem Querpass von Jaroslav Hafenrichter auch die große Chance auf den Anschlusstreffer, aber Düsseldorfs Hendrik Hane wehrte stark mit dem Schoner ab (12.) und konnte sich später auch bei einigen Distanzschüssen der Hausherren in Überzahl auszeichnen.

Auf der Gegenseite hatten die Panther Glück, dass Daniel Fischbuch aus zentraler Position nur den Pfosten traf (18.) und es somit nur mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die erste Pause ging.  

DEG-Blitzstart auch im zweiten Drittel

Doch Düsseldorfs Torpscorer holte sein Tor gleich zu Beginn des Mitteldrittels nach. Gerade einmal 50 Sekunden nach Wiederbeginn profitierte Fischbuch von einem Scheibenverlust von Drew LeBlanc in der eigenen Zone und traf zwischen Arm und Körper von Keller zum 0:3 (21.).

Die Hausherren brauchten anschließend ein paar Minuten, schalteten dann aber einen Gang hoch und erhöhten den Druck. Ein Treffer wollte der Mannschaft von Trainer Tray Tuomie aber trotz mehrerer Drangphasen nicht gelingem.

Und dann kommt es, wie es kommen muss, denn kurz vor Ende des Durchgangs zielte Carey ganz genau und sorgte damit endgültiug für die Entscheidung (39.). 

Überragende Aktion von Stieler

Im Schlussdrittel kam dann David Kickert für Keller, aber auch ihm erging es nicht besser, denn in Überzahl zog Carey tocken ab und traf unhaltbar zum 0:5 ins Kreuzeck (42.). Die Luft war natürlich raus, auch wenn der AEV zumindest den Ehrentreffer wollte. Doch selbst beste Chancen wollten nicht ins Tor gehen - so traf Hafenrichter aus kurzer Distanz beispielsweise die Latte (48.).

Kurz danach klappte es dann doch und es war sogar der schönste Treffer des Abends. Besser gesagt, die schönste Vorarbeit. Die leistete Topscorer David Stieler mit einem spektakulären Pass durch die eigenen Beine gegen die Laufrichtung, so dass McClure nur noch ins leere Tor einschieben musste (51.).

Fischbuch und Olimb machen Debakel perfekt

Es war aber nicht der letzte Treffer des Spiels, denn bei der DEG schnürte erst auch Fischbuch den Doppelpack (57.) und schließlich spielte Olimb in Überzahl die gesamte AEV-Defensive aus und markierte den Treffer zum 1:7-Endstand (59.).

Die Panther schließen die Hauptrunde nun mit Partien am Freitag um 19:30 Uhr bei der DEG und zwei Tage später zu Hause gegen die Eisbären Berlin um 14:30 Uhr ab. 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ