ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
08.09.2019, 20:45

Panther ringen Giants nieder

Traum vom Achtelfinale lebt

ȭ
Augsburger Panther
Augsburger Panther

Die Augsburger Panther können Spiele in der Champions Hockey League auch nach regulärer Spielzeit für sich entscheiden. Gegen die Belfast Giants siegte der AEV verdient mit 3:1 und hat damit gute Chancen auf das Achtelfinale. Die Treffer für die Panther erzielten Matt Fraser (28.), Henry Haase (53.) und Adam Payerl (60.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Belfast erzielte Brian Ward (52.).

Keine Treffer im ersten Drittel

Im ersten Durchgang stellte das Team von Tray Tuomie das bessere Team. Vor allem in den ersten zehn Minuten suchte der AEV immer wieder den direkten Weg zum Tor und erspielte sich nicht nur ein optisches, sondern auch ein Chancenübergewicht.

Ein Treffer wollte alledrings nicht fallen. In der Endphase des Durchgangs waren die Panther auch in der Defensive etwas gefordert, überstanden zwei Unterzahlsituationen aber völlig problemlos, so dass es nach 20 Minuten beim torlosen Remis blieb.

Dies änderte sich dann im Mitteldrittel und die besseren Chancen hatten dabei zunächst die Gäste: Bei einer vierminütigen Überzahl musste Markus Keller einige starke Paraden zeigen und hatte bei einem Pfostenknaller der Giants auch Glück.

Fraser trifft erneut

Doch die Panther überstanden diese brenzlige Situation und gingen dann selbst in Führung. In Überzahl legte Sahir Gill auf Patrick McNeill zurück und als Shane Owen dessen Schuss nicht festhalten konnte, war einmal mehr Fraser zur Stelle und staubte ab, als Belfast gerade wieder vollzählig war (28.).

Es war bereits das sechste Treffer in der CHL für den Torjäger im vierten Spiel. Der AEV war danach bemüht nachzulegen, aber Belfast war bei Kontern stets gefährlich. Beispielsweise musste Keller gegen den durchgebrochenen Lewis Hook sein ganzes Können aufbieten (37.), sorgte aber dafür, dass die Hausherren die Führung mit in die Kabine nehmen konnten.

Belfast gleicht aus - Haase antwortet

Dort hatten die Hausherren früh die Chance während einer doppelten Überzahl zu erhöhen, aber Belfast verteidigte stark und es blieb beim 1:0. Auch wenn der AEV das bessere Team stellte, blieb es somit spannend, denn die Giants glaubten immer an ihre Chance.

Und in der 52. Minute gelang den Gästen fast aus dem Nichts der Ausgleich. Liam Morgan zog von der blauen Linie ab, Ward fälschte stark ab und Keller war absolut machtlos.

Doch die Panther schlugen zurück und holten sich 84 Sekunden später die Führung zurück. Während einer Drangphase legte Drew LeBlanc auf Haase zurück und gegen dessen Hammer war Owen ohne Chance (53.).

Payerl beseitigt letzte Zweifel

Es sollte die Entscheidung sein, denn die Panther ließen anschließend nichts mehr zu. Payerl mit seinem Treffer ins leere Tor beseitigte schließlich auch die letzten Zweifel (60.).

Der AEV hat damit nach vier Spielen acht Punkte auf dem Konto und damit genauso viele wie Tabellenführer Lulea Hockey. In den abschließenden zwei Partien gegen Liberec reicht den Panthern somit zwei Zähler, um das Achtelfinale der Champions Hockey League zu erreichen.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ