ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
20.09.2019, 10:32

Panther empfangen Pinguine

Auf zum ersten Heimsieg

ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Intensiv war die Trainingswoche der Panther, um am Wochenende möglichst die maximale Punktausbeute zu erkämpfen. Und das zweite DEL-Wochenende der Saison startet so wie das erste endete: Mit einem Heimspiel des ERC Ingolstadt. Bestenfalls aber mit einem kleinen aber feinen Unterschied. Die Panther wollen nach der Niederlage zum Heimauftakt nun am Freitag (19.30 Uhr) gegen die Krefeld Pinguine den ersten Erfolg in eigener Halle einfahren. Dabei soll offensiv an die furiose Leistung vom 10:4-Kantersieg gegen Schwenningen angeknüpft werden und defensiv mehr Stabilität einkehren. "Wir müssen mit allen fünf Spielern, die auf dem Eis stehen, gute Team-Defense spielen", so die Marschroute von Kapitän Dustin Friesen. Den Posten zwischen den Pfosten wird morgen wieder Timo Pielmeier übernehmen.

Das Aufeinandertreffen mit den Rheinländern ist gleichzeitig auch ein Wiedersehen mit Laurin Braun, der im Sommer vom Panther zum Pinguin wurde. Nach zuletzt vier Spielzeiten ohne Playoff-Teilnahme will der KEV nun endlich wieder unter die Top-Ten. Die Abwehr blieb bei den Krefeldern nahezu unverändert. Mit Mark Cundari fällt der einzig namhafte Neuzugang im Defensivverbund allerdings morgen aus. In der Offensive müssen sie auf Neuzugang Justin Hodgman verzichten. Für ihn bekommt Youngster Philipp Kuhnekath eine Chance. Das Tor der Gäste wird Neuzugang Jussi Rynnäs hüten, der von Kärpät Oulu aus Finnland kam und dort in der vergangenen Saison mit einem überragenden Gegentorschnitt von 1,62 sowie einer Fangquote von 93 Prozent glänzte.

Gestartet sind die Pinguine mit zwei Niederlagen nach Overtime, gaben dabei allerdings jeweils eine 3:1-Führung aus der Hand.

Das sagen Trainer Doug Shedden und Premierentorschütze Hans Detsch

Hans Detsch: "Wir müssen mit hundertprozentiger Konzentration in die Partie gehen. Und dann muss unser Anspruch natürlich sein, Krefeld zuhause zu schlagen."

Doug Shedden: "Das wird kein leichtes Spiel. Krefeld ist ein hart arbeitendes Team, das mit Rynnäs einen starken Goalie aus Finnland geholt hat."

 

Für alle, die das Spiel nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es wie gewohnt unseren LIVETICKER von dieser Partie!

News Kategorie
Vorbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ