ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
OT
Ι-Θ
(0:0) - (3:2) - (1:2) - (1:0 ОТ)
16.12.2021, 02:00 Uhr

Ovechkin zieht mit Andreychuk gleich

Capitals unterliegen in der Overtime

Þ16 Dezember 2021, 11:02
Ғ675
ȭ
washington-capitals
Washington Capitals

Alex Ovechkin stellte am Mittwoch den NHL-Rekord für Powerplay-Tore ein. Der Kapitän der Washington Capitals traf bei der 4:5 Niederlage nach Verlängerung gegen die Chicago Blackhawks im United Center zur Führung seiner Mannschaft, konnte die Niederlage durch seinen Treffer letztendlich aber auch nicht verhindern. Caleb Jones erzielte den Siegtreffer für die Hausherren nach einem Abpraller von Kirby Dachs Schuss bei einem 2-auf-1-Spiel nach 81 Sekunden in der Extraschicht.

Ovechkin begann das Spiel gegen die Blackhawks mit nur zwei Überzahltreffern in den vorangegangenen 21 Spielen. Das sporthistorische Tor fiel dabei in der 24. Minute, als Ovechkin in Überzahl zum 1:0 für die Gäste in die Maschen des Tores traf und durch dieses Erfolgserlebnis seinen 274. Überzahltreffer bejubeln dürfte, was ihn mit NHL-Legende Dave Andreychuk gleichziehen ließ. Andreychuk ging im Jahre 2006 in den Ruhestand, nachdem er in 23 NHL-Saisons 1.639 Spiele bestritten hatte.

Der 36-jährige Ovechkin absolvierte in seiner 17. NHL-Saison gegen Chicago sein 1.226stes Spiel. Er hatte in sieben Spielen, seit dem 26. November, kein Powerplay-Tor mehr erzielt. "Es wird ein sehr interessanter Moment für mich und, wie ich glaube, für die Liga sein, diesen (Rekord) zu erreichen und die Nummer 1 zu sein", sagte er in Erwartung dieses besonderen Moments schon im November.

"Wenn er weiterhin gesund bleibt und spielen will, wird er irgendwann an mir vorbeiziehen", orakelte Andreychuk vor wenigen Tagen. "Wenn dieser Tag dann kommt, hatte ich einen guten Lauf. Sagen wir es einfach so. Es ist eine Weile her. Es hat Spaß gemacht. Und in die gleiche Klasse wie Phil Esposito (Sechster mit 246 Toren), Brett Hull (Dritter mit 265 Toren) und jetzt Alex Ovechkin eingestuft zu werden, ist eine große Ehre für mich."

Bemerkenswert war am Mittwoch aus Sicht der Hauptstädter zudem: Nicklas Backstrom trug in seinem ersten Saisonspiel nach überstandener Hüftverletzung einen Assist zum Tor Ovechkins bei. Der Center hat damit an insgesamt 115 von Ovechkins Powerplay-Toren mitgewirkt.

Ovechkin, der gegen die Blackhawks zehn Torschüsse verzeichnete, hat in dieser Saison in 29 Spielen 46 Punkte (21 Tore, 25 Assists) erzielt. Gegen Chicago gelangen ihm zwei Punkte (ein Treffer, eine Vorlage). Damit durfte er sich zudem über seinen 15. Einsatz mit mehr als einem Zähler in 29 Spielen in dieser Saison freuen. Das Tor war zugleich sein 25. Hauptrundentreffer gegen Marc-Andre Fleury. Gegen keinen anderen Torhüter der Liga traf der gebürtige Moskauer häufiger. In Spielen gegen Henrik Lundqvist war er 24 Mal erfolgreich.

Dass die Capitals am Ende des Tages überhaupt einen Zähler aus diesem Spiel auf der Habenseite verbuchen durften, hatten sie Conor Sheary zu verdanken. Dieser erzielte drei Sekunden vor Ende des dritten Drittels den 4:4-Ausgleichstreffer für Washington (17-5-7), der am Ende die Verlängerung bedeutete. Es war Shearys sechster Saisontreffer. T.J. Oshie steuerte zwei Assists bei. Torhüter Ilya Samsonov zeigte 24 Paraden.

"Vielleicht waren 50 Minuten unseres Spiels heute Abend ziemlich solide", befand Oshie hinterher. "Es hat diesmal nicht zum Sieg gereicht, aber wir sind froh, dass wir zumindest einen Punkt geholt haben. Wir können daraus etwas lernen."

So konzentrierte sich die Aufmerksamkeit in den Reihen der Capitals nach spielende rasch auf Ovechkin, der durch seinen Meilenstein dafür sorgte, dass der Abend in Washington nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. "Wisst ihr, was das Tolle an 'Ovi' ist? Man sieht seine Emotionen in diesem Spiel, und das macht ihn so besonders", lenkte auch Capitals-Trainer Peter Laviolette die Blicke nach der Schlusssirene rasch wieder in Richtung des Torschützen zum sporthistorischen 1:0. "Weißt du, was ich meine? Er liebt das Eishockeyspiel."

Vorlagengeber Backstrom, der es in 18 Shifts auf 18:14 Minuten Eiszeit brachte, zeigte sich nach seiner gelungenen Saisonpremiere ebenfalls insgesamt zufrieden. "Ich glaube, die Hüfte fühlte sich ganz gut an. Es war nur so, dass ich schon eine Weile nicht mehr gespielt habe, also wird es ein paar Spiele dauern, bis ich mein Timing wiedergefunden habe", sagte er. "Am Ende haben wir uns einen Punkt erkämpft, das ist wichtig."

Ovechkin äußerte sich nach dem verlorenen Spiel nicht gegenüber den Medien.

Washingtons Stürmer Evgeny Kuznetsov spielte gegen die Blackhawks nicht, nachdem er am Mittwoch in das COVID-19-Protokoll der NHL aufgenommen wurde. Stürmer Nic Dowd und Verteidiger Trevor van Riemsdyk kehrten jeweils nach vier verpassten Spielen in den Kader zurück.

Weiter geht es für die Capitals am Freitag (8 p.m. ET; NHL.TV; Sa. 2 Uhr MEZ) mit einem Auswärtsspiel gegen die Winnipeg Jets. Gut möglich, dass Ovechkin sich schon dann alleine an die Spitze der Powerplaytreffer-Rangliste setzt und an Andreychuk durch einen weiteren Treffer in Überzahl vorbeizieht.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ