ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ζ-Λ
(1:3) - (1:3) - (0:1)
12.09.2021, 18:00 Uhr

Ostallgäuer-Derby geht verloren

EVF unterliegt Kaufbeuren mit 2:7

Þ13 September 2021, 17:02
Ғ129
ȭ
EV Füssen
EV Füssen

Auch das zweite Spiel des EVF gegen einen klassenhöheren Gegner endete mit einem deutlichen Resultat. Gegen den Kooperationspartner aus Kaufbeuren gab es ein 2:7 (1:3, 1:3, 0:1), wobei die Partie selbst aber eine etwas andere war. Die Gäste kamen zu weniger hochkarätigen Möglichkeiten wie noch am Freitag Ravensburg, ließen dafür aber in der Defensive auch weniger zu. Der EVF konnte den DEL2-Vertreter, der am Freitag gegen Ligakonkurrent Heilbronn mit 3:6 verloren hatte, erst im letzten Abschnitt vermehrt unter Druck setzen und hatte über die gesamte Spieldauer nur ein halbes Dutzend nennenswerter Chancen zu verzeichnen. Dafür wurden viele Angriffe des ESVK gestoppt und der Einsatz stimmte absolut. Leider waren in der Endabrechnung ein paar Gegentreffer dabei, die so nicht unbedingt fallen mussten. Aber auch hier gilt es: Erfahrungen gesammelt und nun daraus lernen.

Bei Füssen kam Florian Simon zurück ins Teams, während Neuzugang Andrei Taratukhin nochmals passen musste. Kaufbeuren machte von Anfang an Druck und ging folgerichtig durch Sami Blomqvist nach knapp fünf Minuten in Führung. Vom Mittelbully weg kam John Lammers nur zehn Sekunden später frei zum Schuss und ließ sich die Chance zum 0:2 nicht entgehen. Dieser Doppelschlag schien der Moral der Füssener aber keinen Abbruch zu tun und wieder nur eine gute Minute später nutzte Sam Payeur einen Aufbaufehler des ESVK zum 1:2. Danach brachte eine erstmalige Überzahl nichts ein, man überstand im Anschluss aber auch fast vier Minuten Powerplay der Gäste am Stück mit viel Einsatz. Leider lief man noch in einen Konter, den Lammers tatsächlich 0.1 Sekunden vor der Sirene zum 1:3 abschloss.

Der mittlere Abschnitt begann wieder mit gehörigem Druck von Kaufbeuren, Verteidiger Sören Sturm nutzte ganz viel Platz auf dem Eis nach knapp drei Zeigerumdrehungen zum 1:4. Benedikt Hötzinger hatte genug zu tun, musste dann aber einen Schuss von Lammers aus spitzem Winkel zum 1:5 passieren lassen. Erst in der 33. Minute hatten die Füssener in diesem Drittel ihre erste Torchance durch Marc Sill. Zu viele Feldspieler brachte dem DEL2-Vertreter ein Powerplay, das Markus Lillich zum 1:6 nutzte. Aber auch die Füssener hatten ein Überzahltor auf Lager, knapp zwei Minuten später rutschte der Schuss von Sam Payeur zum 2:6 durch.

Das Schlussdrittel war dann wesentlich ausgeglichener und der EVF konnte sich nun auch öfters im gegnerischen Drittel behaupten, da das Tempo jetzt nicht mehr so hoch war. Leon Dalldush und Marc Sill hatten hier die besten Chancen für Füssen, auf der anderen Seite stoppte Hötzinger einen Alleingang von Spurgeon und Blomqvist traf die Latte. Ein Füssener 3 gegen 1 Konter wurde in der 57. Minute schlecht ausgespielt, während im nächsten Angriff Joey Lewis einfach mal von der blauen Linie abzog und zum Endstand von 2:7 traf.

Weiter geht es für den EVF mit seinem Testspielprogramm am Freitag um 19.30 Uhr gegen die Lindau Islanders.

Tore:
0:1 (5.) Blomqvist (Lewis)
0:2 (5.) Lammers (Spurgeon, Lillich)
1:2 (6.) Payeur (Besl)
1:3 (20.) Lammers (Lillich, Spurgeon)
1:4 (23.) Sturm (Voit, Schweiger)
1:5 (29.) Lammers (Sturm, Lillich)
1:6 (35.) Lillich (Spurgeon, Lammers/5-4)
2:6 (37.) Payeur (Velebny, Besl/5-4)
2:7 (58.) Lewis (Thiel, Gracel)

Strafminuten Füssen 8, Kaufbeuren 4

Zuschauer 513

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ