ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Ε
(1:1) - (2:0) - (1:0)
09.10.2021, 17:30 Uhr

Olten besiegt GCK Lions

Trotz Schwächephase reicht es zum Sieg

Þ10 Oktober 2021, 12:58
Ғ143
ȭ
EHC Olten
EHC Olten

Ganz so locker kommt der nächste Sieg aber auch heute nicht zustande. So laufen die Dreitannenstädter einem frühen Rückstand hinterher und es dauert bis zur Spielmitte, ehe mit zwei Toren die Weichen auf Sieg gestellt werden können. Stan Horansky mit zwei Treffern macht heute den Unterschied in einem Spiel, das die Powermäuse noch vor Jahresfrist vielleicht in der Verlängerung verloren hätten.

Erstes Drittel zäh wie Leder
Olten kann früh in Überzahl agieren: Bereits in der zweiten Minute muss Roman Schlagenhauf wegen Beinstellen in die Kühlbox. Das Oltner Powerplay verläuft aber so, wie die folgenden 18 Minuten zur Usanz werden, nämlich äusserst zäh. So sind es die Gäste, die die besseren Möglichkeiten haben und in der fünften Minute in Führung gehen. Kyen Sopa kann sich nach Zuspiel von Victor Backman auf der linken Seite vor dem Tor gegen einen Verteidiger durchsetzen und bezwingt Simon Rytz. Doch die Dreitannenstädter können reagieren: Nach einer tollen Chance von Garry Nunn (13.), er scheitert knapp am Schoner von Hüter Meier, ist es zwei Minuten später Dominic Forget, welcher den Ausgleich bewerkstelligt. Er wird rechts vor dem Tor von den Verteidigern vergessen und kann ein schönes Durchspiel von Mosimann und Hasani verwerten. Ein alles in allem verdientes Unentschieden zur ersten Pause.
Zwar fängt das Mitteldrittel ähnlich klebrig an wie der Startabschnitt, man merkt aber den Oltnern an, dass sie hier nicht mit einem Punktverlust vom Eis wollen. Bei einer weiteren Strafe der Lions scheitern Knelsen mit einem Schuss über das Tor und Scheidegger mit einem Blueliner knapp, ehe Lukas Lhotak ebenfalls von der Blauen Linie Keeper Meier prüft (29.).

Vorentscheidung im Mitteldrittel
Doch kurz darauf klingelts doch im Lions-Kasten: Knelsen gewinnt ein Bully im Angriffsdrittel, die Scheibe kommt zu Garry Nunn, welcher nicht lange fackelt und unter die Latte versenkt. Und es kommt noch besser: Bei einem schwachen Oltner Powerplay fasst sich Stan Horansky ein Herz, zieht ins gegnerische Drittel und bringt die Oltner im Alleingang mit 3:1 in Führung (32.).
Nach 37 Minuten hat Jan Mosimann so etwas wie die Entscheidung auf dem Stock: Garry Nunn scheitert alleine vor Hüter Meier, welcher zu Mosimann abwehrt. Der Puck springt aber so unglücklich auf, dass er ihn und damit das leere Tor verfehlt.
Wie des Öfteren in den letzten Spielen beschränken sich die Dreitannenstädter im letzten Abschnitt auf das Verwalten. Es entwickelt sich ein Icing-Festival, in dem aber Olten immer noch die besseren Chancen hat: Nach 47 Minuten verfehlt Stan Horansky nur knapp das Tor und gleich darauf schiesst Garry Nunn den schwarzen Kobold an den Pfosten. Horansky trifft aber doch nochmal und entscheidet mit einem Ablenker (52.) die Partie.
Weiter geht es am nächsten Dienstag mit dem Spitzenspiel in Kloten (19:45 Uhr). Dabei ist nicht davon auszugehen, dass Lars Leuenberger wie heute mit einem Timeout in der 46. Minute sein Team aus dem Verwaltungsmodus holen muss.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ