ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Ι
(0:4) - (0:0) - (1:1)
11.11.2022, 19:30 Uhr

Noch ein Spiel vor der Pause

Blue Devils zu Gast bei den Lindau Islanders

Þ10 November 2022, 22:57
Ғ685
ȭ
IMG_4656
IMG_4656

Der Lauf der Blue Devils Weiden in der Oberliga-Süd hält weiter an. Gegen den SC Riessersee und EHC Klostersee sicherte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser die volle Punktzahl. Nach den Siegen 12 und 13 stehen die Blue Devils mit 39 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze. Vor der einwöchigen Pause zum Deutschland-Cup wartet das Auswärtsspiel bei den EV Lindau Islanders auf die Mannschaft. Bully ist am Freitag um 19.30 Uhr am Bodensee.

Mit einer engagierten Leistung erarbeiteten sich die Blue Devils Weiden vergangenen Freitag auch das nötige Scheibenglück gegen die Gäste vom SC Riessersee. 1.445 Zuschauer in der Hans-Schröpf-Arena sahen einen 4:1-Heimsieg der Blue Devils. Die Tore erzielten Adam Schusser, Martin Heinisch, Dennis Thielsch und Joey Luknowsky. Kevin Slezak traf für die Gäste aus Garmisch.

Am Sonntag waren die Blue Devils dann beim Schlusslicht Klostersee gefordert und taten sich lange Zeit schwer. Die Hausherren gingen zu Beginn des zweiten Drittels durch Fabian Zick in Führung. Edgars Homjakovs konnte kurze Zeit später ausgleichen. Luca Gläser und Fabian Voit schossen anschließend bis zum Drittelende eine 3:1-Führung für die Weidener heraus. Nach dem Treffer von Philipp Siller zum 4:1 war die Partie entschieden, der Treffer von Vili Vesalainen zum 4:2 kam aus Klosterseer Sicht zu spät.

„Wir haben jetzt 13 Spielen in Folge gewonnen, wir wollten auch jedes dieser Spiele gewinnen, aber es war teilweise auch sehr knapp und wir hatten das nötige Glück auf unserer Seite“, resümierte Sebastian Buchwieser im Anschluss an die Partie in Klostersee.

Gegen Lindau fehlen den Blue Devils Weiden Stürmer Nardo Nagtzaam und Verteidiger Mirko Schreyer. Im Tor wird Jaroslav Hübl den Start bekommen.

Der Gegner im Fokus – die EV Lindau Islanders

Zum zweiten Mal in dieser Saison reisen die Blue Devils Weiden an den Bodensee zum EV Lindau. An das erste Aufeinandertreffen haben die Devils sehr gute Erinnerungen. Ende Oktober siegte die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser mit 6:2.

In der Zwischenzeit haben sich die Lindau Islanders aufgrund der erzielten Ergebnisse und der stark schwankenden Leistungen von ihrem Trainer Stefan Wiedmaier getrennt. An seiner Stelle übernahmen der bisherige Co-Trainer Marko Sakic und Teammanager Sebastian Schwarzbart die Betreuung der Mannschaft in den beiden Partien gegen Memmingen und Riessersee. Das neue Duo an der Bande stand vor zwei schweren Aufgaben und konnte den erhofften Turnaround noch nicht einleiten. Gegen die Memmingen Indians unterlagen die Islanders mit 3:6, gegen Riessersee mit 2:5. Die Islanders rutschten mit zehn Punkten auf Tabellenplatz 12 ab. Dass die Blue Devils dennoch gewarnt sein müssen, zeigen die beiden Saisonsiege der Islanders gegen Klostersee (7:1) und Peiting (8:1), die beide deutlich ausfielen.

„Lindau ist nominell eine starke Mannschaft. Teams nach einem Trainerwechsel sind immer gefährlich“, warnt Blue-Devils-Trainer Sebastian Buchwieser vor dem kommenden Gegner.

In den persönlichen Statistiken liegen Vincenz Mayer mit 18 Scorerpunkten (vier Tore, 14 Vorlagen) und der lettische Stürmer Arturs Sevcenko mit 16 Punkten (7/9) vorne. Punktbester Verteidiger ist der Amerikaner Skylar Pacheco mit 12 Scorerpunkten (1/11).

Bei den Torhütern hat Matthias Nemec bislang zehn Partien absolviert und hielt 86,6 Prozent der abgegebenen Schüsse. Leon Doubrawa kam als Förderlizenzspieler der Bietigheim Steeles in zwei Spielen zum Einsatz (80,7 Prozent Fangquote). Dieter Geidl kam ebenfalls in zwei Partien zum Einsatz – Fangquote 76,7 Prozent.

In den Team-Statistiken liegen die Islanders mit 12 Powerplay-Toren in 62 Situationen (Quote 19,4 Prozent) ligaweit auf dem achten Platz. In eigener Überzahl mussten die Islanders jedoch bereits drei Gegentreffer hinnehmen, darunter ein Tor von Tomas Rubes im ersten Aufeinandertreffen mit den Blue Devils. In Unterzahl klären die Lindauer 73 Prozent dieser Situationen erfolgreich – zehn Gegentreffer in 37 Unterzahlsituationen stehen zu Buche.

Ein Blick in die Liga

Die Blue Devils Weiden führen nach dem 13. Sieg im 13. Saisonspiel die Tabelle mit nunmehr 39 Punkten weiterhin ohne Punktverlust an. Erster Verfolger sind die Starbulls Rosenheim mit 34 Punkten. Danach folgen mit inzwischen zehn Punkten Abstand Riessersee (24) und mit elf Punkten Abstand Höchstadt (23). Aufsteiger Klostersee hat weiter mit nur zwei Punkten die „Rote Laterne“ inne.

In der Scorerwertung hat Lubos Dibelka (8/18) mit 26 Scorerpunkten die Führung im Oberliga-Süd-Ranking inne. Auf Platz zwei steht sein Mannschaftskamerad Robin Soudek mit 23 Scorerpunkten (12/11). Punktgleich mit Soudek befindet sich Edgars Homjakovs (7/16) auf Rang drei.

In den Teamstatistiken führen die Blue Devils die Powerplay-Statistik mit 40 Prozent Erfolgsquote an. In Unterzahl haben die Blue Devils den Spitzenplatz knapp an den Deggendorfer SC abgeben müssen. Deggendorf übersteht 85,4 Prozent der Situationen ohne Gegentor – bei den Blue Devils sind es 85,3 Prozent.

Die Memmingen Indians haben in dieser Woche die Vertragsauflösung mit dem lettischen Stürmer Gints Meija bekanntgegeben. Meija, der vor seiner Station in Memmingen lange Jahre in Riga in der KHL aktiv war und aus der zweiten schwedischen Liga zu den Indians wechselte, kam in 12 Spielen auf fünf Tore und fünf Vorlagen und kassierte 41 Strafminuten. Die Indians werden an diesem Wochenende im Spiel gegen Deggendorf mit den beiden verbliebenen Kontingentspielern Matej Pekr und Linus Svedlund antreten.

Ausblick: 1b & Nachwuchs

Weiter geht es für die Blue Devils Weiden nach der Pause am Sonntag, 20. November, mit einem Heimspiel gegen den Deggendorfer SC (Bully 18 Uhr). Am darauffolgenden Wochenende wartet ein Auswärtsspiel in Peiting und der Blue Devils Family Day gegen Höchstadt auf die Blue Devils.

Die 1b des 1. EV Weiden hat nach der deutlichen Niederlage im ersten Saisonspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten ERC Regen (2:15) drei Siege (17:0 gegen Haßfurt, 10:3 gegen Schweinfurt, 5:2 gegen Amberg) einfahren können und genießt an diesem Wochenende eine spielfreie Auszeit. Weiter geht es am 18. November mit dem ersten von insgesamt fünf Auswärtsspielen in Serie in Würzburg.

Auch der Nachwuchs, die Young Blue Devils, ist an diesem Wochenende wieder auf dem Eis. Die DNL3-Mannschaft ist am Samstag in Deggendorf auf dem Eis (Bully 16.45 Uhr). Einen Tag später findet das „Rückspiel“ in Weiden statt – Bully in der Hans-Schröpf-Arena ist um 15 Uhr. Der Eintritt zu den Nachwuchsspielen ist frei.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ