ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
16.09.2019, 00:19

Niederlage im Test gegen Schongau

ȭ
TSV Peissenberg
TSV Peissenberg

Es war eine sehr anstrengende Woche für die Mannschaft der „Eishackler“. Während die normalen Trainings unter der Woche stattfanden, kamen am Freitag bis Sonntag noch weitere Sechs Einheiten auf dem Eis hinzu, und auch zwischen den Eiszeiten gab es noch Trockentraining.

Da es immer noch die Vorbereitung ist nahm der Trainer der „Eishackler“ Rainer Höfler die Mannschaft ordentlich ran in der vergangenen Woche, sodass die Niederlage gegen die EA Schongau durchaus mit einem Schmunzeln zur Kenntnis genommen werden kann. Bei Neun mal Eiseinheiten, drei Mal Trockentraining und einem zusätzlichen Spiel am Sonntagabend, brachte man die TSV-Männer definitiv auf ihr Leistungsmaximum. Klar war der Gegner mit Schongau der Lokal-Rivale, aber testen muss man die Mannschaft auch und das ist gelungen.

Eine trockene und zähe Veranstaltung war das „Derby“ am Sonntag definitiv. Da gibt es natürlich nichts schön zu reden. Warum und Weshalb liegt natürlich auf Eishackler-Seite, an der harten Vorbereitung, wie schon oben erwähnt und an den Schongauern die ihren ersten Test gegen unsere „Eishackler“ machten.

Trotz des zuversichtlichen Beginns der Peißenberger die mit 1:0 gleich in der 2.) Spielminute durch Brandon Morley in Führung gingen, war es dann schon deutlich ab dem Ausgleich der „Mammuts“ erkennbar, wie ausgelaugt die Mannschaft war. Dies spiegelte sich in den Gegentreffern 1-3 deutlich wieder. Den ersten Fehler in der Abwehr nutzte Seider zum 1:1. Nur ein paar Sekunden später war es der ehemalige „Eishackler“ Matthias Müller der seinen Alleingang auch erfolgreich abschließen konnte. Besonders bitter bei den beiden Gegentoren war das eigentliche eigene Überzahlspiel, das den Schongauern die 2:1 Führung einbrachte.

In der 15. Minute wurde der Schuss von Sebastian Sutter abgefälscht, sodass Andi Scholz zwar noch mit dem Schoner rankam aber am Nachschuss von Simon Maucher nichts mehr machen konnte.

Um es vorne weg zu nehmen ein Tor kam für die EA Schongau im restlichen Spielverlauf nicht mehr zustande. Denn im 2. Drittel das ein einziger „Krampf“ war, auf beiden Seiten. Wollten zwar die „einen“ und die „anderen“ konnten nicht. So ging es Torlos in die zweite Drittelpause.

Im letzten Abschnitt wollten es die „Eishackler“ zum Schluss hinaus, doch noch einmal wissen, weil einfach so willst du gegen den Nachbarn aus Schongau nicht verlieren. Test hin oder her. In der 45.) Minute bekam Brandon Morley die Scheibe von Gästekeeper Lukas Müller Mustergültig in die Schaufel gespielt, als dieser sein Tor verließ, allerdings ging Morley`s Schuss deutlich am leeren Tor vorbei.

In der 50.) Minute stand da Leo Zink deutlich besser, seinen Nachschuss konnte er erfolgreich über die Linie zum verdienten Anschlusstreffer bringen. Allerdings blieb es dann auch beim 2:3, da beide Seiten nichts mehr sehenswertes zustande brachten und sich mit dem Ergebnis abfanden.

Die Erkenntnisse aus dem Spiel waren zwei gute Drittel die ohne Gegentreffer über die Bühne gingen und das erste Drittel in dem das Spiel verloren ging.

Jetzt ist erst einmal Regeneration angesagt und nächste Woche am Freitag, den 20.09.19 um 19:30 Uhr sehen wir uns dann alle gut erholt wieder, wenn es gegen die Dingolfinger „Isar Rats“ zum nächsten Test in der Vorbereitungsphase geht.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ