ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ι-Η
(1:1) - (2:1) - (2:1)
11.11.2022, 02:00 Uhr

Negativlauf der Sharks hält an

Niederlage bei den St. Louis Blues

Þ11 November 2022, 09:24
Ғ199
ȭ
san-jose-sharks
San Jose Sharks

Logan Couture war frustriert, als das Spiel bei den St. Louis Blues vorüber war. "Wir haben wirklich gut gespielt, aber dann werden wir immer wieder bestraft und die Pucks landen in unserem Netz", sagte der Center der San Jose Sharks nach der 3:5-Niederlage am Donnerstag im Enterprise Center. "Das passiert jeden Abend. Wir müssen einen Weg finden, die großen Fehler zu vermeiden. Diese bringen uns gerade um."

Die Sharks durchleben weiterhin eine schwierige Saison und kassierten die fünfte Pleite in Folge. Wurden die vorherigen drei Spiele allesamt erst im Penaltyschießen verloren, war die Niederlage diesmal bereits nach 60 Minuten besiegelt. Allerdings lieferten sich die beiden Mannschaften über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe. Mit 30 Torschüssen verzeichneten die Sharks lediglich drei Abschlüsse weniger als der Gegner.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Sharks zunächst die bessere Mannschaft. Belohnt wurde das allerdings nicht. Stattdessen brachte Jordan Kyrou die Blues in der 27. Minute mit 2:1 in Führung. Für San Joses Trainer David Quinn ist es besonders frustrierend, wenn solche Spielphasen trotz intensiver Bemühungen nicht belohnt werden. "Mir hat es wirklich gefallen, wie wir die ersten sechs, sieben Minuten im zweiten Spielabschnitt gespielt haben. Aber dann kassierten wir die Strafe sowie das Tor und fanden nicht mehr aus unserer Zone heraus. Wir standen herum, haben nicht verteidigt und waren nicht gut am Puck. Man konnte spüren, wie unser Schwung nachließ."

Der Trainer fand deutliche Worte: "Man kann nicht zwölf Minuten solch ein Eishockey spielen wie wir das getan haben und dann erwarten, ein Spiel zu gewinnen." Zwar gelang Tomas Hertl in der 34. Minute der erneute Ausgleich zum 2:2. Fünf Minuten später jedoch brachte Brandon Saad die Blues mit seinem Treffer zum 3:2 erneut in Führung. Der Flügelstürmer freute sich über sein erstes Saisontor: "Es fühlt sich immer gut an, Tore zu schießen und etwas zum Sieg beizutragen. Das ist bei mir jetzt schon eine ganze Weile her. Nach einer Verletzung willst du immer helfen, zu punkten und Partien zu gewinnen."

Zu Beginn des dritten Abschnitts hatten die Sharks zunächst die richtige Antwort parat, als Couture nach 86 Sekunden das Spiel zum dritten Mal ausglich. Doch danach erwiesen sich die Blues als effektiver. Calle Rosen traf in der 49. Minute zum 4:3. Und 19 Sekunden vor Spielende sorgte Noel Acciari für die endgültige Entscheidung, als er zum Endstand von 5:3 traf.

So groß die Enttäuschung bei den Sharks gewesen ist, so groß war die Erleichterung bei den Blues. Durch den Sieg endete ihre Niederlagenserie von acht Spielen und somit der längste Negativlauf der Franchise-Geschichte. "Es war natürlich ein gutes Gefühl", sagte St. Louis-Trainer Craig Berube. "Wenn man viele Spiele in letzter Zeit verliert, fühlt sich das wirklich nicht gut an. Aber nun haben wir gewonnen. Es war ein großer Kampf. Ich denke, wir haben heute Abend sehr viel richtig gemacht."

Der Unterschied zu den vergangenen Spielen sei gewesen, "dass wir uns heute nicht selber geschlagen haben. Sie haben im dritten Drittel ausgeglichen. Aber wir haben unser Spiel weitergespielt und gekämpft." Rosen, der sein erstes Tor und seinen ersten Assist in der Saison verbuchte, war ebenfalls erleichtert: "Das ist natürlich ein wichtiger Sieg für uns. Es ist immer gut, Spiele zu gewinnen. Ich bin so glücklich, dass wir heute die Oberhand behalten haben. Darauf werden wir aufbauen."

Während die Blues am Samstag gegen die Vegas Golden Knights (10 p.m. ET; NHL.tv; So. 4 Uhr MEZ) gefordert sind, wollen die Sharks ihre Negativserie bereits am heutigen Freitag gegen die Dallas Stars (8:30 p.m. ET; NHL.tv; Sa. 2:30 Uhr MEZ) beenden.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ