ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Δ-Η
(0:1) - (0:0) - (0:2)
04.04.2021, 14:30 Uhr

Nächster Shutout gegen Krefeld

Panther gewinnen bei den Pinguinen

Þ04 April 2021, 23:39
Ғ1088
ȭ
augsburg
Augsburger Panther

Die Augsburger Panther haben auch das zweite Duell gegen die Krefeld Pinguine in der PENNY DEL zu Null gewonnen. Nach dem 5:0 im heimischen Curt-Frenzel-Stadion siegte der AEV nach Toren von Jaroslav Hafenrichter (5.), Brad McClure (52.) und T.J. Trevelyan (55.) in der Seidenstadt mit 3:0. Durch den Dreier zieht man in der Tabelle mit den Straubing Tigers gleich und liegt nur noch zwei Zähler hinter den Wild Wings, die aber ein Spiel weniger bestritten haben.

Frühe Führung durch Hafenrichter

Im Vergleich zur deutlichen Niederlage in Bremerhaven rückte Markus Keller wieder zwischen die Pfosten und auch Adam Payerl kehrte nach Verletzung zurück. Die Anfangsphase gehörte dennoch zunächst den Pinguinen.

Doch Keller und seine Vorderleute ließen keinen Treffer zu und schlugen dann bei der ersten eigenen Chance eiskalt zu. Bei einem Konter legte Drew LeBlanc genau im richtigen Moment quer und Hafenrichter musste den Puck nur noch ins leere Tor schieben (5.). 

Es sollte eines der ganz wenigen Highlights im ersten Durchgang bleiben, in dem die Panther - nach den acht Gegentoren zuletzt - vor allem darauf bedacht waren, gut zu stehen.

Valentine an die Latte

Im zweiten Drittel wurden die Panther etwas mutiiger und hatten auch zweimal die große Chance auf das 0:2. Zuerst traf Scott Valentine aber nur die Latte (24.) und später scheiterte Michael Clarke am stark parierenden Sergej Belov (32.) aus kurzer Distanz.

In der Defensive ließ der AEV aber weiter nichts anbrennen, so dass es auch nach 40 Minuten mit einer knappen Gästeführung in die Kabine ging.

Im Schlussdrittel blieb es weiter spannend, aber die Panther mussten nur selten brenzlige Situationen überstehen und machten dann vorne spät alles klar.

McClure und Trevelyan machen alles klar

Trevelyan setzte sich in der 52. Minute stark gegen drei Krefelder durch und kam zum Abschluss. Belov konnte zwar parieren, aber McClure stand goldrichtig und staubte zum 0:2 ab. 

Es war der Brustlöser, denn Augsburg spielte nun befreiter auf und legte wenig später nach. Torschütze im zweiten Versuch war Trevelyan, der einen Schuss von Topscorer Stieler noch leicht abfälschte und das Spiel endgültig entschied (55.).

Anschließend brachten die Panther den wichtigen Dreier souverän über die Zeit und schonten sogar noch ein paar Kräfte für das nächste Spiel, denn bereits am morgigen Ostermontag geht es bei den Kölner Haien ab 20:30 Uhr wieder um Punkte. 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ