ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Murray von den Senators zu den Maple Leafs getradet

Matt Murray verlässt die Senators

Þ13 Juli 2022, 16:51
Ғ1010
ȭ
Ottawa Senators
Ottawa Senators

Matt Murray wurde am Montag von den Ottawa Senators zu den Toronto Maple Leafs im Tausch gegen zukünftige Gegenleistungen abgegeben.
Der 28-jährige Torhüter kam vergangene Saison bei 20 Einsätzen für die Senators auf eine Bilanz von 5-12-2 mit einem Gegentorschnitt von 3,05, einer Fangquote von 90,6 Prozent und einem Shutout. Sein 4-Jahres-Vertrag über 25 Millionen Dollar (6,25 Millionen Dollar durchschnittlicher Jahreswert), den er am 9. Oktober 2020 mit Ottawa unterzeichnete, hat noch zwei Jahre Restlaufzeit.

Toronto erhielt außerdem ein Drittrunden-Zugrecht für den NHL Draft 2023 und ein Siebtrunden-Zugrecht für den NHL Draft 2024. Ottawa übernimmt im Rahmen des Tauschs 25 Prozent von Murrays Gehalt.

Murray wurde in einem Trade von den Pittsburgh Penguins erworben, doch seine Zeit bei den Senators verlief nicht wie geplant.

In der Saison 2020/21 kam er in 27 Spielen (25 Starts) auf eine Bilanz von 10-13-1 mit dem schlechtesten Gegentorschnitt seiner Karriere von 3,38 und einer Fangquote von 89,3 Prozent. Vergangene Saison war er mit einer Bilanz von 0-5-0, einer GAA von 3,26 und einer Fangquote von 89,0 Prozent gestartet, bevor er am 27. November auf die Waiverliste gesetzt und am nächsten Tag nach Belleville in der American Hockey League geschickt wurde.

Nachdem Murray aus Belleville zurückgeholt wurde, verbesserte sich sein Spiel. Er erreichte eine Bilanz von 5-7-2 mit einer GAA von 2,96 und einer Fangquote von 91,2 Prozent. Aufgrund einer Verletzung verpasste er die letzten 29 Spiele von Ottawa.

Murray, der von Pittsburgh in der dritten Runde (Nr. 83) des NHL Draft 2012 ausgewählt wurde, erreichte in 246 Spielen (238 Starts) für die Penguins und Senators eine Bilanz von 132-78-22 mit einer GAA von 2,77, einer Fangquote von 91,1 Prozent und 14 Shutouts. In 51 Playoff-Partien (50 Starts) weist er eine Bilanz von 29-21 mit einer GAA von 2,18, einer Fangquote von 92,1 Prozent und sechs Shutouts aus. In den Jahren 2016 und 2017 half er den Penguins zum Gewinn des Stanley Cup.

In Toronto soll Murray die Lücke schließen, die Jack Campbell, der am Mittwoch Unrestricted Free Agent werden könnte, und Petr Mrazek, der am 7. Juli zu den Chicago Blackhawks wechselte, hinterlassen haben.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ