ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
09.02.2019, 17:49

Moskitos am Ende souverän Derbysieger

ȭ
wohnbau_moskitos_logo_2
Wohnbau Moskitos Essen

Saisonrekord am Essener Westbahnhof, denn knapp 3.100 Zuschauer wollten das ewig junge Derby der Wohnbau Moskitos gegen den Herner EV sehen. Und selbst die vielen Herner Zuschauer dürften ihr Kommen trotz der am Ende verdienten Niederlage nicht bereut haben, denn es war ein tolles, schnelles, hochklassiges Oberliga Spiel. Hernes Coach Danny Albrecht haderte in der Pressekonferenz ein wenig mit seinem Team, seine Mannschaft wäre am Ende nicht geduldig genug gewesen, was dann gnadenlos bestraft wurde. Moskitos Cheftrainer Frank Gentges war mit allen Spielern und dem Spiel seiner Mannschaft sehr zufrieden.

Beide Teams kamen mit Dampf aus der Kabine, Herne hatte den besseren Start für sich und machte sofort Druck auf das von Patrik Cerveny gehütete Tor der Wohnbau Moskitos. In den ersten fünf Minuten hatten die Gäste ein leichtes optisches Übergewicht, ohne jedoch ernsthaften Schaden für die Moskitos anrichten zu können. Dann kamen die Moskitos so langsam ins Spiel und hatten auch ihre Chancen. Zunächst scheiterte Thomas Zuravlev, der gegen seine alten Mitspieler wirklich ein gutes Spiel machte. Dann hatte Aaron Mc Leod die Führung auf dem Schläger, doch Linda war zur Stelle. Der HEV in dieser Phase mit einigen Abspielfehlern, allerdings vermochten die Wohnbau Moskitos keinen Vorteil daraus zu ziehen. Einen schönen Schuss von Aaron Mc Leod fischte Linda kurz vor der Sirene noch mit dem Schoner aus dem langen Eck, dann war torlos Pause.

Auch zu Beginn des 2. Drittels hatten die Moskitos das Spiel eigentlich im Griff und warteten geduldig auf den Herner Fehler. Ein schöner Schlagschuss von Yannis Walch rauschte am Herner Kasten vorbei. Und dann kam es zunächst wie es oft si ist, einen Abpraller nutzte Brad Snetsinger zur Führung der Gäste. Die Wohnbau Moskitos antworteten mit wütenden Angriffen, doch Linda blieb erst Mal Turm in der Schlacht. Dann gerieten sich Julian Airich und Michel Ackers vor dem Herner Tor in die Wolle, beide mussten erst mal in die Kühlbox, beide kassierten 2 plus 2 Minuten. Zu den beiden gesellte sich Tom Schmitz und die Moskitos kamen in die Überzahl Formation. Geburtstagskind Arthur Lemmer, der mit Moritz Israel und Thomas Zuravlev in einer Reihe eine gute Leistung zeigte, hämmerte die Scheibe zum Ausgleich in die Maschen. Die Wohnbau Moskitos hatten nun die Fährte aufgenommen, Thomas Gauch mit einer schönen Energieleistung aus dem eigenen Drittel vor das Tor von Linda. Er ließ liegen für Julian Airich und der traf zum 2:1 für die Essener. Ein Pfostentreffer von Aaron Mc Leod schloss das Mitteldrittel dann ab.

Im letzten Abschnitt sollten die gut 3.000 Zuschauer dann noch einmal auf ihre Kosten kommen. Eine wunderschöne Kombination der neuen Reihe Lemmer/Israel/Zuravlev. Arthur Lemmer sah Moritz Israel halbrechts, der legte quer durch zu Thomas Zuravlev und der Neuzugang traf zum 1. Mal für die Moskitos. 61 Sekunden später die nächste Traumkombination, Nicholas Miglio setzte sich halblinks schön durch, passte zu Sturmpartner Aaron Mc Leod und er ließ Linda keine Chance, der Westbahnhof stand Kopf. Dann gerieten sich Moritz Israel und Vojtech Suchomer in die Wolle, beide bekamen 2 plus 2 plus 10 und konnten daher direkt duschen gehen. Die Moskitos waren von all dem unbeeindruckt, Schlagschuss Marcel Pfänder, Veit Holzmann hielt den Schläger rein und der fünfte Treffer zappelte im Netz. Die Gäste trafen ein weiteres Mal nach einem gelungenen Spielzug durch Brad Snetsinger. Als Danny Albrecht dann gut 2 Minuten vor dem Ende Björn Linda zugunsten eines sechsten Feldspielers opferte, traf Marcel Pfänder mit einem schönen Schuss vom eigenen Tor weg zum Empty Net Goal.

Moskitos Cheftrainer Frank Gentges sagte in seinem Statement: "Wie bei allen Derbys gegen Herne war es eine hervorragende Kulisse. Das Spiel war von beiden Seiten stark und äußerst fair, wir waren aber letztendlich klar der verdiente Sieger. Es war unser vierter Derbysieg in dieser Saison, das freut mich besonders für unsere Fans."

Tore:
0:1 (23:36) Snetsinger (Bauermeister, Marsall)
1:1 (30:29) Lemmer (Zuravlev, Pfänder, PP1)
2:1 (33:34)) Airich (Gauch, Grözinger)
3:1 (46:19) Zuravlev (Israel, Lemmer)
4:1 (47:20) Mc Leod (Miglio, Pfänder)
5:1 (54:11) Holzmann (Airich, Pfänder, PP1)
5:2 (56:44) Snetsinger (Ackers, Marsall)
6:2 (58:25) Pfänder (Airich, Holzmann, ENG)

Strafen: Essen: 10 plus 10 Israel – Herne: 20 plus 10 Suchomer

Schiedsrichter: Schmidt, Eugen (D. Kiefer – H. Van)

Zuschauer: 3.086

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ