ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

deMarkus Keller #35

Geburtsdatum 19.08.1989
Geburtsort Augsburg. Deutschland
Nationalität de
Jugendmannschaft Augsburger EV
Position Torhüter
Größe 188 cm
Gewicht 94 kg
Schusshand/Fanghand Links
Fotoquelle City-Press
ȭ
cp-d3-AUG-Kel18-02p
Markus Keller
Foto: City-Press
 Season Team League GP GAA SVS%      Playoffs GP GAA SVS%
 2005-2006 Augsburger EV U18Jugend-BL19 3.23 -|      
 2006-2007 Krefelder EV 1981 U18DNL21 3.40 -|Playoffs4 4.25 -
  Germany U19WJAC-192 5.50 -|      
 2007-2008 Augsburger PantherDEL0 - -|      
  EC PeitingGermany316 3.48 -|      
  Germany U20 (all)International-Jr- - -|      
 2008-2009 Eisbären BerlinDEL0 - -|      
  Eisbären Juniors BerlinGermany329 4.05 -|      
  Germany U19WJAC-192 4.58 .847|      
  Germany U20 (all)International-Jr- - -|      
 2009-2010 Eisbären BerlinDEL4 5.12 .822|      
  Dresdner EislöwenGermany26 4.83 -|      
  EC Bad NauheimGermany310 2.66 -|Playoffs7 2.54 -
 2010-2011 EC Bad NauheimGermany333 2.02 -|Playoffs14 2.03 -
  EC Bad NauheimDEB-Pokal1 3.00 -|      
 2011-2012 EC Bad NauheimGermany333 2.42 -|Playoffs11 3.28 -
  EC Bad NauheimDEB-Pokal3 4.46 -|      
  Augsburger PantherDEL0 - -|      
 2012-2013 SC RiesserseeGermany246 2.85 -|      
  SC RiesserseeDEB-Pokal1 2.00 -|      
 2013-2014 Augsburger PantherDEL32 3.08 .917|      
  Germany (all)International0 - -|      
 2014-2015 Augsburger PantherDEL22 3.51 .900|      
 2015-2016 EC Kassel HuskiesDEL242 2.92 .908|Playoffs14 2.06 .935
 2016-2017 EC Kassel HuskiesDEL237 2.81 .915|Playoffs9 3.01 .904
 2017-2018 EC Kassel HuskiesDEL232 2.97 .914|Playoffs4 3.53 .884
 2018-2019 Augsburger PantherDEL21 2.60 .912|Playoffs0 - -
 2019-2020 Augsburger PantherDEL21 3.55 .879|      
  Augsburger PantherChampions HL4 2.87 .894|      
 2020-2021 Augsburger PantherDEL- - -|      

Markus Keller ist am 19. August 1989 in Augsburg geboren. Keller ist ein deutscher Eishockeytorwart, der seit 2018 erneut für die Augsburger Panther in der DEL spielt. Markus Keller begann seine Karriere mit 10 Jahren bei den Augsburger Panthern, für die er, mit Ausnahme von 3 Jahren zwischendurch beim ESV Königsbrunn, die Nachwuchsabteilungen durchlief und bis 2006 bei den „Jungpanthern“ spielte. Anschließend wechselte er in das DNL-Team des Krefelder EV. Durch seine Leistungen empfahl er sich für Einsätze bei den U-Nationalmannschaften und wurde regelmäßig zu Wettkämpfen der U18-, U19- und später auch der U20-Nationalmannschaft eingeladen. Zur Saison 2007/08 ging der Linksfänger über eine Förderlizenz der Augsburger Panther in die Oberliga zum EC Peiting und absolvierte dort sowohl für die Herrenmannschaft als auch für das Juniorenbundesliga-Team insgesamt 17 Pflichtspiele. Ein Jahr später wurde Keller vom Ligakonkurrenten Eisbären Juniors Berlin verpflichtet und bildete mit Sebastian Albrecht das Torhütergespann. Nach der Auflösung der Oberligamannschaft und dem Weggang von Youri Ziffzer bekam der Augsburger die Rolle des Back-Ups hinter Rob Zepp und kam damit am 4. September 2009 zu seinem ersten Einsatz in einem DEL-Spiel gegen die Kassel Huskies. Im gleichen Jahr wurde er mit einer Förderlizenz für den Partner der Eisbären – die Dresdner Eislöwen – ausgestattet und stand dort als Vertreter für Kellen Briggs im Tor. Ende Januar 2010 wurde er von den Eisbären Berlin bis Saisonende an die Roten Teufel Bad Nauheim ausgeliehen, behielt dabei jedoch seine Förderlizenz für die Dresdner Eislöwen. Die nächsten zwei Jahre spielte er sehr erfolgreich für die Roten Teufel Bad Nauheim, wo er zweimal hintereinander zum besten Torhüter der Oberliga West gewählt wurde. Im April 2012 verpflichtete der SC Riessersee aus der 2. Eishockey-Bundesliga für die Saison 2012/13, nachdem Harti Wild sein Karriereende bekannt gegeben hatte. Nach dieser einen Saison beim SC Riessersee kehrte Keller zu seinem Heimatverein, den Augsburger Panthern, zurück. In seiner ersten vollen DEL-Saison kam er in 32 von 52 möglichen Spielen zum Einsatz. Sein erster DEL-Shutout gelang ihm am 6. Oktober 2013 beim 0:4 Sieg gegen die Hamburg Freezers. Anfang April 2015 wechselte Keller in die DEL2 zu den Kassel Huskies. Mit den Huskies gewann er in seiner ersten Saison die Meisterschaft der DEL2 und wurde zudem zum Playoff-MVP (wertvollster Spieler der Playoffs) gekürt. Im April 2018 wechselte er, als einer der besten Keeper der DEL2 mit einer Fangquote von über 91 %, wieder zurück in die DEL zu den Augsburger Panthern.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ