ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

deMarcel Goc #23

Geburtsdatum 24.08.1983
Geburtsort Calw, Deutschland
Nationalität de
Jugendmannschaft ESG Esslingen
Position Stürmer
Größe 184 cm
Gewicht 92 kg
Schusshand/Fanghand Links
Fotoquelle City-Press
Spielerleistungen
1
ȭ
cp-d3-MAN-Goc18-02p
Marcel Goc
Foto: City-Press
 Season Team League GP G A TP PIM      Playoffs GP G A TP PIM 
 1998-1999 Schwenninger ERC U20Junioren-BL12 23 1033 12|        
 1999-2000 Schwenninger Wild WingsDEL51 0 33 4|Relegation11 1 12
  Germany U18WJC-186 2 13 10|        
  Germany U20WJC-20 B5 1 12 2|        
 2000-2001 Schwenninger Wild WingsDEL58 13 2841 12|        
  Germany U18WJC-186 2 46 0|        
  Germany U20WJC-20 D15 0 11 2|        
  Germany OGQ3 0 00 0|        
  Germany Deutschland Cup3 0 00 0|        
  GermanyWC7 0 00 2|        
  Germany (all)International14 0 00 2|        
 2001-2002 Schwenninger Wild WingsDEL45 8 917 24|        
  Adler MannheimDEL8 0 22 0|        
  Germany U20WJC-20 D15 4 26 2|        
  Germany (all)International5 1 01 0|        
 2002-2003 Adler MannheimDEL36 6 1420 16|Playoffs8 1 23
  Germany U20WJC-206 1 23 2|        
  GermanyWC7 1 23 0|        
  Germany (all)International16 3 36 0|        
 2003-2004 San Jose SharksNHL0 0 00 0|Playoffs5 1 12
  Cleveland BaronsAHL78 16 2137 24|        
  GermanyWCup3 0 11 2|        
  Germany (all)International6 3 14 2|        
 2004-2005 Cleveland BaronsAHL76 16 3450 28|        
  GermanyWC6 2 02 0|        
  Germany (all)International8 2 02 0|        
 2005-2006 San Jose SharksNHL81 8 1422 22|Playoffs11 0 33
  Germany OG5 1 01 0|        
  Germany (all)International5 1 01 0|        
 2006-2007 San Jose SharksNHL78 5 813 24|Playoffs11 2 13
 2007-2008 San Jose SharksNHL51 5 38 12|Playoffs4 0 00
  GermanyWC3 0 00 0|        
  Germany (all)International3 0 00 0|        
 2008-2009 San Jose SharksNHL55 2 911 18|Playoffs6 0 00
 2009-2010 Nashville PredatorsNHL73 12 1830 14|Playoffs6 0 11
  Germany OG4 2 13 0|        
  GermanyWC9 2 02 4|        
  Germany (all)International14 4 15 4|        
 2010-2011 Nashville PredatorsNHL51 9 1524 6|      -
 2011-2012 Florida PanthersNHL57 11 1627 10|Playoffs7 2 35
  GermanyWC7 0 00 2|        
  Germany (all)International7 0 00 2|        
 2012-2013 Adler MannheimDEL18 4 1519 8|        
  Adler MannheimSpengler Cup2 0 00 0|        
  Florida PanthersNHL42 9 1019 8|        
  GermanyWC7 0 44 4|        
  Germany (all)International7 0 44 4|        
 2013-2014 Florida PanthersNHL62 11 1223 31|        
  Pittsburgh PenguinsNHL12 0 22 4|Playoffs9 0 11
 2014-2015 Pittsburgh PenguinsNHL43 2 46 4|        
  St. Louis BluesNHL31 1 23 4|Playoffs4 0 00
 2015-2016 Adler MannheimDEL3 0 00 2|Playoffs3 1 23
  GermanyWC8 1 12 2|        
  Germany (all)International13 2 24 2|        
 2016-2017 Adler MannheimDEL38 9 1928 12|        
  Adler MannheimChampions HL4 0 22 4|        
  Germany OGQ3 1 12 2|        
  Germany (all)International5 1 23 6|        
 2017-2018 Adler MannheimDEL42 4 1216 6|Playoffs10 1 23
  Adler MannheimChampions HL6 0 22 2|        
  Germany OG7 0 11 0|        
  Germany (all)International8 0 22 2|        
 2018-2019 Adler MannheimDEL9 0 22 4|Playoffs14 1 34
 2019-2020 Adler MannheimDEL18 0 22 6|        
  Adler MannheimChampions HL7 1 34 0|        

Marcel Goc ist am 24. August 1983 in Calw geboren. Goc ist ein deutscher Eishockeyspieler. Seit September 2015 spielt er für die Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga auf der Position des Centers. Seine beiden Brüder Sascha und Nikolai sind ebenfalls professionelle Eishockeyspieler.  Goc begann seine Eishockeykarriere im Alter von drei Jahren bei der ESG Esslingen, von wo er 1997 zum Nachwuchs nach Schwenningen wechselte. Aufgrund seines Talentes gab er bereits mit 16 Jahren sein Debüt im Trikot der Schwenninger Wild Wings in der Deutschen Eishockey Liga In seinem ersten Profijahr verbuchte er lediglich drei Vorlagen in 51 der 56 Saisonspielen. In seiner zweiten Spielzeit steigerte der Stürmer seine Ausbeute auf 41 Scorerpunkte, was dazu führte, dass er im NHL Entry Draft 2001 von den San Jose Sharks in der ersten Runde an 20. Stelle gezogen wurde. Er war damit zu diesem Zeitpunkt der am höchsten gedraftete deutsche Feldspieler aller Zeiten, wurde jedoch im Jahr 2014 von Leon Draisaitl abgelöst. Gegen Ende der Saison 2001/02 wechselte er zu den Adler Mannheim mit denen er im selben Jahr Deutscher Vizemeister wurde nach einer engen Finalserie gegen die siegreichen Kölner Haie. Goc blieb noch eine weitere Spielzeit in Mannheim, ehe er im Anschluss an die Saison 2002/03 nach Nordamerika zu den San Jose Sharks wechselte. In seinem ersten Jahr in Übersee spielte er überwiegend bei den Cleveland Barons, dem damaligen Farmteam der San Jose Sharks, in der American Hockey League. Erst im Verlauf der Playoffs der Saison 2003/04 kam er zu seinen ersten Einsätzen in der NHL.  Goc erreichte in 81 Partien 22 Punkte und blieb auch in der Saison 2006/07 Stammspieler, obwohl er seine Offensivstatistiken nicht verbessern konnte. Aufgrund des ausgeglichenen Kaders, dem Überangebot an Defensivstürmern und Rückenproblemen kam Goc in der ersten Hälfte der Spielzeit 2007/08 deutlich seltener zum Einsatz. Dies setzte sich auch in der zweiten Saisonhälfte fort, da die interne Konkurrenz vor allem in der Offensive deutlich präsenter war als Goc. Im August 2009 nahmen ihn daher die Nashville Predators per Zwei-Wege-Vertrag mit Gültigkeit für die NHL und AHL für ein Jahr unter Vertrag.  Am 1. Juli 2011 unterzeichnete er als Free Agent einen Kontrakt bei den Florida Panthers. Mit Einverständnis der Florida Panthers wechselte er während des NHL Lockouts 2012 zurück in die DEL und spielte dort für die Adler Mannheim. Kurz vor der Trade Deadline am 5. März 2014 wechselte Goc im Austausch für ein Dritt- und ein Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft zu den Pittsburgh Penguins. Bei den Penguins blieb er knapp ein Jahr, ehe er im Januar 2015 im Tausch für Maxim Lapierre an die St. Louis Blues abgegeben wurde. In St. Louis beendete Goc die Saison 2014/15 und war fortan als Free Agent auf der Suche nach einem neuen Verein. Am 1. September 2015 gaben die Adler Mannheim bekannt, dass der Center nach Deutschland zurückkehrt und in Mannheim einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet habe. Im Januar 2017 zog sich Goc einen Kreuzbandriss, einen Außenbandanriss sowie eine Knochenprellung zu und musste sich einer Operation unterziehen.

â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ