ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Κ
(1:1) - (1:3) - (1:2)
27.01.2023, 20:00 Uhr

Letztes Heimspiel der Vorrunde

Waldkraiburg spielt gegen Schweinfurt

Þ27 Januar 2023, 14:49
Ғ471
ȭ
waldkraiburg
waldkraiburg

Der letzte Spieltag der Vorrunde in der Eishockey Bayernliga steht an. Für den EHC Waldkraiburg geht es um nichts mehr außer darum, gegen einen direkten Gegner in der anstehenden Abstiegsrunde Selbstvertrauen zu tanken. Hierfür reisen die Mighty Dogs aus Schweinfurt am Freitag ins schöne Waldkraiburg um sich ab 20:00 Uhr ihrerseits auf die anstehende Aufgabe des Nicht-Abstiegs vorzubereiten.

In der Abstiegsrunde der Bayernliga geht es an diesem letzten Spieltag nicht mehr um viel. Die Teilnehmer stehen alle bereits fest, lediglich Platz neun (ESC Geretsried) und Platz zehn (ESV Buchloe) könnten noch Plätze tauschen, was jedoch keine Auswirkungen auf das Teilnehmerfeld hat. Neben den vier erwähnten Teams, nehmen außerdem noch der ESC Dorfen aus dem Nachbarkreis, der EV Pegnitz aus Oberfranken und der EC Pfaffenhofen von der Ilm am Kampf um den Nichtabstieg teil.

Möchte man einen Ausblick auf das Freitagsspiel wagen, so kann man sagen, dass beide Teams am vergangenen Spieltag verloren haben. Schweinfurt verlor zu Hause, nach einem verkorksten ersten Drittel gegen den ESC Geretsried und somit gegen einen direkten Gegner in der Abstiegsrunde. Die Löwen verloren auswärts gegen die Sharks aus Kempten, nachdem ihnen im dritten Durchgang der Partie die Luft ausging. Dabei dürfte Markus Berwanger, Trainer des EHC Waldkraiburg, darauf hoffen, dass ihm zur besseren Vorbereitung auf die anstehenden Aufgaben, wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen als am vergangenen Sonntag. Gerade Christian Neuert fehlte als Posten im Angriff und ein Ausfall von Neuert, bedeutet oftmals auch, dass Michal Popelka der richtige Partner fehlt um selbst genial zu sein.
Die Löwen wollen zwingend in der Bayernliga verbleiben, das hat Coach Markus Berwanger zu unterschiedlichen Gelegenheiten bereits klar gemacht. Der Verein möchte hierfür zudem die natürlicherweise schwindenden Zuschauer wieder ins Boot holen. Aus diesem Grund reduzierte der Verein nicht nur die Eintrittspreise für die Abstiegsrunde, sondern veranlasste zudem, dass die erworbenen Dauerkarten über die komplette Abstiegsrunde hinweg ihre Gültigkeit behalten (wir berichteten).

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ