ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Θ
(1:2) - (0:0) - (0:2)
03.12.2021, 20:00 Uhr

Knappe Niederlage gegen Duisburg

Eisalder unterliegen mit 1:4 beim Tabellenführer

Þ04 Dezember 2021, 13:35
Ғ450
ȭ
Eisadler Dortmund
Eisadler Dortmund

Die Eisadler Dortmund haben das erste Heimspiel in der Hauptrunde der Regionalliga West am Freitagabend gegen die Füchse aus Duisburg mit 1:4 verloren. Knapp 250 Zuschauer verfolgten das NRW Duell und sahen ein insgesamt spannendes Spiel in dem die Eisadler dem Topteam aus Duisburg über weite Strecken Paroli bieten konnten.

Das erste Drittel begann recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die Eisadler versteckten sich nicht, sondern hatten auch die ein oder andere Torgelegenheit. In der 9. Minute gingen die Gäste dann aber nach einem schnell vorgetragenen Angriff mit 1:0 in Führung. Die Hausherren waren in der Folge dem Ausgleich nahe, aber die Füchse zeigten sich abgeklärter und erhöhten in der 16. Minute auf 2:0. 39 Sekunden vor der ersten Drittelpause konnten sich die Eisadler dann doch für ihren Mut und Einsatz belohnen. Auf Vorlage von Kevin Thau und Oliver Kraft erzielte Dustin Demuth das 1:2.

Im zweiten Drittel drehten die Duisburger etwas mehr auf, aber die Eisadler hielten kämpferisch dagegen und hatten ihrerseits weitere gute Möglichkeiten. Die Abwehr um Keeper Lennard Brunnert stand sicher, so dass es auch Mitte des zweiten Drittels "nur" 2:1 für den Favoriten stand. Nach einem Bandencheck eines Duisburgers hatten die Eisadler dann die Chance in Überzahl zum Ausgleich zu kommen, doch leider konnten die sich bietenden Gelegenheiten nicht genutzt werden. Danach dann Strafzeit gegen Dortmund und somit Überzahl für Duisburg. Aber auch die Gäste konnten keinen weiteren Treffer erzielen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels bekam dann EAD Verteidiger Niko Bitter nach einem unglücklichen Zweikampf eine fünfminütige Strafe. Bis zum zweiten Pausenpfiff hielt aber die Dortmunder Defensive dem Duisburger Überzahldruck stand. 

Der letzte Abschnitt begann also mit knapp 4 Minuten Unterzahlspiel der Eisadler. Diese Chance ließen sich die Gäste nun nicht nehmen und gingen 49 Sekunden nach Wiederbeginn mit 3:1 in Front. Die Restzeit der Unterzahl überstanden die Eisadler dann ohne ein weiteres Gegentor. Wer jetzt dachte, die Eisadler würden aufgrund von Kräfteverschleiß einbrechen, sah sich getäuscht. Die Jungs von Trainer Waldemar Banaszak zeigten weiterhin eine tolle kämpferische Leistung und hielten gegen das Top Team ordentlich dagegen. Knapp 10 Minuten vor dem Ende erhöhte Duisburg dann doch noch auf 1:4. Die Eisadler versuchten weiterhin einen zweiten Treffer zu erzielen, aber der blieb ihnen an diesem Abend verwehrt. So blieb es beim 1:4.

Fazit: Die Eisadler zeigten eine tolle kämpferische Leistung gegen den Favoriten aus Duisburg, auf die sich aufbauen lässt. Im zweiten Abschnitt hätte das Team von Waldemar Banaszak den Ausgleich verdient gehabt und dann spielte die fünfminütige Eisadler Unterzahl den Füchsen in die Karten. Sie erwiesen sich erneut als abschlusssicherer.

Statistik:

Eisadler Dortmund - Füchse Duisburg 1:4 (1:2, 0:0, 0:2)

Tor für Dortmund: Demuth

Strafen: Dortmund 9 - Duisburg 6

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ