ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Ζ
(1:0) - (1:1) - (2:1)
24.10.2021, 17:30 Uhr

Klostersee meistert auch die Gladiators

EHC baut Tabellenführung aus

Þ24 Oktober 2021, 22:33
Ғ1055
ȭ
EHC Klostersee
EHC Klostersee

Der EHC Klostersee meisterte auch das Bayernliga-Spitzenspiel gegen die Erding Gladiators. In einer hochklassigen Partie, die neben den fast 800 Zuschauern auf den Rängen des Grafinger Eisstadions, setzten sich die Rot-Weißen in einer durchgehend engen Kiste mit 4:2 durch. 

Aufgrund der größeren Anzahl hochkarätiger Chancen, die zumeist vom ausgezeichneten Gäste-Goalie Christoph Schedlbauer pariert wurden, wohl am Ende auch verdient, wenngleich die endgültige Entscheidung erst in der Schlussminute per Empty-net-Treffer fiel.

Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahm die Truppe um Kapitän Bernd Rische nach dem 1:0 in Überzahl immer mehr die Initiative (7.). Trotz sehenswerter Kombinationen und viel Druck gelang es bis zur Pause nicht, den Vorsprung auszubauen. Erding stand auch das notwendige Glück zur Seite - etwa bei einem Pfostenknaller oder als der Puck kurz vor der Torlinie "verhungerte". Im zweiten Drittel meldeten sich die Gladiators zurück, vor allem im variabel gestalteten Powerplay der Herzogstädter drohte den EHClern der Ausgleich. Aber der fehlerfreie Philipp Hähl zwischen den Pfosten hielt seinen Kasten sauber. Der Einschuss zum 2:0 gelang schließlich auch ohne viel Ordnung und Überzahl-Aufbau nach einem schnell vorgetragenen Angriff bei Fünf gegen Vier der Klosterseer.

In Unterzahl wählte die Mannschaft von Dominik Quinlan eine sehr offensive und aggressive Verteidigung in der eigenen Zone. Und wurde dafür eineinhalb Minuten vor der Sirene zur zweiten Pause mit dem Anschlusstreffer bestraft. In den letzten 20 Spielminuten gingen beide Teams volles Risiko. Erding wollte den Ausgleich, die Grafinger den Sack zumachen. Nach einem schlechten fliegenden Wechsel stellten die Gladiators auf 2:2. Doch der EHC steckte den Rückschlag schnell weg, erzwang nur 78 Sekunden später die erneute Führung (54.). Hochklassig ging es in die letzten Minuten, in denen sich die Klosterseer den Vorsprung nicht mehr abjagen ließen und mit dem Dreier ihre Tabellenführung ausbauen konnten.

Torfolge:
1:0 (6:08) Philipp Quinlan (Gennaro Hördt, Johannes Kroner – 5:4)
2:0 (31:56) Florian Engel (Philipp Quinlan, Yannick Kischer – 5:4)
2:1 (38:21) Daniel Krzizok (Philipp Michl, Sebastian Busch – 5:4)
2:2 (52:41) Florian Zimmermann (Erik Modlmayr, Wassilij Guft-Sokolov)
3:2 (53:59) Philipp Quinlan (Johannes Kroner, Florian Gaschke)
4:2 (59:08) Gennaro Hördt (Florian Gaschke – ENG).

Strafminuten: EHC Klostersee 6; TSV Erding Gladiators 12.

Hauptschiedsrichter: Robert Paule.

Zuschauer: 769.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ