ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
OT
Θ-Η
(2:1) - (0:0) - (1:2) - (1:0 ОТ)
21.02.2021, 18:30 Uhr

KEV siegt gegen Herne mit 4:3

Overtime-Sieg bringt wichtige Punkte

Þ22 Februar 2021, 15:38
Ғ148
ȭ
Krefelder EV 1981
Krefelder EV 1981

Die U23 des KEV ist wieder komplett in der Spur. Nach dem Kantersieg in Herford, folgte am gestrigen Nachmittag der nächste ganz wichtige Sieg gegen eines der Top-Teams der Liga. Gegen Herne gewannen die Seidenstädter mit 4:3 in der Overtime, hatten zuvor aber eigentlich einen Punkt verschenkt. „Im Grunde haben wir einen Punkt verloren, aber wir wollen demütig blieben und freuen uns über den Erfolg!“, sagte der Cheftrainer im Anschluss. Kurz vor Ende hatte man mit 3:2 geführt und die Partie im Griff.

Trotz des zusätzlichen Fehlens von Center Luca Hauf in der dritten Angriffsformation waren die Krefelder von Anfang an da. Grygiel hatte schon nach Sekunden die ersten Großchance, nutzte dann aber im Anschluss in der 2. Spielminute die nächste Gelegenheit nach tollem Zuspiel von Kuhnekath zur frühen Führung. Elmar Schmitz hatte vor der Partie ein Abtasten am Anfang und „wenige Treffer“ vermutet. Das sollte sich nicht bestätigen, denn nur eine Minute später glichen die Gäste aus. Onckels stellte die Führung in der 8. Minute wieder her, nachdem Prokurat, der für Hauf zwischen Mahkovec und Martinovic gerückt war, das Bully zu Onckels gewann. Dieser zog ab Prokurats Außenstürmer nahmen Hernes Schlussmann Neffin hervorragend die Sicht. Es folgte ein schnelles und gute Spiel der Hausherren, die immer wieder zu hervorragenden Möglichkeiten kamen. Demetz legte für Kiedewicz hervorragend kurz vor Ende des zweiten Abschnitts auf, aber es sollten keine Tore fallen. Das Spiel blieb eng.

Nach weiteren Großchancen auf beiden Seiten, war dann im letzten Abschnitt Marsall auf einmal völlig frei und vollendete den Konter zum Ausgleich. Dann folgte die Show von Adam Kiedewicz. Der Stürmer erwischte insgesamt einen guten Tag, erarbeitete sich viele Chancen und zeigte sich extrem spiel- und lauffreudig. In der 56. Minute bekam er die Scheibe hinter dem gegnerischen Tor, zog einmal herum und hämmerte die Scheibe in den kurzen Winkel. Ein Traumtor, das den KEV auf die Siegesstraße brachte. Bis kurz vor Ende hatte man alles im Griff, Schmitz und Grygiel liefen auf das leere Herner Tor zu, allerdings ins Abseits. Sekunden waren nur noch auf der Uhr, als die Scheibe in der Herner Verteidigungszone verloren ging. Marsall startete durch, erhielt einen perfekten Pass zum Break und erzielte 20 Sekunden vor der Sirene das 3:3. Overtime.

Hier behielt Demetz die Nerven und erzielte nach 2:43 Minuten das entscheidende 4:3 nach tollem Zuspiel von Tom Schmitz. Er rettete dem KEV damit den Zusatzpunkt. „Heute waren wir über die gesamte Spielzeit das bessere Team. Nach dem 2. Drittel hätte die Führung deutlicher sein sollen. Die beiden Konter am Ende waren unnötig, da wir uns eigentlich genau darauf eingestellt hatten. Aber großen Respekt vor meinen Jungs. Wir haben unglaublich viel investiert heute!“, freute sich Elmar Schmitz dennoch. In der Tabelle verbesserte sich die Mannschaft leicht im Schnitt und hat nun 0,16 Punkte im Schnitt mehr als die Verfolger auf den Plätzen 11 und 12 (Rostock und Herford). Rang neun rückt wieder in greifbare Nähe. Schon morgen geht es zuhause weiter gegen Erfurt.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ