ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Η
(2:0) - (2:3) - (0:0)
10.01.2021, 19:30 Uhr

Keine Punkte für die Tigers

Straubing geht in Nürnberg leer aus

Þ10 Januar 2021, 23:26
Ғ434
ȭ
DEL_Straubing_Tigers_Logo-1200x628(1)
Straubing Tigers

Trotz einer Aufholjagd im Mittelabschnitt musste sich heute das Team von Headcoach Tom Pokel den Nürnberg Ice Tigers mit 4:3 aus Sicht der Gastgeber geschlagen geben.

In den ersten Minuten der Partie hatte die Straubinger Defensive einige Probleme mit den Nürnberger Stürmern und Mat Robson im Tor der Straubing Tigers musste mehrere gefährliche Situationen entschärfen. Nach etwa drei Minuten hatten dann die Gäste durch Kapitän Sandro Schönberger nach Vorarbeit von Tim Brunnhuber und T.J. Mulock die erste gute Tormöglichkeit. Im Anschluss kam die Mannschaft von Tom Pokel besser ins Spiel und kreierte einige gute Chancen. Das erste Tor der Partie erzielten jedoch die Gastgeber, Daniel Schmölz überwand auf Zuspiel von Luke Adam und Oliver Mebus nach circa neun gespielten Minuten den Straubinger Goalie Mat Robson. Etwa fünf Minuten später musste Daniel Schmölz wegen eines Stockschlags gegen den Straubinger Torhüter für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen und Benedikt Schopper, der seinen Goalie etwas zu vehement verteidigt hatte, bekam dafür ebenfalls eine Strafe. Bei vier gegen vier traf Brett Pollock dann mit einem Schuss in den Torwinkel zum 2:0 aus Sicht der Hausherren. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.

Wenige Sekunden nach Beginn des Mittelabschnitts baute Christopher Brown nach einem Straubinger Scheibenverlust und einem anschließenden Konter die Nürnberger Führung auf 3:0 aus. Danach konnten die Gäste aus Niederbayern nach einer Strafe gegen Tom Gilbert wegen Stockschlags in Überzahl agieren, doch die Ice Tigers erzielten in eigener Unterzahl in Person von Luke Adam das 4:0 mittels eines Bauerntricks. Die Straubing Tigers wechselten dann den Torhüter, für Mat Robson kam nun Sebastian Vogl in Spiel. In der 28. Minute gelang dann der Mannschaft von Tom Pokel der Anschlusstreffer, Marcel Brandt zog nach Zuspiel von T.J. Mulock von der blauen Linie direkt ab. Gut drei Minuten später musste der 16-jährige Youngster Roman Kechter wegen Beinstellens für zwei Minuten vom Eis und dieses Mal nutzen die Straubing Tigers ihre Chance in Überzahl: Jeremy Williams verkürzte im Powerplay nach Zuspiel von Sena Acolatse und Tim Brunnhuber auf 2:4 aus Sicht der Gäste. Die Straubing Tigers ließen nicht locker, spielten sich phasenweise im Nürnberger Verteidigungsdrittel fest und erzielten durch Marcel Brandt das 3:4 aus Sicht der Niederbayern: Hinter dem eigenen Tor schnappte sich der Verteidiger die Scheibe und schloss einen Alleingang über die rechte Seite der gesamten Eisfläche mit einem sehenswerten Treffer ab. Damit begaben sich die beiden Mannschaften mit der knappen Nürnberger Führung in die zweite Pause.

Im letzten Drittel kämpften beide Teams verbissen im jeden Zentimeter Eis und um den nächsten Treffer. Eine Minute vor dem Ende verließ Sebastian Vogl sein Tor zugunsten eines sechsten Feldspielers, doch die Nürnberger retteten die knappe Führung über die Zeit und entschieden so die heutige Partie für sich.

Ausblick

Kommenden Donnerstag spielt die Mannschaft von Tom Pokel erneut gegen die Nürnberg Ice Tigers (14.01.2021, 20:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm, Straubing). Nach einem freien Spieltag treffen die Straubing Tigers dann zum 2. Mal in dieser Saison auf den EHC Red Bull München (18.01.2021, 18:30 Uhr, Olympia-Eisstadion, München), bevor gegen die Adler Mannheim ebenfalls die zweite Begegnung dieser Spielzeit ansteht (22.01.2021, 18:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm, Straubing). Am Montag darauf reisen dann die Schwenninger Wild Wings nach Niederbayern (25.01.2021, 20:30 Uhr, Eisstadion am Pulverturm, Straubing).

Nürnberg Ice Tigers vs. Straubing Tigers 4:3 (2:0, 2:3, 0:0)

Tore:
1:0 (09:16) Schmölz (Adam, Mebus, EQ)
2:0 (14:09) Pollock (Mebus, EQ)
3:0 (20:42) Brown (EQ)
4:0 (25:06) Adam (Bender, Cornel, SH1)
4:1 (27:19) Brandt (Mulock, Schönberger, EQ)
4:2 (31:19) Williams (Brunnhuber, Acolatse, PP1)
4:3 (36:54) Brandt (EQ)

Strafen:

Nürnberg: 10 Minuten

Straubing: 08 Minuten

DEL

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ