ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Kaisler kommt aus Freiburg an die Mangfall

Schmidpeter und Mechel verlassen den DEL 2 Aufsteiger

Þ11 Mai 2023, 21:19
Ғ473
ȭ
sbr-logo_positiv
sbr-logo_positiv

Bei Eishockey-Oberligameister Starbulls Rosenheim wird akribisch am Kader für die kommende Saison in der DEL 2 gebastelt. Mit Verteidiger Hagen Kaisler präsentieren die Verantwortlichen nun einen ersten Neuzugang, der wichtige Parameter für die Rolle mitbringt, in der ihn Headcoach Jari Pasanen sehen will. Torwart Andreas Mechel und Stürmer Marc Schmidpeter werden indes in der kommenden Spielzeit nicht mehr das Starbulls-Trikot tragen.

Vom künftigen Rosenheimer Ligakonkurrenten EHC Freiburg kommt Verteidiger Hagen Kaisler an die Mangfall. Der 27-jährige gebürtige Düsseldorfer, der bei der Düsseldorfer EG ausgebildet wurde und in 37 Partien auch bereits DEL-Luft schnupperte, blickt auf die Erfahrung von inzwischen 267 Spielen in der DEL 2 für Bad Neuheim, Crimmitschau und Freiburg zurück.

Kampfstarker und erfahrener Zweitligaverteidiger kommt aus Freiburg
Nach drei Jahren im Freiburger Wölfe-Trikot wechselt der 184 Zentimeter große und 89 Kilo schwere Kaisler nun zu den Starbulls. „Er ist ein richtig guter Typ, ein großer Kämpfer auf dem Eis, spielt einen guten ersten Pass und hat einen guten Schuss“, schwärmt sein künftiger Cheftrainer Jari Pasanen, der Kaisler zudem als sehr trainingsfleißig charakterisiert und in ihm einen wichtigen Mosaikstein für die Rosenheimer Defensive sieht: „Er ist Rechtsschütze und ein solcher Spielertyp wie er ist sehr rar. Deshalb bin ich sehr froh, dass uns seine Verpflichtung frühzeitig gelungen ist.“

Torwart Andi Mechel sagt nach 101 Spielen „Servus“
Mit Torhüter Andreas Mechel und Außenstürmer Marc Schmidpeter stehen nach den Verteidigern Steffen Tölzer und Aaron Reinig inzwischen zwei weitere Spieler fest, die in der kommenden Saison in der DEL 2 nicht mehr das Trikot der Starbulls Rosenheim tragen werden. Der 31 Jahre alte Mechel stieß im Laufe der Spielzeit 2019/20 zu den Starbulls und sagt damit nach gut drei Jahren „Servus“, in denen er in 101 Oberligaspielen zwischen den Pfosten stand. In der abgelaufenen Saison absolvierte Mechel mit 32 Partien die meisten Spiele aller drei Rosenheimer Torhüter. In 25 Hauptrundenspielen blieb er sechs Mal ohne Gegentor!

110 Spiele, 34 Tore: Auch Dauerbrenner Schmidpeter geht
Marc Schmidpeter bricht nach zwei kompletten Spielzeiten mit 110 Oberligaeinsätzen seine Zelte an der Mangfall ab. Dabei feierte der 28-jährige Außenstürmer 34 Torerfolge. Schmidpeter wurde auch deshalb zum Dauerbrenner, weil er sich mehrfach trotz Verletzungen in den Dienst der Mannschaft stellte, unter anderem als er in der Weihnachtszeit der Meistersaison trotz gebrochenem Finger auf die Zähne biss. In der entscheidenden Phase der Saison schlüpfte er sogar noch in eine wichtige Rolle im Rosenheimer Überzahlspiel.

„Andi Mechel und Marc Schmidpeter waren wichtige Bausteine im Aufstiegsteam und haben großen Anteil daran, dass die vergangene Saison so bemerkenswert verlaufen und mit dem Meistertitel gekrönt werden konnte. Wir bedanken uns bei beiden Spielern mit höchstem Respekt für ihren jederzeit vorbildlichen und tadellosen Einsatz und wünschen ihnen sportlich und privat alles erdenklich Gute für die Zukunft“, so Starbulls-Geschäftsführer Daniel Bucheli.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ