ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Λ-Θ
(2:2) - (3:1) - (2:1)
18.11.2022, 19:30 Uhr

Islanders verlieren am Kobelhang

7:4 Niederlage beim Trainer Debüt

Þ19 November 2022, 13:25
Ғ670
ȭ
EV Lindau
EV Lindau

Bei der Premiere von John Sicinski an der Bande unserer Islanders, stand Leon Doubrawa zu Beginn im Tor und die Dieter Geidl agierte als Back Up.

Unsere Islanders kamen gut ins Spiel und konnten früh zwei Abschlüsse verbuchen, das Tor zum 1:0 machte aber der EV Füssen durch Seitz. Unsere Lindauer steckten aber nicht lange auf und kamen nur fünf Minuten später zum Ausgleich. Skylar Pacheco schoss den Puck, nach Vorarbeit von Mayer und Biberger, mit einem Blueliner zum Ausgleich ins Tor. Das erste Powerplay des Abends hatten die Lindauer und dabei auch gute Abschlüsse, aber ein Pfostentreffer von Lüsch verhinderte die Führung äußerst knapp. Diese gelang den Ostallgäuern dann mehr oder weniger im Gegenzug. Nach einem Stellungsfehler der Defensive war Zimmermann frei vor dem Kasten von Doubrawa und musste so nur noch zum 2:1 einschieben. Im zweiten Powerplay waren unsere Islanders dann erfolgreich. Erneut lief die Scheibe extrem gut, aber dieses Mal klingelte es auch im Kasten der Füssener. Torschütze zum 2:2 war Daniel Stiefenhofer. Vor der Pause mussten wir dann noch eine Unterzahl überstehen, in der das Penaltykilling erneut sehr gut war.

Den besseren Start ins zweite Drittel hatten definitiv unsere Lindauer in dem sie den EVF kaum aus dem eigenen Drittel kamen ließen, die Füssener aber blieben mit Kontern stets brandgefährlich. Die Chancen und teilweise Großchancen zur Führung waren mehrmals da, was aber fehlte war der Treffer für unsere Islanders. Gebremst wurde der Offensivdrang dann durch eine Strafe gegen unsere Lindauer, welche die Ostallgäuer durch Dropmann eiskalt zum 3:2 nutzten. Dieser Gegentreffer zeigte Wirkung und so waren die Füssener jetzt wieder voll in der Partie. Das nächste Powerplay des Spiels nutzten aber unsere Lindauer zum erneuten Ausgleich. Auf Assist von Pacheco war Arturs Sevcenko der Torschütze zum 3:3. Vor der Pause nutzten die Füssener dann noch zwei Torchancen eiskalt durch Zimmermann und Neudecker und stellten auf 5:3. Fazit des Drittels: Die Füssener, durch die vielen nicht genutzten Chancen bis zur Mitte des Drittels am Leben gelassen und dies durch eine bessere Chancennutzung der Ostallgäuer eiskalt bestraft bekommen.

Zu Beginn des letzten Drittels nahm Headcoach John Sicinski dann eine Veränderung auf der Goalieposition vor und wechselte Dieter Geidl für Leoa Doubrawa. Im Lindauer Restpowerplay zu Beginn des dritten Abschnitts wollte der Anschluss dann  noch nicht gelingen, dies gelang dann aber nur kurze Zeit später. Schön bedient von Raaf-Effertz und Stiefenhofer, schob Alexander Dosch zum 5:4 ein. Nun war es wieder eine offene Partie die Islanders wollten den Ausgleich, Füssen blieb mit Tempogegenstößen brandgefährlich. Zur Mitte des Drittels beraubten sich unsere Islanders einer Powerplaychance, in dem man schnell eine eigene Strafe kassierte. Nach etwas intensiveren und köperlicheren Minuten beider Teams, nutzten die Füssener durch Neudecker die nächste Chance zum 6:4 in der 53. Minute. Unsere Islanders versuchten nochmal alles, aber in der 60. Minuten schlugen die Ostallgäuer nochmal mit einem Empty-Net-Treffer zu und erzielten durch Seppänen den 7:4 Endstand.

Im gesamten Spielverlauf waren gerade im Powerplay und im direkten Spiel gute und neue Ansätze zu erkennen, welche es in den nächsten Wochen noch zu stärken gilt. Allerdings kosten uns eine erneut nicht konsequentere Chancenverwertung und zwei Minuten mit zu wenig Konzentration in der Defensivarbeit ein besseres Ergebnis. Die Füssener hingegen nutzten ihre Chancen eiskalt und gewinnen deshalb auch verdient das Spiel.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ