ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
OT
Θ-Η
(0:0) - (2:2) - (1:1) - (1:0 ОТ)
12.09.2021, 17:30 Uhr

Islanders gewinnen mit 4:3 nach Overtime

Landsberg war ein schwerer Gegner

Þ12 September 2021, 22:04
Ғ169
ȭ
EV Lindau
EV Lindau

Im ersten Testheimspiel gegen die Riverkings aus Landsberg stand Dominik Hattler zu Beginn im Tor unserer Islanders. Matthias Nemec war vorerst BackUp.

Beide Teams begannen forsch, mehr Spielanteile hatten unsere Lindauer, die Abwehrreihen beider Teams standen aber gut. Im weiteren Verlauf des Drittels übernahmen unsere Islanders mehr und mehr das Spiel, ein Treffer wollte aber noch nicht gelingen. Die erste Strafe im Spiel ging auf das Konto der Oberbayern aus Landsberg, im anschließenden Powerplay verhinderte nur der Pfosten die Führung für die Islanders, so ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.
Zu Beginn des zweiten Drittels waren unsere Lindauer erneut das aktivere Team, bis zwei schnellen Strafen unsere Islanders ausbremsten. Im 3 gegen 5 blockten die Jungs über lange Zeit jeden Schuss und die Abwehr stand extrem gut, aber kurz vor Ende der ersten Strafe klingelte es im Lindauer Kasten und Landsberg ging durch Neal mit 0:1 in Führung. Nach dem Gegentreffer war Lindau erneut die aktivere Mannschaft und verpasste den schnellen Ausgleich nur knapp. Zur Hälfte des Drittels wechselte Headcoach Stefan Wiedmaier die Goalies und brachte Matthias Nemec, welcher dadurch auch sein erstes Spiel im Trikot unserer Islanders machte. In einer weiteren Drangphase unserer Inselstädter schlugen die Riverkings eiskalt zum 0:2 zu. Jetzt waren die Islanders endgültig angestachelt und schlugen in der 36. Minute direkt zum 1:2 zurück. Florian Lüsch spielte nach einem schönen Solo von der Seite den Rücken des Torwarts an von wo der Puck ins Tor ging. Als es kurz vor Ende des Drittels ein Powerplay für die Islanders gab, schlug Martin Mairitsch eiskalt mit seinem Premierentor für die Islanders zum 2:2 zu.
Im letzten Spielabschnitt, gingen beide Teams erneut hohes Tempo und zeigten schöne Spielzüge, ohne aber großartige Torchancen zu kreieren. Die größte Chance zur Führung hatten unsere Islanders mit einem Powerplay zum Mitteldrittel, als der Puck aber erneut am Gestänge hängen blieb. Kurze Zeit später waren es die Oberbayern, welche dann aber das Tor erzielten. Adriano Carciola stellte in der 54. Minute auf 2:3. Unsere Islanders warfen jetzt nochmal alles rein, wurden durch zwei sehr hart gepfiffene Strafen aber im ihrem Unterfangen vorerst ausgebremst. Als die Uhr dem Ende immer näher kam, war Martin Mairitsch 2,7 Sekunde vor Schluss zur Stelle und erzielte im nachstochern das so verdiente 3:3.
Die Overtime musste entscheiden nun entscheiden und das tat sie auch, im 3gegen3 waren die Islanders am Ende der verdiente Sieger, Daniel Schwamberger scheiterte noch am Goalie der Oberbayern, Captain Andreas Farny verwandelte den Nachschuss aber eiskalt zum 4:3 Sieg.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ