ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Μ-Ζ
(3:1) - (3:0) - (2:1)
05.01.2022, 20:00 Uhr

Indians feiern Sieg gegen Füssen

Deggendorf kommt am Freitag

Þ06 Januar 2022, 15:19
Ғ410
ȭ
memmingen
memmingen

Im ersten Heimspiel des neuen Kalenderjahres besiegte der ECDC den Derbyrivalen aus Füssen deutlich. Mit 8:2 endete die Partie vor ausverkauftem Haus am Hühnerberg. 925 Zuschauer durften unter Auflagen in die Halle.

 

Wieder mit an Bord war der wiedergenesene Joey Vollmer, der von Beginn an zwischen den Pfosten stand. Memmingen agierte von der ersten Sekunde an äußerst konzentriert und erspielte sich einige dicke Chancen. Die Führung fiel in der 8.Minute. Petr Pohl platzierte die Scheibe zum 1:0 in die Maschen. Daraufhin erhöhten die Indianer in Überzahl. Christopher Kasten setzte einen Schuss von der blauen Linie unter die Latte. Eine Minute vor Ende des ersten Drittels setzte der stark aufspielende Jaro Hafenrichter die Scheibe zum 3:0 ins Kreuzeck. Doch Sekunden vor der Pausensirene kam der Anschlusstreffer des EVF, die bis dahin kaum vor dem Tor der Indianer auftauchten. Sam Payeur war der Torschütze für die Ostallgäuer.

Im zweiten Drittel machten die Maustädter weiter ordentlich Druck und ließen Füssen wenig Chancen. Jaro Hafenrichter tankte sich in der 25.Minute durch die Abwehr und verwandelte gekonnt zum 4:1. Seinen dritten Treffer des Abends erzielte der Spieler des Abends wenige Minuten später. Das 6:1 von Marc Hofmann war dann die Krönung eines guten Auftritts der Rot-Weißen.

Der letzte Spielabschnitt des Abends begann erneut mit einem Tor für die Hausherren. Linus Svedlund trug sich in numerischer Überzahl in die Torschützenliste ein (45.Minute). Doch Füssen jubelte ebenfalls  eine Minute später. Lubos Velebny traf für die Schwarz-Gelben. Memmingen behielt weiterhin die Kontrolle und legte kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit noch einen drauf. Petr Pohl netzte zum zweiten Mal ein. Mit einem deutlichen 8:2 endete das Allgäu-Derby am Hühnerberg.

Am Freitagabend (20 Uhr) kommt es zum nächsten wichtigen Heimspiel am Hühnerberg. Mit dem Deggendorfer SC gastiert ein weiterer Konkurrent um die ersten vier Plätze in der Oberliga-Süd. Tickets sind im Vorverkauf bereits erhältlich.


Vor kurzer Zeit trafen beide Mannschaften bereits aufeinander, damals mit dem besseren Ende für die Niederbayern. Die Indians mussten am zweiten Weihnachtsfeiertag auf ihre Stammkräfte im Tor verzichten und unterlagen dem DSC am Ende mit 2:5. Dafür wollen sich die Maustädter nun revanchieren und die Punkte in Memmingen behalten. 

Der Deggendorfer SC hat in dieser Saison bereits den Trainer gewechselt. Mit Jiri Ehrenberger haben die Blau-Roten nun einen äußerst erfahrenen Mann hinter der Bande. Doch auch unter seiner Leitung gab es zuletzt nicht nur positive Ergebnisse. Mit dem Anspruch auf einen Platz im Spitzenfeld der Liga, können die Gäste bislang noch nicht ganz standhalten, auch wenn der Abstand auf die Pre-Playoff-Ränge konstant gehalten wird. Topscorer im Team des DSC ist Top-Stürmer Thomas Greilinger, der die Liste vor Liam Blackburn und Lukas Miculka anführt. Rene Röthke und Thomas Pielmeier sind weitere namhafte Akteure im Kader. Der große Rückhalt des Teams steht aber im Tor, hier können die Deggendorfer mit Timo Pielmeier einen ehemaligen Deutschen Meister und Nationalspieler aufbieten, der über große Klasse verfügt.

Die Indians gehen voller Elan in die kommenden Aufgaben. Gegen Deggendorf soll für die Memminger der nächste Heimsieg vor möglichst großer Kulisse folgen. Mit drei Punkten könnte der Abstand auf Deggendorf auch weiter ausgebaut werden, was die Indianer im Kampf um das Heimrecht einen großen Schritt weiterbringen würde. Bis auf Philipp de Paly dürften Trainer Sergej Waßmiller alle Spieler zur Verfügung stehen.

Karten für das Spiel am Freitag sind bereits im Vorverkauf verfügbar. Schon nach der Partie gegen Füssen war rund die Hälfte der 925 Tickets vergriffen, so dass erneut von einem „vollen“ Hühnerberg ausgegangen wird. Karten sind auf Ticketmaster verfügbar, solange der Vorrat reich, eine Abendkasse wird nur bei Bedarf eingerichtet. Es gelten weiterhin die Vorschriften von 2G-Plus, Tests unter Aufsicht werden von 18:30-19:30 Uhr vor der Halle angeboten.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ