ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Icefighters machen Playoffs klar

Þ25 Februar 2020, 10:44
Ғ310
ȭ
EXA Icefighters Leipzig
EXA Icefighters Leipzig

Die beste Nachricht des Sonntag Abends. Zwei Spieltage vor dem Ende der Meisterrunde sicherten sich unsere EXA IceFighters Leipzig das Playoffticket. Durch einen 2 – 1 Sieg über die Duisburger Füchse bleibt das Team um Kapitän Florian Eichelkraut außerdem noch auf dem 4. Tabellenplatz. Gefehlt haben auch gestern wieder Ryan Warttig, Goran Pantic und Antti Paavilainen.

Der Beginn in der schnellen und intensiven Begegnung war gut. Erste Annäherungsversuche seitens der IceFighters durch Michal Velecky und der Gäste durch Robin Slanina blieben erfolglos. Beide Mannschaften spielten defensiv sehr gut. Die Eiskämpfer waren oft im Forechecking schon erfolgreich und zwangen die Gäste zu Fehlern. Zählbares sprang nicht heraus. Die beiden ersten Powerplaymöglichkeiten konnten ebenfalls nicht genutzt werden. Sekunden vor dem Ende des Anfangsdrittels hatte Gianluca Balla die Führung auf dem Schläger. Der Puck prallte so von der Bande ab, dass er direkt vor das Tor rollte. Gästetorhüter Wendler war bereits hinter seinem Gehäuse, aber Gianluca konnte den rollenden Puck nicht genug kontrollieren und so blieb es beim 0 – 0 zur ersten Pause.

Das zweite Drittel begann wieder gut. Die Eiskämpfer machten weiter fleißig Druck und wurden dafür endlich auch belohnt. Hannes Albrecht fälschte in der 24. Minute einen Schuss von Leon Lilik unhaltbar für den Füchsekeeper ab. Danach kamen erst einmal die Duisburger besser ins Spiel. Doch die Defensive der IceFighters stand sehr gut. Eine Strafe gegen Leon Lilik verschaffte den Gästen die erste Powerplaychance. Torhüter Patrick Glatzel war beim Direktschuss von Import Kyle Gibbons perfekt zur Stelle und verhinderte den Ausgleich. Der fiel dann trotzdem noch. In der 36. Minute war wieder eine Strafe angezeigt und die Füchse nutzten das. Mit 6 gegen 5 spielten sie Robin Slanina frei und der hämmerte die Scheibe in den Winkel. Doch die Antwort unseres Teams kam schnell. Eineinhalb Minuten nach dem Ausgleich stellte Damian Schneider die Führung wieder her. Sein 2 – 1 auf Zuspiel von Patrick Raaf-Effertz war zeitgleich auch der Pausenstand.

Das letzte Drittel entwickelte sich dann teilweise zu einer echten Nervenschlacht, weil unsere IceFighters es auch nicht schafften, eine höhere Führung zu erzielen. Deshalb lieb es bis zum Ende bei dem knappen 2 – 1 Vorsprung und die Zuschauer mussten bis in die Schlusssekunden zittern. Aber in gewohnter IceFightersmanier wurde gekämpft bis zum Ende, Schüsse wurden geblockt und Patrick Glatzel war ein sicherer Rückhalt. Diese drei gewonnenen Punkte hielten unser Team auf dem 4. Platz uns sorgten für die endgültig feststehende Tatsache – wir spielen die Playoffs 2020! „Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison schon fest dabei zu sein, ist eine Riesensache und spricht eindeutig für die Arbeit, die mein Team die ganze Saison über geleistet hat. Ich bin stolz auf meine Mannschaft!“ Das waren die abschließenden Worte unseres Coaches auf der Pressekonferenz.

Positiv war außerdem, dass bei der angekündigten Spendenaktion für den 12 jährigen Max aus Grimma eine tolle Summe zusammen kam. Ab dem 1300.en Zuschauer wollten die EXA IceFighters pro Besucher einen Euro für den verwaisten Jungen spenden. In der Stadiondurchsage schlich sich zwar ein Zahlendreher ein, doch nach der offiziellen Zuschauerzahl von 1615 Besuchern runden die IceFighters die Spendensumme auf 500 Euro auf. Dazu kommen noch grandiose 1654 Euro, die Fans und Besucher in die aufgestellte Spendenbox und durch abgegebenen Becherpfand beisteuerten. Große Klasse!

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ