ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige

Höchstadt verlängert mit Trainer

Mikhail Nemirovsky bleibt zwei weitere Jahre

Þ13 Januar 2022, 12:53
Ғ215
ȭ
logo_rund
Höchstadt Alligators

Das neue Jahr hat begonnen, die Saison ist, abgesehen von immer häufiger werdenden Corona-Unterbrechungen, in vollem Gange und für die Verantwortlichen des Höchstadter Eishockeyclubs wird es Zeit auch bereits in Richtung der kommenden Spielzeit zu planen.

Nach einer Katastrophensaison 2019/20 und einer Überraschungssaison 2020/21 stehen die Höchstadt Alligators nun in der aktuellen Spielzeit auf Platz 7 der Tabelle und können damit rundherum zufrieden sein: „Das erste Ziel muss immer sein die Pre-Playoffs zu erreichen, danach geht es Schritt für Schritt weiter“, so Teammanager Daniel Tratz. „Vor allem müssen wir daran arbeiten uns langfristig zu entwickeln: Unsere Strukturen immer weiter verbessern und unsere Leistungsträger zu binden.“

Den Anfang machte der HEC hier bereits im Sommer und konnte Anton Seewald zur Freude der Fans und zum Ärger manch anderen Vereins mit einem Dreijahresvertrag ausstatten. Doch auch eine weitere wichtige, wenn nicht sogar DIE wichtigste Personalie, kann in Höchstadt gefeiert werden: Trainer Mikhail Nemirovsky bleibt nach der laufenden Spielzeit für zwei weitere Jahre der Kopf der Alligators.

Übernommen hatte „Nemo“ das Team 2020 in der Verzahnungsrunde mit der Bayernliga, krempelte die Philosophie der Höchstadter einmal komplett um und führte seine Mannschaft in der folgenden Saison bis ins Halbfinale der Playoffs der Oberliga Süd. „Aus meiner Sicht spielen wir gerade das attraktivste Eishockey seit langer Zeit in Höchstadt! Nemo hat 24 Stunden am Tag Eishockey im Kopf und arbeitet immer daran das Team zu verbessern, darum ist die Reise mit ihm auch noch lange nicht beendet“, beschreibt Daniel Tratz den „Trainer des Jahres“, gewählt von der Fachzeitschrift „Eishockey NEWS“

Auch Nemirovsky sieht die Mannschaft auf einem guten Weg: „Positiv ist, dass wir dieses Jahr sogar besser spielen als in der letzten Saison! Wir haben viele junge Spieler, die von Tag zu Tag besser werden. Negativ ist, dass wir in einigen Spielen die Punkte verschenkt haben, durch unkonzentrierte Starts oder weil unsere Disziplin nicht im richtigen Moment auf dem Punkt war.“ Was ihn noch immer ärgert: „Wir haben nicht erwartet, dass Martin Davidek so kurzfristig vor der Saison seine Karriere beendet und haben einen First-Line-Spieler trotz aller Bemühungen an einen anderen Verein verloren. Zudem wartet ein wichtiger Spieler noch immer auf seine Dokumente und kann nicht eingesetzt werden!“

Insgesamt scheint es aber gut zu laufen bei den Alligators: „Wir haben ein tolles Team und gemeinsam On- und Off-Ice viel Spaß. Wir brauchen noch das nötige Fünkchen Glück und das kommt mit härterer Arbeit“, so Nemirovsky. „Nemo findet immer die richtige Mischung aus Ernsthaftigkeit und Lockerheit. Er weiß, wie er mit seiner Mannschaft umgehen muss“, bekräftigt Daniel Tratz.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ