Oberliga-Nord/Herner EV. HEV gewinnen auch 2. Spiel gegen die Falken

Auch die zweite Partie des Herner EV in direkter Folge gegen die Harzer Falken ging an die Gysenberger. Dieses Mal gab es auf heimischem Eis einen 5:1-Sieg für das Team von Uli Egen. Es war ein verdienter Erfolg des HEV gegen einen Gegner, der erneut gut mithielt und zu keiner Zeit aufsteckte. Matchwinner bei den Grün-Weiß- Roten wurde Marcus Marsall, der dreimal hintereinander traf und kurz vor Spielende sogar noch seinen vierten Treffer hätte erzielen können.

Zwar begann der HEV sofort mit einem guten Überzahlspiel, aber in der 3. Spielminute hätten die Falken nach einem schnellen Break durch Trevor Hendrikx in Unterzahl in Führung gehen können. Treffsicherer war da drei Minuten später Verteidiger Sebastian Eickmann, der ein gutes Zuspiel von Marcus Marsall zur 1:0- Führung für die Gysenberger nutzen konnte. Weitere Herner Chancen folgten, u.a. ein Pfostenschuss von Aaron McLeod. Aber auch die Falken blieben gut im Spiel. Es folgte ein weiterer Pfostentreffer durch Lois Spitzner in der 14. Minute, bevor der gleiche Spieler dann zwei Minuten später in Überzahl auf 2:0 erhöhen konnte.

Auch der zweite Abschnitt begann mit einer guten Möglichkeit der Gäste aus dem Harz und die Falken wurden dann in der 27. Minute für ihren unermüdlichen Einsatz durch den Anschlusstreffer zum 2:1 belohnt. Viktor Bjuhr konnte in Überzahl einen Querpass von Trevor Hendrikx erfolgreich nutzen. Die Freude der Gäste hielt aber nur knapp zwei Minuten an, dann sorgte Marcus Marsall mit dem 3:1 wieder für den alten Zwei- Tore-Abstand. Im Schlussabschnitt setzte der 27-jährige Stürmer des HEV dann seine

Torejagd fort. So konnte er in der 48. Minute eine gute Vorarbeit von Philipp Kuhnekath zum 4:1 vollenden und dann in der 56. Minute in Überzahl nach toller Kombination über mehrere Stationen für den Endstand von 5:1 sorgen. Bei den Gysenbergern fehlte erneut Kapitän Stephan Kreuzmann. Die Heilung seiner Schulterverletzung macht allerdings gute Fortschritte, so dass er schon bald wieder dabei sein könnte. Gute Besserung wünscht der HEV dem Falken Verteidiger Alexander Engel. Der wurde bereits im ersten Drittel bei einem harten Schlagschuss vom Puck am Daumen getroffen und konnte deshalb nicht mehr weiter spielen. Am Sonntag ist der Herner EV ebenso wie am kommenden Freitag spielfrei. Am Sonntag in einer Woche folgt dann der dritte Teil der Braulage-Trilogie. Dann muss der HEV erneut an den Wurmberg reisen. Das nächste Heimspiel am Gysenberg findet am Dienstag, dem 30. Januar um 20 Uhr statt. Dann kommen die Crocodiles Hamburg.

Torfolge:
05:07 1:0 Eickmann (Marsall, Kuhnekath)
15:01 2:0 Spitzner (Klingsporn, Richter)
26:58 2:1 Bjuhr (Hendrikx, Franz)
28:41 3:1 Marsall (Albrecht, Nieberle)
47:05 4:1 Marsall (Albrecht, Kuhnekath)
55:36 5:1 Marsall (Albrecht, Kuhnekath)
Strafminuten: HEV 6 - HFA 8
Zuschauer: 932

 

eishockey.net / PM Herner EV

 

Nützliche Links zur Oberliga Nordherne 75x75

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It



 

Löwen verpflichten Lubor Dibelka
Samstag, 19. Mai 2018
DEL 2/Tölzer Löwen. Löwen verpflichten Lubor Dibelka
DEL 2/Tölzer Löwen. Christian Kolacny legt sportliche Pause ein
DEL 2/Tölzer Löwen. Valentin Gschmeißner verstärkt Löwen-Defensive
Neuzugang am Pferdeturm
Samstag, 19. Mai 2018
 Oberliga-Nord/Hannover Die EC Hannover Indians können einen weiteren Neuzugang in ihren Reihen begrüßen.
Oberliga-Nord/ESC Moskitos   Spielbeginn wieder mit dem Knaller gegen die DEG 
DEL2/Bayreuth Tigers. Langjähriger Leistungsträger weiter im Trikot der Tigers
DEL2/EHC Freiburg. Niko Linsenmaier bleibt dem EHC Freiburg treu