ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Herne zeigt tolle Moral gegen Kassel

Kassel Huskies – Herner EV 3:5 (2:0 | 2:1 | 1:2)

Þ26 August 2019, 12:48
Ғ382
ȭ
Herner EV
Herner EV

Das Herner Team konnte auch im zweiten Turnierspiel eine gute und ansprechende Leistung auf das Eis bringen. Am Ende setzte sich das DEL2-Team aus Kassel mit 5:3 durch, doch das Team von Trainer Danny Albrecht zeigte erneut gute Aktionen und vor allem viel Charakter.

Huskies mit besserem Start

Der Start in das Spiel vor rund 450 Zuschauern gegen die Huskies verlief gar nicht nach Wunsch. Bereits mit dem ersten Angriff der Kasselaner landete der Puck hinter Lukas Schaffrath im Herner Tor. Kassel machte direkt weiter Druck doch Schaffrath wusste immer wieder die Situation zu entschärften. Gegen den platzierten Schuss von Verteidiger Spencer Humphries Ende des ersten Drittels zum 0:2 war er dann machtlos.

Herne spielte munter mit, kam auch immer wieder zu guten Möglichkeiten, den nächsten Treffer erzielten dann aber wieder die Huskies. In Unterzahl konnte Schaffrath zunächst noch den ersten Schuss abwehren, gegen den Nachschuss von Austin Carroll war er machtlos. Das Herner Team bemühte sich um einen Treffer, doch wieder waren die Kasselaner erfolgreich. Nevreddine Bettahar versenkte in der 38.Minute zum 0:4. Jetzt war aber endlich das Herner Team mit einem Treffer am Zug. Schön freigespielt trifft Dominik Piskor mit einem trockenen Handgelenkschuss zum 1:4 noch vor der Pausensirene.

Herne kommt noch einmal ran

Nach der Pause kam das Herner Team mit noch mehr guten Aktionen zurück auf das Eis. Chancen wurden reihenweise heraus gespielt und mit dem 2:4 erneut durch Dominik Piskor belohnte sich das Team dann selber in der 51.Minute. Herne wollte jetzt mehr und in Überzahl traf Neuzugang Dominik Piskor in der 54.Minute zum 3:4. Die Chance auf ein Comeback und eine echte Überraschung gegen das DEL2-Team aus Kassel währte aber nur kurz. Nick Walters sorgte mit seinem Treffer in Überzahl für den 3:5 Endstand.

Trainer Danny Albrecht zeigte sich angesichts der frühen Phase in der Vorbereitung sehr zufrieden: „Mit der gebotenen Leistung bin ich wirklich zufrieden. Wir haben gute Erkenntnisse gewonnen woran wir in den nächsten Tagen arbeiten müssen. Für eine Woche Training war es schon sehr diszipliniert in den Vorgaben, die wir dem Team spielerisch mit auf den Weg gegeben haben.“

Torfolge:
00:41 1:0 SPITZNER
16:35 2:0 HUMPHRIES
26:11 3:0 CARROLL
37:36 4:0 BETTAHAR
39:53 4:1 PISKOR
50:32 4:2 PISKOR
53:11 4:3 PISKOR
55:44 5:3 WALTERS

Bad Nauheim gewinnt das Turnier

Im anschließenden Endspiel besiegte Bad Nauheim dann Crimmitschau mit einem „Last-Minute-Tor“ und sicherte sich so den Siegerpokal.

Dabei erwischte Bad Nauheim einen guten Start in das Finale. Huba Sekesi, Cody Sylvester und Manuel Strodel trafen in der Anfangsphase zum frühen 3:0.

Im zweiten Drittel kamen die Westsachsen zurück. David Kuchejda, Lukas Vantuch und Alex Wideman glichen für die Eispiraten aus.

Im Schlussabschnitt legte Zach Hamill erneut für die Hessen vor. Patrick Pohl konnte für Crimmitschau erneut ausgleichen. Den Siegtreffer für Bad Nauheimer erzielte Tyler Fiddler in der Schlussminute der Partie zum 5:4.

Eispiraten Crimmitschau – EC Bad Nauheim 4:5 (0:3 | 3:0 | 1:2)

Torfolge:
03:28 0:1 SEKESI
05:47 0:2 SYLVESTER
05:53 0:3 STRODEL
22:12 1:3 KUCHEJDA
23:07 2:3 VANTUSCH
39:45 3:3 WIDEMAN
41:26 3:4 HAMILL.
46:19 4:4 POHL
59:37 4:5 FIDDLER

Hernes Coach Danny Albrecht zog am Ende ein positives Resümee für das erste Turnier in der Hannibal-Arena am Gysenberg: „Wir haben ein sehr hochbesetztes Turnier mit starken DEL2 Teams gesehen. Die Fans hatten zwei Tage Spaß mit tollem Hockey und einer schönen Saisoneröffnung.“

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ