ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
13.04.2019, 00:08

Herne mit 3:1 Sieg in Tilburg

Tilburg Trappers - Herner EV 1 : 3 (1:1,0:1,0:1)

ȭ
Herner EV
Herner EV

Der Playoff-Wahnsinn geht weiter! Der Herner EV kann auch sein 7. Playoff-Spiel in Folge gewinnen. Zum Auftakt der Halbfinalserie gegen Tilburg gab es am Freitagabend in den Niederlanden bei den Trappers einen 3:1-Auswärtssieg. Wie schon in allen bisherigen Playoff-Partien zeigte das Team von Danny Albrecht eine absolut begeisternde kämpferische und taktische Leistung gegen den dreimaligen Oberliga-Meister und Favoriten. Zwar hatten die gastgebenden Trappers mehr Spielanteile, aber der HEV störte konsequent und aufopferungsvoll das Tilburger Angriffsspiel und setzte seinerseits immer wieder zu gefährlichen Kontern an. „Wir wussten dass uns ein harter Kampf in Tilburg erwarten würde. Die kleinen Dinge haben das Spiel entschieden: Im Mitteldrittel gut stehen und immer wieder dazwischen gehen, die Scheibe gut aus dem eigenen Drittel rausbringen und möglichst keine Querpässe spielen. Aber das war erst Spiel eins in der Serie und die nächsten Aufeinandertreffen werden sicherlich nicht einfacher, viel Zeit zum Luftholen bleibt bei diesem Zwei-Tage-Rhythmus nicht“ meinte HEV Cheftrainer Danny Albrecht hinterher. Am Sonntag folgt Spiel zwei in der Herner Hannibal-Arena.

Spielverlauf
Von Beginn an entwickelte sich das erwartete Spiel. Die Trappers begannen druckvoll, aber der HEV stand erneut gut in der Defensive, zeigte ein frühes Forechecking und holte sich immer wieder die Scheibe zurück. Die erste gute Herner Tormöglichkeit hatte Patrick Asselin in der 7. Spielminute, auf der anderen Seite zeigte sich HEV-Keeper Björn Linda erneut in Bestform. Aus einem Abspielfehler der Tilburger Defensive konnten die Grün-Weiß-Roten dann in der 11. Spielminute Kapital schlagen. Nach einem Schuss von Denis Fominych konnte Dennis Thielsch den Nachschuss zum Spielstand von 0:1 verwerten. Zwei Minuten später fast der nächste Herner Treffer, aber der Schuss von Maik Klingsporn ging knapp am Tor vorbei. Dann aber kamen die Gastgeber immer stärker auf und konnten in der 16. Minute den Ausgleich erzielen. Danach musste Björn Linda noch einige Male mit tollen Paraden den Spielstand bis zur ersten Pause halten.


Das zweite Drittel begann aus Herner Sicht optimal. Noch keine Minute war gespielt, da schnappte sich Brad Snetsinger den Puck und setzte zu einem sehenswerten Alleingang an. Kein Tilburger konnte ihn aufhalten und auch Trappers Keeper Ian Meierdrees hatte beim platzierten Schuss der Herner Nummer 41 zum 1:2 keine Chance. Die Tilburger erhöhten nun den Druck und Björn Linda und die HEV Defensive musste nun Schwerstarbeit leisten. Trotzdem gab es zwischendurch immer wieder Herner Chancen. Die Grün-Weiß-Roten blieben weiterhin konsequent bei ihrer Linie. Das änderte sich auch im dritten Abschnitt nicht. Brenzlig wurde es um die 45. Minute, als in kurzer Folge gleich zwei HEV-Spieler auf die Strafbank mussten. Anderthalb Minuten lang hieß es 3 gegen 5, aber die Gysenberger überstanden auch diesen Druck schadlos und den Trappers lief mittlerweile die Zeit davon. Zum Schluss wurde es in einer insgesamt fairen Partie noch einmal hektisch. Knapp drei Minuten vor Spielende lieferten sich Hernes Brad Snetsinger und Tilburgs Mickey Bastings einen Zweikampf an der Bande. Anschließend gab es noch einen Stockschlag des Trappers Stürmer in die Wade von Brad Snetsinger und danach noch einen Rempler gegen einen Linienrichter. Die Matchstrafe gegen den Tilburger Spieler war folgerichtig. Damit waren die Gastgeber in der Schlussphase in Unterzahl. Tilburgs Trainer Bo Subr nahm 81 Sekunden vor Schluss eine Auszeit, ersetzte seinen Torhüter durch einen Feldspieler, aber das nutzte wenig. Im Gegenteil, der HEV stand sicher und konnte das Ergebnis sogar noch durch ein Empty-Net-Goal von Dennis Thielsch auf 1:3 ausbauen. Danach konnten die sehr zahlreichen Herner Fans, die mit drei Graf Doppeldecker-Bussen und Privat-PKWs angereist waren, den nächsten Playoff-Sieg feiern. Unglaublich – aber wahr!

Ausblick
Am Sonntag geht die Halbfinalserie weiter. Dann kommen die Trappers an den Herner Gysenberg in die Hannibal-Arena. Aus Tilburg werden sicherlich viele Fans anreisen und der Herner EV hofft darauf, dass die Halle wiederum sehr voll wird. Schließlich spielt man nicht alle Tage ein Halbfinale und der HEV hat es geschafft, als einziger Verein in NRW immer noch Playoffs spielen zu können. Der Auswärtssieg vom Freitagabend wird sicherlich noch einmal einen weiteren Schub geben. Der Anpfiff erfolgt um 18:30 Uhr und eine rechtzeitige Anreise ist bei dem zu erwartenden Andrang ratsam.

Torfolge:
0:1 (10:16) Thielsch (Fominych, Geitner)
1:1 (15:27) Verkiel (Nagtzaam, K.Bruijsten)
1:2 (20:32) Snetsinger (Asselin, Spitzner)
1:3 (59:07) Thielsch (M.Schmitz, Kuhnekath) +1, ENG

Strafminuten: TT 8 + Matchstrafe Bastings - HEV 8

Zuschauer: 2875

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ