Regionalliga-West/Herforder EV. Ice Dragons sichern sich mit 7:2 Sieg in Neuwied 3 Matchpucks!

Nein, damit hatte nun wirklich keiner der 1.200 Zuschauer im Neuwieder Icehouse gerechnet! Denn das, was die Ice Dragons in den 60 Minuten am Sonntagabend boten, war ein Playoff-Auswärtsspiel von der feinsten Sorte. Taktisch diszipliniert, bärenstark in der Defensive und vor allem in den ersten 20 Minuten brutal effektiv, fuhren sie den zweiten Sieg in dieser Halbfinalserie beinahe schon im ersten Drittel ein. Oder wie Kapitän Fabian Staudt es später formulierte: „Im ersten Drittel hatten wir das nötige Spielglück, haben nahezu jede Chance in ein Tor umgemünzt.“ Ohne Nils Bohle, der bei seiner Sarah im Krankenhaus weilte und der Geburt des ersten Kindes entgegenfieberte und ohne den verletzten Lukas Derksen musste Jeff Job mal wieder die Reihen durcheinander wirbeln. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Bären, angepeitscht von 1.200 Fans, bei gleicher Spieleranzahl mächtig Druck auf das Gehäuse von Kieren Vogel ausübten. Am Ende waren es jedoch die Überzahl- und Unterzahlformationen, die im ersten Drittel den
Unterschied ausmachten. Es waren keine zwei Minuten gespielt, als die Ice Dragons erstmalig in Überzahl agierten und sofort eiskalt zuschlugen! Killian Hutt ließ Felix Köllejan im Neuwieder Tor nach einem feinen Zuspiel von Maurice Becker keine Chance.

In der Folge konnten dann die Ice Dragons nach einer Strafe gegen Ben Skinner das Unterzahlspiel üben und sie machten es clever! Gestützt auf Kieren Vogel im Tor ließen sie wenig zu, spielten immer wieder die Scheibe aus der Gefahrenzone. Kaum kam Ben Skinner von der Strafbank, kam auch schon ein perfekter, langer Pass von Leon Nasebandt (irrtümlicher Weise hatten die Schiedsrichter Fabian Staudt als Vorlagengeber ausgemacht). Der Kanadier lief alleine auf Köllejan zu und ließ ihm keine Chance, das 0:2 in der 7. Minute war besiegelt. Und es kam noch besser! Wieder musste Skinner auf die Strafbank, wieder spielten die Ice Dragons eine gute Unterzahl, wieder kam Skinner von der Strafbank zurück, dieses mal der lange Pass von Philipp Brinkmann und Skinner vollendete zum 0:3 in der 10. Minute! Als die Ice Dragons dann noch eine weitere Unterzahl überstanden, anschließend selbst in doppelter Überzahl agierten, war es ein genialer Moment von Killian Hutt und Jeff Skinner, der für das 0:4 sorgte. Der Herforder Topscorer fand Ben Skinner hinter dem Tor der Gastgeber und der lupfte zielgenau in den Slot wo Gleb Berezovskij eiskalt abzog und in der 15. Minute auf 0:4 erhöhte.

Wütende Angriffe der Gastgeber waren die Folge, die jedoch immer wieder bei Kieren Vogel endeten. Als sich die ersten der mitgereisten Herforder Fans schon in Richtung Pause begeben wollten, klingelte es dann aber doch im Herforder Tor. Sven Schlicht hatte 6 Sekunden vor Ende des Drittels von der blauen Linie abgezogen, die Scheibe trudelte über Vogel hinweg auf die Torlinie und der Herforder Goalie gab ihr unbeabsichtigt mit dem Schlittschuh noch den entscheidenden Impuls, so dass sie zum 1:4 Pausenstand über die Linie rutschte. Die Gastgeber machten im zweiten Drittel von Beginn an Druck, wollten mit aller Macht den Rückstand verkürzen.

Eine Strafe gegen Gleb Berezovskij spielte ihnen dabei in die Karten, doch die Ice Dragons zeigten in Unterzahl weiter ihre Qualität. Und schlugen erneut eiskalt zu. Bei einem Unterzahlkonter in der 26. Minute verschob der Neuwieder Goalie sein Tor, um im letzten Moment einen Treffer zu verhindern und die Schiedsrichter entschieden auf Penalty. Kapitän Fabian Staudt lief an und vollendete trocken unter den Giebel zum 1:5! Die Bären warfen nun alles nach vorne, ließen so den Ice Dragons eine Menge Platz zum Kontern. Doch hüben wie drüben wollten beide Goalies keinen weiteren Treffer mehr zulassen. Nach und nach wurde die Partie hitziger, Strafen auf beiden Seiten waren die Folge. Killian Hutt verdiente sich sogar eine 10-Minütige Disziplinarstrafe, weil er der Neuwieder Mannschaftsbank nach einem Foul an ihm wohl zu deutlich die Meinung sagte. Den Großteil der Strafen zogen jedoch die Gastgeber, die nun vermehrt versuchten, mit Härte zurück in die Partie zu finden. Das führte zwangsläufig zu erneuten Überzahlspielen der Ice Dragons. Und zumindest eines davon nutzten sie in der 40. Minute, als Ben Skinner nach Vorarbeit von Gleb Berezovskij und Aaron Reckers sein drittes Tor und damit den 1:6 Pausenstand erzielte.

Wenn sich die Ice Dragons einen Vorwurf machen lassen mussten, dann, dass sie in den auch im letzten Drittel vorhandenen Überzahlspielen den Sack nicht endgültig zumachten. So kam es wie es kommen musste, Michael Jamieson vekürzte 9 Minuten vor dem Ende, dieses Mal waren die Bären in Überzahl, auf 2:6. Jetzt bekamen die Gastgeber die berühmte zweite Luft, drückten die Ice Dragons vehement in ihr Verteidigungsdrittel. Einzig gelegentlich Konter konnten noch für Entlastung sorgen. Doch das Abwehrbollwerk der Ice Dragons hielt und dann traf Maurice Becker mitten ins Herz der Bären! Es lief die 55. Minute, als er, bedient von Sven Johannhardt und Fabian Staudt, von links abzog. Ein Schuss wie ein Strahl, die Scheibe landete genau im Winkel und die Ice Dragons führten wieder mit 5 Toren! Mit dieser Führung im Rücken spielten die Ice Dragons die Partie routiniert zu Ende, sicherten sich den 2. Sieg im 2. Spiel und haben nun schon am kommenden Freitag die Chance, in eigener Halle ins Finale einzuziehen!

Torfolge:

0:1 Hutt/Reckers/Berezovskij (01:51) PP1; 0:2 Skinner/Nasebandt (06:39); 0:3 Skinner/Brinkmann (09:35); 0:4 Berezovskij/Skinner/Hutt (14:55) PP2; 1:4 S.Schlicht/Brabec (19:54); 1:5 Staudt (25:31) Penalty in UZ; 1:6 Skinner/Berezovskij/Reckers (39:29) PP2; 2:6 Jamieson/Brabec/D.Schlicht (51:22); 2:7 Becker/Staudt/Johannhardt (54:31);

Strafminuten:

Neuwied 32
Herford 16 + 10 (Hutt)

eishockey.net / PM Herford

 

Nützliche Links zur Regionalliga West 2017/2018

herford 75x75kl

Eissporthalle Paradice
Waller Heerstr. 293a

28219 Bremen

Merken

Merken

Merken

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It


Bulls binden Spöttel und May!
Samstag, 16. Juni 2018
 Oberliga-Nord/Saale Bulls.  Zusammen gewechselt, gemeinsam gespielt, zusammen verlängert – Bulls binden Spöttel und May!
 DEL/Iserlohn Roosters. Eigengewächs Dieter Orendorz verlängert Vertrag am Seilersee
Oberliga-Nord/ESC Moskitos   Moskitos holen Viktor Lennartsson aus Landshut
KEKE bleibt ein Leipziger
Samstag, 16. Juni 2018
 Oberliga-Nord/IceFighters Leipzig KEKE bleibt ein Leipziger
Branden Gracel wird wieder ein Joker
Samstag, 16. Juni 2018
DEL2/ESV Kaufbeuren. Kanadischer Mittelstürmer kehrt aus Herning zum ESVK zurück
DEL2/EC Bad Nauheim. ECN verpflichtet den niederländischen Verteidiger Mike Dalhuisen
DEL/Adler Mannheim.  Adler verpflichten Calder Cup Gewinner