ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ι-Η
(0:2) - (2:0) - (3:1)
26.09.2021, 15:45 Uhr

Heimsieg dank Steigerungslauf

Davos erfolgreich trotz Fehlstart

Þ26 September 2021, 22:31
Ғ523
ȭ
HC Davos
HC Davos

Trotz eines Fehlstars – 0:2 nach sieben Minuten – hat der HC Davos am Sonntagnachmittag Ambri mit 5:3 bezwungen. Andres Ambühl, zwei Mal Mathias Bromé, Daniel Rasmussen und Enzo Corvi trafen für die ab dem zweiten Drittel klar verbesserten Bündner.

Wie schon beim 5:2-Sieg am Freitagabend in Lausanne verzeichnete der HCD auch gegen Ambri einen Fehlstart. Die erste Chance erspielten sich zwar die Platzherren: Nach 50 Sekunden scheiterte Dennis Rasmussen nach einem Idealpass von Valentin Nussbaumer an Ambri-Goalie Damiano Ciaccio. Danach aber nutzten die bissigen Tessiner das fahrige Defensivspiel der Davoser gnadenlos aus. Nach 91 Spielsekunden schloss Peter Regin den ersten Konter mit dem Führungstor für die Gäste ab. Und in der 7. Minute erhöhte Dario Bürgler ebenso freistehend gegen die viel zu hoch stehenden Davoser den Vorsprung. Bei beiden Gegentoren liess sich HCD-Goalie Gilles Senn aus relativ spitzem Winkel erwischen. Die Gäste, die zuletzt drei Mal in Folge verloren und in den beiden letzten Partien kein einziges Tor erzielt hatten, wirkten aggressiv und störten früh. Damit taten sich die Platzherren schwer. Zu Spielbeginn waren sie offensichtlich noch nicht bereit, die kompromisslose Kampfbereitschaft der Gäste anzunehmen und zu erwidern.
Das änderte sich mit dem Beginn des Mitteldrittels. Nach 35 Sekunden knallte Magnus Nygren den Puck an die Latte. Was mit Tempo möglich war, demonstrierte in der 26. Minute Andres Ambühl: Von Enzo Corvi lanciert, enteilte der HCD-Captain der gegnerischen Abwehr, worauf er Ciaccio sicher bezwang. Kurz danach entwickelten die Platzherren im Powerplay viel Druck, bis Mathias Bromé den Puck zum 2:2 über die Linie stocherte (28.). Matej Stransky und Jesse Zgraggen verpassten darauf den Führungstreffer, als ihre Schüsse das Ziel knapp verfehlten. 12:3 für den HCD lautete im zweiten Drittel das Schussverhältnis. Wegen der ungenügenden Chancenauswertung hatten die Davoser dennoch Glück, dass sie bei einem Pfostenschuss von Diego Kostner nicht erneut in Rückstand gerieten (37.).

Im letzten Spielabschnitt erwiesen sich die Davoser im Abschluss doch noch als effizient. Dennis Rasmussen brachte die die Gastgeber mit seinem ersten Meisterschaftstreffer für den HCD in Führung (45.), nachdem er im Shift zuvor mit einer feinen technischen Einzelleistung noch Pech gehabt hatte. Magistral baute Enzo Corvi den Vorsprung in der 51. Minute auf 4:2 aus. Der Center lief so lange und täuschend mit dem Puck am Stock, bis er diesen nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte. Nach einem Foul von Tobias Fohler an Julian Schmutz pfiffen die Refs zurecht einen Penalty (56.). Bromé liess dabei Ciaccio absolut keine Abwehrchance. Das dritte Ambri-Treffer durch Isacco Dotti bedeutete 49 Sekunden vor Spielende nur noch Resultatkosmetik.

Sein nächstes Heimspiel bestreitet der HCD am kommenden Sonntag um 15.45 Uhr gegen Aufsteiger Ajoie im Eisstadion Davos. Zuvor gastieren die Bündner am Dienstagabend bei den ZSC Lions in Zürich. Und am Samstagabend treffen sie auswärts auf Fribourg-Gottéron.

National League

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ