ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
20.09.2019, 10:52

Heimniederlage gegen Wolfsburg

ȭ
THOMAS SABO IceTigers
THOMAS SABO IceTigers

Am ungeliebten Donnerstagabend eröffneten die THOMAS SABO Ice Tigers den 3. Spieltag der neuen Saison mit einem Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg. Max Kislinger und Marcus Weber kamen ins Team zurück, dafür musste Rylan Schwartz mit Adduktorenproblemen aussetzen. Die Ice Tigers hatten die Führung in der 4. Minute auf dem Schläger, Brandon Buck scheiterte mit seinem Alleingang in Überzahl aber am starken Chet Pickard im Wolfsburger Tor. Die Grizzlys kamen ebenfalls im Powerplay zu ihrer ersten Möglichkeit, als Brent Aubin von der blauen Linie flach abzog und Niklas Treutle mit dem Schoner parierte (7.). Wenige Augenblicke später wurde Patrick Reimer von Oliver Mebus mit einem weiten Pass bedient, Reimer konnte Pickard mit einem Schlagschuss auf die Stockhandseite aber nicht überwinden. Andreas Eder eroberte den Puck in der 14. Minute im Wolfsburger Drittel und schoss aus spitzem Winkel, Pickard gab ihm jedoch keine Lücke. Auf der anderen Seite wurde Anthony Rech bei Wolfsburger Überzahl am langen Pfosten perfekt bedient und schoss aufs kurze Eck, Treutle reagierte stark und rettete das 0:0 (17.).

Kurz vor Drittelende nahm Daniel Fischbuch eine Strafe wegen Haltens, was die Grizzlys nach nur 32 Sekunden im Mittelabschnitt zur Führung nutzten. Brent Aubin zog von der blauen Linie flach ab und zwang Niklas Treutle zum Abpraller, den Anthony Rech aus kurzer Distanz über die Linie bugsierte – 0:1 aus Nürnberger Sicht. Die Antwort der Ice Tigers ließ allerdings keine zwei Minuten auf sich warten: Am Ende eines wunderschönen Spielzugs über Austin Cangelosi und Will Acton musste Eugen Alanov am langen Pfosten nur noch einschieben und glich die Partie zum 1:1 aus (23.). Acton selbst hatte in der 25. Minute die Chance zur Führung, scheiterte mit seinem Schuss aus spitzem Winkel aber an Pickard. Wolfsburg überstand eine Unterzahlsituation in der 32. Minute und kam direkt danach zur Konterchance: Sebastian Furchner nahm die Scheibe in der neutralen Zone gut mit und zog per Schlagschuss ab, Treutle parierte mit der Stockhand. In der 35. Minute wurde Patrick Reimer wieder mit einem weiten Pass von Oliver Mebus bedient, lief alleine auf Pickard zu und scheiterte an der Stockhand des Wolfsburger Torhüters.

47 Sekunden vor Drittelende standen die Ice Tigers etwas zu tief im Wolfsburger Drittel, die Grizzlys kamen an die Scheibe, Brent Aubin tauchte frei vor Treutle auf und brachte die Scheibe flach durch die Schoner über die Linie – 1:2 für Wolfsburg. Auch im letzten Drittel taten sich die Ice Tigers schwer, kontrolliert in der Offensive zu agieren. Wolfsburg spielte clever und lauerte immer wieder auf Kontermöglichkeiten. Eine davon hatte Anthony Rech, seinen Schuss wehrte Treutle aber mit der Schulter ab (44.). In Überzahl kamen die Ice Tigers dann aber zum Ausgleich: Daniel Fischbuch bekam die Scheibe an der blauen Linie, nahm zwei Wolfsburger als Sichtschutz und traf aus dem Handgelenk zum 2:2 in den Winkel. Die Antwort der Grizzlys folgte prompt, Brent Aubin überwand Treutle mit einem flachen Schuss aus der Drehung ins lange Eck – 2:3 für Wolfsburg. Auch der letzte Treffer des Abends gehörte den Grizzls, Gerrit Fauser schloss einen Konter mit einem platzierten Handgelenkschuss auf die Fanghandseite zum 2:4-Endstand ab und krönte sein 500. DEL-Spiel damit mit einem Tor.

Für die Ice Tigers gibt es am Sonntag ab 16.30 Uhr die Chance zur Wiedergutmachung, wenn die Kölner Haie zu Gast in Nürnberg sind.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ