ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
17.09.2019, 11:33

Haien den Zahn gezogen

ȭ
Ratinger Icealiens
Ratinger Icealiens

Mit dem Spiel gegen die Cold Play Sharks aus Mechelen haben die Ice Aliens die Saisonvorbereitung abgeschlossen. Am Ende stand es 5:3 für Ratingen und der Mannschaftsarzt hatte viel zu tun. Aber der Reihe nach. Die Gäste aus Belgien legten engagiert los und gingen bereits in der fünften Spielminute in Führung. Die Ice Aliens kamen nicht richtig ins Spiel, verloren oftmals früh die Scheibe und waren im Abschluss ohne Schussglück. So ging es mit dieser knappen Führung in die erste Pause.

In der Kabine hatten die Sharks wohl ihre Taktik neu besprochen, denn im Mitteldrittel wurde es ruppig. Checks wurden mit erhobenem Ellenbogen gefahren, was für das Schiedsrichtergespann nicht immer ersichtlich war. So erwischte es Dustin Schumacher an der eigenen blauen Linie, der nach einem Check blutend auf dem Eis liegen blieb. Ein Cut am Nasenbein musste genäht werden. In der Folge flogen auch mal die Fäuste, insgesamt wurden innerhalb von zehn Minuten 10 Strafzeiten für beide Seiten ausgesprochen. Eishockey wurde zwischendurch aber auch noch gespielt. Nachdem die Gäste in der 34. Minute auf 0:2 erhöht hatten, waren es Metelkov in der 35. und Fischbuch in der 38. Minute, die den Ausgleich herstellten.

Zu Beginn des letzten Drittels hatten sich die Mannschaften wieder etwas beruhigt. Bei den Belgiern konnte man aber schnell feststellen, dass sie viel Kraft gelassen hatten. Die Ice Aliens nahmen das Heft in die Hand und schnürten die Gäste teilweise im eigenen Drittel ein. Schon nach 76 Sekunden gingen die Hausherren durch Clemens das erste Mal in Führung. Doch die Freude währte nur 32 Sekunden, denn die Sharks antworteten prompt und nutzten dabei eine Unaufmerksamkeit beim Bully. Nun begann die Top Phase der Ice Aliens. Mit viel Engagement und Siegeswille rannten sie gegen die Defensive der Gäste an und wurden in der 44. Minute belohnt. Tobias Brazda brachte sein Team wieder in Front. Zum Ende nahmen die Sharks den Torwart zugunsten eines Feldspielers heraus, doch diese Maßnahme fruchtete nicht mehr. Dreischer setzte in der 58. Minute den Schlusspunkt zum 5:3 Endstand.

Am kommenden Freitag beginnt die Saison mit dem Pokalspiel gegen den Neusser EV. Nach den Leistungen in den Vorbereitungsspielen gehen die Ice Aliens optimistisch in die neue Spielzeit.

Ice Aliens verlieren auf der Strafbank

Bereits am Freitagabend bestritten die Ice Aliens ihr drittes Vorbereitungsspiel in Essen. In Ratingen hatten die Männer von Andrej Fuchs eine tolle Partie gezeigt und waren über weite Strecken ebenbürtig. Das gleiche Bild zeigte sich am Essener Westbahnhof. Zweimal gingen die Moskitos in Führung, zweimal glichen die Ice Aliens aus, doch am Ende des ersten Drittels stand es 3:2 für die Hausherren. Das zweite Drittel war spielentscheidend. Wie schon in Ratingen erhöhte Essen auf 4:2, aber die Ice Aliens kamen dieses Mal wieder heran. Bei 4:3 kam Hoffnung auf, doch drei Strafzeiten innerhalb von neun Minuten nutze die Gentges-Truppe, und zog auf 7:3 davon, um vier Sekunden vor Drittelende den Endstand herzustellen. Das letzte Drittel zeigte sich wieder ausgeglichen, weitere Tore fielen nicht mehr.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ