ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

Haie gewinnen 4:1 in Düsseldorf

Siegesserie ausgebaut: Dritter „Dreier“ in Folge – 6. Sieg aus den vergangenen 7 Spielen

Þ29 November 2019, 23:22
Ғ406
ȭ
Kölner Haie
Kölner Haie

„Derbys sind geil, da ist jeder richtig heiß. Wichtig ist, dass wir konzentriert spielen und nicht übermotiviert sind. Wir müssen einfach unser Spiel machen und dürfen uns nicht von der speziellen Atmosphäre ablenken lassen“, hatte Sebastian Uvira unter der Woche im Hinblick auf das Spiel in Düsseldorf. Und die Haie legen im ISS-Dome los wie die Feuerwehr. Jason Bast prüft gleich mal DEG-Goalie Mathias Niederberger (1. Minute). Und der KEC macht weiter Dampf, doch Kevin Gagné verfehlt knapp das 1:0. Auch danach haben die Gäste vor ausverkauftem Haus (13.204) alles im Griff. Wenig später ist es Lucas Dumont, der genauer zielt: Sein Schuss aus halbrechter Position landet genau im Winkel – das verdiente 1:0 aus Haie-Sicht (8.). Und das Stewart-Team setzt nach. Nach einem starken Save von Hannibal Weitzmann (8.) macht sich Frederik Tiffels über die linke Seite auf und nagelt den Puck zum 2:0 in den rechten Winkel (10.). Düsseldorf wird von aggressiven Haien geradezu überrollt – und reagiert mit Härte. Nach einem harten Check gegen Alexander Oblinger im Kopf-Nackenbereich von kassiert Jensen eine 2+10-Minuten-Strafe. Gleich die erste Überzahl nutzen die Haie zum nächsten Treffer: Im Slot setzt sich Ben Hanowski durch, der Haie-Kapitän lässt Niederberger aus kurzer Distanz keine Chance (16.). Jetzt hört man die Kölner Fans unter den über 13.000-Zuschauern. Fast wäre es das perfekte Haie-Drittel gewesen – doch Alex Barta hat etwas dagegen. Sein Schuss wird nach Videobeweis als Tor zum 1:3 gewertet (20.). Hannibal Weitzmann hatte einen tollen Reflex gezeigt – offenbar war er dabei mit seiner Fanghand hinter der Linie.

Starkes Teamhockey – vor allem in der Defensive

Die Gäste lassen sich durch den späten Anschlusstreffer zu Beginn des zweiten Abschnitts nicht aus der Ruhe bringen. Immer wieder werden aus der sicheren Defensive schnelle Konter gefahren – genau das hatte Coach Mike Stewart von seinem Team gefordert. „Wir müssen schnell umschalten.“ Bei Düsseldorfer-Abschüssen zeigt Hannibal Weitzmann weiter keine Schwäche – und vorne versucht sich Jon Matsumoto mit einem „Bauerntrick“, scheitert aber an Niederberger (29.). Im zweiten Haie-Powerplay des Abends prüft Jason Akeson gleich zwei Mal den gegnerischen Goalie (32.). Und dann zeigen die Haie den vielleicht schönsten Spielzug des Abends: Die Scheibe läuft im „one-touch“ über vier Stationen, eher Marcel Müller frei vor dem gegnerischen Tor knapp verzieht. Diese tolle Stafette hätte wirklich einen Treffer verdient gehabt (40.). So geht es ohne weitere Tore in die letzte Pause.

Haie legen nochmal nach

Im letzten Abschnitt schenken sich beide Teams zunächst nichts. Aber dann nehmen die Domstädter auf fremdem Eis wieder das Heft des Handelns in die Hand. Immer wieder setzten die Gäste den Gegner im Forecheck unter Druck, um bei Scheibengewinn sofort den Vorwärtsgang einzulegen. Einen dieser Konter fährt Frederik Tiffels über links, legt die Scheibe gekonnt quer, so dass Jon Matsumoto zum 4:1 (46.) aus Haie-Sicht vollenden kann – ein perfekter Konter! Der KEC bleibt auch danach griffig und konzentriert und bringt den Vorsprung so sicher über die Zeit. „Das war ein richtig starkes Auswärtsspiel von uns“, sagt Freddie Tiffels nach der Partie. „Wir haben die Führung nicht verwaltet, sondern weiter Gas gegeben.“ Das sah auch Mike Stewart so: "Wir haben heute richtig starkes Teamhockey gezeigt."

Am Sonntag (17 Uhr) wartet in der heimischen LANXESS arena bereits das nächste NRW-Duell auf die Haie. Gegner dann: die Iserlohn Roosters.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ