ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Haie besiegen Pinguine im letzten Test

Beim 2:1-Sieg im "kleinen Derby" zeigen die Haie einen couragierten Auftritt

Þ06 September 2019, 23:47
Ғ300
ȭ
Kölner Haie
Kölner Haie

In der altehrwürdigen Rheinlandhalle setzt Coach Mike Stewart beim letzten Test vor dem Ligastart (13.09.) wieder vermehrt auf die etablierten Profis. So kehrt auch Gustaf Wesslau ins Haie-Tor zurück. Lediglich Jakub Kindl und Marcel Müller werden im "kleinen Derby" geschont. Beim Test vor drei Tagen beim Kooperationspartner HC Bad Nauheim hatten noch zahlreiche Youngster wertvolle Eiszeit sammeln können. "Ich will, dass wir weiter an den Kleinigkeiten arbeiten", hatte Mike Mike Stewart vor dem Spiel von seinen Spielern gefordert. Unzufrieden ist der Coach mit der Vorbereitung nicht.  "Wir sind schon deutlich weiter, als ich gedacht hätte," Auch gegen Krefeld setzte sein Team das geforderte "Nord-Süd-Eishockey" gleich zu Beginn des ersten Drittels gut um. Doch dann sorgt Niklas Postel mit dem 1:0 für die Gastgeber (5.) für einen kurzen Stimmungsdämpfer auf Kölner Seite. Danach machen die Haie das Spiel – ohne für den Aufwand belohnt zu werden. So geht's mit einem knappen Rückstand in die Pause.

Die Partie vor gut 3.000 Zuschauern bleibt auch im Mittelabschnitt intensiv und abwechslungsreich. Trotz einiger Puckgewinne im gegnerischen Drittel – und deutlich größerer Spielanteile – fehlt es den Kölnern zunächst noch an der nötigen Präzision. Dann sorgt ein Überzahlspiel für den ersten Torjubel auf Seiten des KEC. Jon Matsumoto, der zuvor schon einige starke Aktionen hatte, sorgt nach Pass von Freddie Tiffels für den 1:1-Ausgleich (40.). Den Treffer hat sich das Stewart-Team in den letzten Minuten des Mitteldrittels auch verdient.

Im letzten Abschnitt gehen die Kölner noch engagierter zu Werke – allerdings auf Kosten einiger Strafzeiten. So müssen die Special-Teams der Haie einige Unterzahl-Situationen überstehen. Doch die Defensive steht an diesem Abend fast ausnahmslos sicher. Und so belibt es Colin Ugbekile nach einem weiteren erfolgreichen Penalty-Killing vorbehalten, im 5-gegen-5 für die das 2:1 (49.) zu sorgen. Die Entscheidung zu Gunsten der Haie, die sich den Sieg in fremder Halle mit einem couragiertem Auftritt verdient haben. Am kommenden Freitag geht's gegen die Iserlohn Roosters in der LANXESS arena dann erstmals um Punkte.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ