ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Ζ
(0:1) - (1:1) - (3:0)
20.04.2021, 20:30 Uhr

Grizzlys verlieren Spiel 1

Niederlage in Bremerhaven

Þ20 April 2021, 23:17
Ғ383
ȭ
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk

Die Grizzlys haben im ersten Spiel der Viertelfinal-Serie gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven eine 2:4-Niederlage hinnehmen müssen. Die Pinguins trafen 63 Sekunden vor dem Ende in Person von Jan Urbas zum Sieg.

Nach den ersten Minuten ohne größere Torchancen verzog Pekka Jormakka aus dem hohen Slot nur knapp (5.). Wenig später zog Spencer Machacek von der Bande zum Tor, sein Schuss rutschte Pinguins-Keeper Brandon Maxwell durch die Schoner – 1:0 für die Grizzlys (7.). Machacek und Julian Melchiori kamen zu Chancen auf den zweiten Treffer, Maxwell verhinderte den höheren Rückstand aus Sicht der Hausherren allerdings (9.).

Bremerhaven fand fortan besser in die Partie, in Folge eines Schusses von der blauen Linie musste Grizzlys-Goalie Dustin Strahlmeier im Gewühl den Überblick behalten, um die Scheibe zu sichern (13.). Kurz darauf durften die Pinguins, die die Hauptrunde das bestes Powerplay-Team der Liga beschlossen hatten, erstmals in Überzahl ran – kamen allerdings nur selten zu Abschlüssen.

Die Mannschaft von Thomas Popiesch kam zum Mittelabschnitt mit viel Druck aus der Kabine. Miha Verlic schoss aus spitzem Winkel, woraufhin die Scheibe auf der Torlinie entlang und dann gegen den Pfosten rutschte – Glück für die Niedersachsen (24.). Wenig später trafen die Hausherren in Person von Tye McGinn aber doch zum Ausgleich (25.).

Carson McMillan verpasste bei einem Abpraller die erstmalige Führung für Bremerhaven, sein Schuss ging am Tor vorbei (30.). Als die Grizzlys rund fünf Minuten vor Drittelende erstmals in Überzahl agieren durften, legte Garrett Festerling direkt vor dem Tor stehend auf Gerrit Fauser quer, der das 2:1 für die Grizzlys erzielte (36.).

Auch zu Beginn des Schlussabschnitts verbrachten die Pinguins viel Zeit im Drittel der Grizzlys, die wiederum in Person von Toto Rech (45.) und Valentin Busch (47.), der die Scheibe unter Bedrängnis nicht richtig traf, Chancen auf das 3:1 hatten. Garrett Festerling war fünf Minuten vor dem Ende in Unterzahl auf und davon, verzog jedoch (55.).

Stattdessen markierte Bremerhaven in selbigem Powerplay durch Dominik Uher den Ausgleich (56.). 63 Sekunden vor Schluss fälschte Jan Urbas einen Schuss unhaltbar ab und brachte die Hausherren erstmals in Führung. Wenige Sekunden danach traf Uher ins verwaiste Grizzlys-Gehäuse zum 4:2-Endstand

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ