ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
29.11.2019, 09:10

Frischer Wind für die Verteidigung

Leonardo Ewald wechselt zur EGDL

ȭ
EG Diez Limburg
EG Diez Limburg

USA, Schweden, Österreich, Diez-Limburg: Leonardo Ewald, einst Deutscher Meister mit den Schülern der Kölner Haie, verstärkt ab sofort die Verteidigung der EG Diez-Limburg. Der 20-Jährige spielte zuletzt beim Kitzbüheler EC in der AlpsHL, davor in einer schwedischen Juniorenliga. Privat und beruflich in Kassel Zuhause wird er zukünftig für die Rockets in der Regionalliga West auflaufen.
 
1997: Der Film Titanic mit Leonardo di Caprio rührt Millionen Fans weltweit zu Tränen. Vielleicht ein Zufall, vielleicht auch nicht: Zwei Jahre später, im Jahr 1999, erblickt Ewald in Kassel das Licht der Welt. Seine Eltern geben ihm den Vornamen Leonardo. „Ich werde aber zumeist Leo genannt“, sagt der EGDL-Neuzugang.
 
Ewald sammelt zunächst im Nachwuchs der Kassel Huskies und der Kölner Haie Erfahrung, will sich dann auf internationalem Parkett weiterentwickeln. Für ein Jahr geht es in die USA, zu den Willmar WarHawks. Im Jahr drauf sammelt er in Skandinavien Erfahrungen, beim schwedischen Club Nynäshamns IF. „Ich wollte einfach was sehen von der Welt und dort lernen, wo man eine tolle Ausbildung genießen kann.“

Für sein erstes Seniorenjahr zieht es ihn nach Österreich - er besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft und fällt dort nicht unter das Import-Kontingent. In der Alps Hockey League spielen Teams aus Österreich, Italien und Slowenien. In Kitzbühel sammelt er erste Erfahrungen im Seniorenbereich - dort, wo sein neuer Trainer Frank Petrozza einst seine Europa-Karriere begann. „Ich wollte nicht in der Oberliga nur auf der Bank sitzen, sondern Spielpraxis sammeln. Deshalb entschied ich mich für Kitzbühel.“
 
Zurück in Kassel, wo auch seine Familie lebt, hat sich Ewald nun beruflich orientiert. Parallel ging er auf die Suche nach einem ambitionierten Eishockeyverein, der nicht allzu weit weg ist. „Für mich die bestmögliche Entscheidung und ich freue mich über die Chance, bei den Rockets zu spielen. Ich habe ein ambitioniertes Umfeld gesucht und möchte gerne mit dem Verein weiter mitwachsen und mich entwickeln. Und das auch gerne langfristig.“
 
Frank Petrozza freut sich über den jungen Neuzugang in der Verteidigung: „Er hatte zuletzt sechs Monate kein Eistraining, von daher wird es ein bisschen brauchen, bis er seine volle Leistung abrufen kann. Aber er hat uns im Training überzeugt und wir freuen uns darauf, ihn nun auch im Spielbetrieb in das Team integrieren zu können. Ich bin mir sicher, er kann eine gute Rolle in unserer Verteidigung spielen, wenn er wieder voll im Eishockeyrhythmus ist.“ Ob Ewald schon am kommenden Wochenende spielen kann, wird derzeit geprüft. Der Verein hat zumindest alle Passunterlagen auf den Weg gebracht.

News Kategorie
Kader
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ