ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ε-Ζ
(1:1) - (0:1) - (0:0)
15.10.2021, 20:00 Uhr

Freitag und Sonntag im Tigerkäfig

Tigers empfangen Kaufbeuren

Þ14 Oktober 2021, 11:46
Ғ153
ȭ
Bayreuth Tigers
Bayreuth Tigers

Zwei Termine im eigenen Stadion stehen an diesem Wochenende für die Tigers auf dem Programm.

Zunächst geht es am Freitag um 20.00 Uhr gegen den ESV Kaufbeuren. Die Allgäuer sind mit vier Niederlagen in die Saison gestartet und konnten erst unter der Woche mit einem Auswärtssieg in Heilbronn das erste Erfolgserlebnis dieser Spielzeit generieren.

Mit Dennis Pfaffengut, Julian Eichinger oder Florin Ketterer hat man – gerade in der Defensive – Erfahrung und Qualität, im Vergleich zur Vorsaison abgeben müssen. Hier hat man hat man mit Jan Pavlu sowie mit Rückkehrer Simon Schütz versucht zu reagieren, um die Stabilität in der Abwehr einigermaßen auffangen zu können. Ziemlich schmerzlich dürfte auch der Verlust vom 700-fachen DEL-Akteur und Ex-Nationalspieler Tobias Wörle sein, der sich Bad Nauheim angeschlossen hat, oder von ESVK-Urgestein Daniel Oppolzer, mit dem man sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen konnte. Einziger Neuzugang für die Offensive ist Markus Lillich, der bekanntlich die letzten beiden Spielzeiten für die Tigers die Schlittschuhe geschnürt hat. Mit Sami Blomqvist, Branden Gracel, Tyler Spurgeon und John Lammers setzt man bei den Kontingentpositionen ausschließlich auf Stürmer, die ihre Qualität bereits im Trikot der Kaufbeurer nachgewiesen haben und in der vergangenen Saison für 233 Scorerpunkte verantwortlich zeichneten. Bereits in seine 12. Spielzeit im Allgäu geht Goalie-Routinier Stefan Vajs, der künftig mit den aus Füssen verpflichteten Maximilian Meier – dessen Bruder Tobias für die Tigers aufs Eis geht – unterstützt werden soll.

Erstmals am vergangenen Dienstag stand mit Tray Tuomie der kürzlich neu verpflichtete Cheftrainer an der Bande. Die Nachbesetzung wurde notwendig, nachdem Rob Pallin nach dem zweiten Spieltag aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung gebeten hatte.

 

Am Sonntag gastiert bereits um 16.00 Uhr der EV Landshut im Bayreuther Tigerkäfig, mit welchem auf Grund der Stadionsituation in Landshut das Heimrecht getauscht wurde. In Niederbayern hat man den Kader einem qualitativ großen Update unterzogen. Mit Andreas Schwarz, der sich allerdings im zweiten Saisonspiel verletzt hat und nicht einsatzbereit ist, konnte man für die Defensive einen erfahrenen Mann aus Bad Tölz loseisen. Hier hat man schnell reagiert und mit Alexander Dotzler, der ursprünglich die nächsten Jahre für Regensburg aufs Eis gehen sollte, einen nicht minder erfahrenen Akteur, der knapp 500 Einsätzen in der DEL verweisen kann, mit einem zeitlich befristeten Vertrag ausgestattet. Im Tor vertraut man auf Routinier Dimitri Pätzold, der neben Hunderten von Einsätzen in der DEL auch knapp 150 Mal in der AHL aufgelaufen war und jeweils einen Einsatz in NHL und KHL in seiner Vita stehen hat. Eine unschöne Überraschung erlebte man kurz vor Trainingsstart, als bekannt wurde, dass die unter Vertrag stehenden Angreifer Zach O´Brien und Marcus Power – im Vorjahr noch für 152 Punkte verantwortlich – in Nordamerika verbleiben und sich den Toronto Marlies in der AHL anschließen. Ersatz fand man schließlich mit Sahir Gill, der zuletzt in Villach aktiv war, sowie Brandon Alderson, welcher in der vorangegangenen Saison für drei Vereine in Tschechien sowie in der Slowakei aktiv gewesen ist. Vor allem aber mit Marco Pfleger – Top-Scorer der abgelaufenen Saison – hat man dem Sturm qualitativ entscheidend aufwerten können.

Aktuell stehen nach vier gespielten Partien zwei Siege und zwei Niederlagen zu Buche. So konnte man knapp in Bad Nauheim gewinnen und in Selb einen zweistelligen Erfolg genießen, musste sich in Crimmitschau aber knapp geschlagen geben und in Frankfurt beim 5:0-Erfolg der Hessen ohne Torerfolg und Punkte wieder abreisen, was die Mannen um Coach Leif Carlsson auf den derzeit achten Platz der Tabelle führt.

 

Im Lager der Tigers wird man bemüht sein, eine ähnliche Perfomance wie zuletzt in den beiden ausgetragenen Heimspielen aufs Eis zu bekommen um die nächsten Punkte auf die Habenseite buchen zu können. Mit welchem Kader man die Spiele am Wochenende angehen wird, entscheidet sich kurzfristig und nach den Trainingseinheiten am heutigen Donnerstag sowie am Freitag. So stehen – Stand Heute – hinter Dominik Meisinger sowie Lubor Pokovic noch Fragezeichen, da diese während der Woche nicht trainieren konnten. Ebenso muss man abwarten, ob Lukas Ribarik, der derzeit in Nürnberg weilt, für die Tigers auflaufen wird können.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ