ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Freiburg setzt sich gegen Glasgow durch

Neben Kunz, Balej und Brückmann pausierte zusätzlich Patrick Kurz

Þ26 August 2019, 11:48
Ғ544
ȭ
EHC Freiburg
EHC Freiburg

Beide Coaches verzichteten auf Veränderungen in der Aufstellung Ihrer Mannschaft und wie bereits im gestrigen Spiel sparten sich beide Mannschaften zusätzlich eine längere Abtastphase. Zur Freude der mitgereisten EHC-Fans fand das Spiel fast ausschließlich im Drittel von Glasgow Clan statt. Die erste Chance gehörte Christian Bauhof nach wenigen Sekunden. Weitere Chancen erspielten sich Chris Billich, Cam Spiro und Jannik Herm. Letzter war nur durch harten Körpereinsatz und intensive Stockarbeit zu stoppen. Auf der Gegenseite nutzte Travis Ehrhardt eine kleine Unaufmerksamkeit in der Defensive zum 1-0 nach 12 Minuten aus. Weitere Tore blieben aus.

Der EHC kam – fast schon gewohnt – sehr stark aus der Drittelpause zurück und setzte Glasgow Clan mächtig unter Druck. In der 28. Spielminute erlöst Cam Spiro das Wolfsrudel und netzte nach exzellentem Sololauf zum 1-1 ein. Glasgow Clan war in dieser Spielphase bemüht mitzuhalten und suchte immer wieder den Kontakt mit Schlägern und Körper. Nur zwei Minuten später konnten sich die Wölfe erfolgreich in Unterzahl beweisen und bekamen im Gegenzug die lang ersehnte Chance für einen Treffer in Überzahl. Die aggressive Spielweise der Schotten konnte einen weiteren Treffer jedoch leider unterbinden.

Auch in den letzten zwanzig Minuten behielt Freiburg die Oberhand und kam immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Während in der Offensive eine Chance nach der anderen herausgespielt wurde, hatte Ben Meißner auf alles eine Antwort. So auch in der 55. Spielminute, als Meißner scheinbar schon geschlagen war, sich dann aber doch noch rechtzeitig ins lange Eck begeben konnte. Neben dieser Glanztat leitete er auch einen Konter über Cam Spiro ein, der seine Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ und mit einem satten Schuss den Spielstand zum 1-2 drehte. Die Freude war leider nicht von langer Dauer, denn nur wenige Sekunden vor Ende sorgte Scott Tanski für den Ausgleich. Da die Ergebnisse aus Spiel 1 und 2 zusammengerechnet werden hat der Glasgow Clan mit dem Unentschieden das "Mini" Turnier gewonnen.

Im anschließenden Penaltyschießen, ohne Turnierwertung, konnte sich der EHC Freiburg nach sieben Schützen mit 0-1 durch Luke Pither durchsetzen.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ