ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Η
(0:0) - (0:1) - (2:2)
15.04.2021, 19:30 Uhr

Fehlende Effizienz

Panther unterliegen Roosters

Þ15 April 2021, 23:24
Ғ465
ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt hat das Nachholspiel gegen die Iserlohn Roosters mit 3:2 verloren. Während die Panther über weite Strecken das spielbestimmende Team waren, mangelte es erneut an der Effektivität und letzten Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Mehr als doppelt so viele Schüsse als die Sauerländer gab der ERC ab. Die Gäste agierten effektiv und entführten so die drei Punkte aus Ingolstadt.

Personell gab es einige Änderungen im Vergleich zum Spiel in Bremerhaven. Während Nico Daws und Ben Marshall ebenso angeschlagen ausfielen wie Sam Soramies, kehrten Mirko Höfflin, Garret Pruden, Enrico Henriquez und erstmals in dieser Saison Jonas Stettmer in das Lineup zurück.

Die Hausherren benötigten einige Minuten, um sich zu finden, hatten einmal Glück als Pruden den Puck von der Linie kratzte und Goalie Michael Garteig gegen Brent Raedeke rettete. Von Minute zu Minute wurden die Blau-Weißen dann allerdings aktiver und tauchten regelmäßig vor Roosters-Torhüter Andy Jenike auf. Ryan Kuffner per Bauerntrick sowie Petrus Palmu und erneut Kuffner bei einer Doppelchance, brachten die Scheibe nicht im Tor unter.

Die kalte Dusche gab es nur 23 Sekunden nach Wiederbeginn. Brent Aubin schob den Puck durch die Schoner von Garteig zur Gäste-Führung ein. Beeindrucken ließen sich die Hausherren davon allerdings nicht. Sie waren weiterhin das Team mit den größeren Spielanteilen und der Mehrzahl an Chancen. Doch weder Frederik Storm noch Brandon DeFazio oder Daniel Pietta per Abfälscher konnten für den Ausgleich sorgen.

Deutlich effektiver präsentierten sich die Gäste, die in der 43. Minute auf 2:0 erhöhten. Brent Radeke mogelte die Scheibe irgendwie an Garteig vorbei und ganz knapp über die Linie. Doch diesmal hatten die Panther die schnelle Antwort. Per Direktabnahme jagte Morgan Ellis den Puck nur 34 Sekunden später ins Roosters-Tor. Nur drei Minuten später konnte der ERC erneut jubeln. Storm netzte ansatzlos zum Ausgleich ein und überraschte Jenike mit einem Schuss ins kurze Eck. Nach einer Strafe gegen Fabio Wagner störte niemand Ryan O’Connor bei seinem Sololauf und der Roosters-Verteidiger versenkte das Spielgerät ganz cool unter der Latte – die erneute Führung für Iserlohn. Die Panther mühten sich zwar nach Kräften, das Spiel nochmal auszugleichen, es gelang aber nicht mehr.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ