DEL2/ESV Kaufbeuren. ESVK bringt sich mit zwei Tiefschlafphasen nach gutem Spiel um Punkte

Der ESV Kaufbeuren startete gut in die Partie und übte auch sofort Druck auf die Freiburger Defensive aus. Charlie Sarault und Tim Wohlgemuth prüften auch so gleich EHC Torhüter Miroslav Hanuljak. Charlie Sarault war es dann auch, der in der fünften Spielminute das 0:1 erzielte. Der Kanadier nutzte einen Abpraller nach einem Schuss von Philipp de Paly, in dem er schnell um das Freiburger Tor kurvte und die Scheibe in diesem zum Führungstreffer für die Allgäuer unterbrachte. In der Folge waren die Kaufbeurer weiter das Spielbestimmende Team, aber die Freiburger kamen mit der Zeit auch besser in die Partie. Beide Torhüter hatten Möglichkeiten sich auszuzeichnen und taten dies bravourös. Sami Blomqvist traf Sekunden vor der Pausensirene im Powerplay noch die Latte und verpasste somit nur um Haaresbreite den zweiten Treffer für seine Farben.

Das zweite Drittel begann für die Joker wie der letzte endete. Sami Blomqvist traf nach wenigen Sekunden noch in Überzahl agierend den Pfosten des Freiburger Gehäuses. Als der ESV Kaufbeuren dann das erste Mal in Unterzahl spielen musste, schickte Sami Blomqvist, nach einem starken Zweikampf in der eigenen Zone, mit einem schönen Pass Charlie Sarault auf die Reise und der Kanadier schob Miroslav Hanuljak die Scheibe gekonnt zum 0:2 zwischen die Beine. Das Spiel wurde nach dem zweiten Treffer der Allgäuer nun offener. Die Wölfe suchten ihr heil mehr in der Offensive und schafften es auch immer wieder die Joker Defensive zu beschäftigen und Stefan Vajs musste mehrfach eingreifen und seine Mannschaft vor einem Gegentreffer bewahren. Bei einem weiteren Powerplay der Breisgauer war der Kaufbeurer Schlussmann dann aber geschlagen. In der 33. Spielminute hatte Freiburgs Stürmer Radek Duda viel zu viel Platz und nutzte diesen mit einem trockenen Handgelenkschuss zum 1:2 Anschlusstreffer. Die Freiburger versuchten daraufhin schnell auf den Ausgleichstreffer zu drücken und die Kaufbeurer Verteidiger hatten alle Hände voll zu tun, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Kurz vor der Pause erzielte Max Schäffler bei einem Konter mit der Rückhand das 1:3. Sami Blomqvist setzte seinen Sturmpartner mit einen schönen Pass in Szene und der gebürtige Kaufbeurer lies sich diese Chance nicht entgehen und überwand Miroslav Hanuljak im Tor des EHC gekonnt.

Das dritte Drittel spielten die Kaufbeurer sehr clever. Mit einem guten Forecheck machten die Joker den Freiburgern das Leben im Spielaufbau immer wieder schwer. Auch in der eigenen Zone verteidigten die Allgäuer weiterhin gut und ließen kaum gute Torchancen des EHC zu. Die beste hatte Radek Duda, der frei vor Stefan Vajs am Kaufbeurer Torhüter scheiterte. Auf der Gegenseite hatte Sami Blomqvist bei einem Highway die Chance auf die Vorentscheidung. Der Kaufbeurer Goldhelm verzog alleine vor Torhüter Miroslav Hanuljak knapp. In der 58. Spielminute musste Charlie Sarault für zwei Minuten auf die Strafbank und der EHC Freiburg setzte durch die Herausnahme von Torhüter Miroslav Hanuljak alles auf eine Karte und agierte mit sechs gegen vier Feldspieler. Die Breisgauer zogen ein gefährliches Powerplay auf und es brannte lichterloh vor dem Kaufbeurer Gehäuse. Jedoch blockten unter anderem Sebastian Osterloh und Daniel Oppolzer in letzter Sekunde noch gefährliche Schüsse ab und auch Stefan Vajs zeigte tolle Paraden und den Wölfen sollte somit kein weiterer Treffer mehr gelingen. Im Gegenteil. Kurz nach dem Charlie Sarault von der Strafbank zurück kam und die Scheibe eroberte, lupfte Max Schäffler die Hartgummischeibe aus dem eigene Drittel zum 1:4 Endstand in das leere Freiburger Tor.

Tore: 0:1 (4.) Charlie Sarault ( Philipp de Paly , Tim Wohlgemuth ), 0:2 (25.) SH1 Charlie Sarault ( Sami Blomqvist ), 1:2 (33.) PP1 PP1 Radek Duda ( Dennis Meyer , Jannik Herm ), 1:3 (39.) Maximilian Schäffler ( Steven Billich , Sami Blomqvist ), 1:4 (60.) EN Maximilian Schäffler ( Charlie Sarault )

Aufstellung ESVK

Vajs, Kucis

Osterloh (C) – Pfaffengut
Kasten – Haase
de Paly – Monteith
Reinig

Wohlgemuth (A) – Sarault – Lewis
Blomqvist – Schäffler – Bilich
Schmidle (A) – Laaksonen – Kiefersauer
Oppolzer – Thomas –Karevaara (A)
Wolter 

Strafminuten: 4 - 8

Zuschauer: 1.331

Schiedsrichter: Markus Krawinkel, Jens Steinecke

 

eishockey.net / PM Kaufbeuren

 kaufbeuren 75x75-old

Nützliches zur DEL 2

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Diesen Beitrag teilen




0
Pin It



 

Spitzentrio lässt federn
Montag, 19. Februar 2018
 DEL2/SC...
Die Zähne ausgebissen
Montag, 19. Februar 2018
DEL2/Löwen Frankfurt. Mit 1:4 unterliegen die Löwen Frankfurt den Wölfen aus Freiburg. Lukas...
 DEL2/Kassel Huskies.Huskies holen Heim-Dreier gegen...
Gebrauchter Tag für die Steelers
Montag, 19. Februar 2018
DEL2/Bietigheim Steelers. Gebrauchter Tag...
7:0 Auswärtssieg beim Tabellenführer
Montag, 19. Februar 2018
DEL2/ESV Kaufbeuren. 7:0 Auswärtssieg des ESVK beim Tabellenführer in Bietigheim. Sami Blomqvist mit...
Towerstars siegen in Heilbronn
Montag, 19. Februar 2018
DEL2/Ravensburg Towerstars. Die Ravensburg Towerstars haben am Sonntagabend einen enorm wichtigen...