ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Erstes Testspiel mit positivem Eindruck

1:7 Niederlage gegen die Löwen Frankfurt

Þ20 August 2019, 13:30
Ғ601
ȭ
Krefelder EV 1981
Krefelder EV 1981

Am vergangenen Wochenende standen die ersten Spiele für den KEV an. Auch die neue Oberliga-Mannschaft hatte ihren ersten großen Auftritt: Gegen die Löwen aus Frankfurt bestritt man den ersten Test vor heimischer Kulisse. Am Freitagabend musste man zwar eine 7:1-Niederlage hinnehmen, verkaufte sich aber teuer und gut. Samstag und Sonntag musste die U20 gegen Iserlohn und die U20-Nationalmannschaft aus Holland ran und gewann Spiel eins und verlor das zweite. Auch die U13 war im Modus. Mit Dennis Weidenbach als neuer Cheftrainer an der Bande reichte es gegen Wolfsburg und die DEG aber noch nicht für den ersten Erfolg.

Freitagabend 19:00 Uhr. Die Halle füllt sich. Viele Mitarbeiter des KEV sind aufgeregt und schon die ganze Woche auf den Beinen, um einen guten ersten Eindruck in der Rheinlandhalle zu hinterlassen. Nicht nur auf dem Eis sollte alles laufen: Auch in der Gaststätte, den Imbiss- und Getränkeständen und in der Sponsoring- und Werbeabteilung mit neuen Werbungen auf der Bande, unter dem Eis und der SWK-Tribüne wurde ordentlich geackert. Um die 500 Zuschauer konnten sich dann von den Bemühungen überzeugen. Auf dem Eis machte das Team der Coaches Schmitz und Kleckers einen guten Eindruck: Mit Kampf und Leidenschaft stemmte man sich bis zum Ende gegen die drohende Niederlage gegen den Zweitligisten und Kooperationspartner aus Frankfurt.

Postel trifft als Einziger für den KEV81

Den ersten und einzigen Treffer der Seidenstädter erzielte Niklas Postel nach einer tollen Kombination mit Kruminsch (Foto oben) und Kuhnekath. Die Krefelder U23, die mit einigen jungen Spielern der Pinguine gespickt war, hatte aber gegen MacAulay und Co. am Ende keine Chance. Allein der Kanadier erzielte drei Tore. Dennoch war Elmar Schmitz nicht unzufrieden: „Für das erste Spiel haben wir uns gut verkauft. Aber auch gemerkt, dass wir sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive noch viel Arbeit vor uns haben!“. Am Sonntag beim Spiel der Pinguine gegen die Löwen (2:3 n.P.) half das Team dann an der Theke aus und bediente die durstigen und hungrigen Fans der Krefeld Pinguine. Auch der Headcoach war dabei (Mitte).

Die DNL gewinnt den ersten Test

Die DNL testete mit ihrem neuen Trainer Robin Beckers gegen die Iserlohn Roosters aus der DNL 2 und gegen die U20-Nationalmannschaft aus den Niederlanden. In einem engen Match gegen die Roosters hatten am Ende die Krefelder die Nase um Haaresbreite vorn. Dabei sah es lang nach einer Niederlage aus. Das Spiel war auf Augenhöhe, gerade in der defensiven Zone merkte man den Krefeldern noch etwas Unsicherheit an. Doch am Ende waren es die Tore von Prokurat (15:35), Westerkamp (47:42) und Joey Luknowsky der einen tollen Kontor kurz nach dem 2:2-Ausgleich in den Winkel vollendete. Am Sonntag war man gegen die Niederlande dann die dominante Mannschaft, schaffte es aber nicht die knappe 1:2-Fürhung ins Ziel zu retten. Immer wieder scheiterte das Team am holländischen Schlussmann und am Ende waren es zwei schnelle Konter und ein Empty-Net, das die 4:2-Niederlage besiegelte.

Und auch die U13 startete in die Vorbereitung: Gegen Wolfsburg traf das Team von Dennis Weidenbach auf einen guten Gegner. Am Ende stand es 7:4 für die Grizzlys. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, resümierte der neue Coach. Sonntagmorgen ging es gegen die DEG. Hier war man die ersten beiden Drittel wohl noch etwas im Schlafmodus, steigerte sich dann aber im letzten und konnte zumindest den Schlussabschnitt für sich entscheiden, musste das Spiel am Ende aber recht deutlich verloren geben.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ