ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
α
23.09.2022, 19:30 UhrFällt aus

Erster Sieg im Dritten Anlauf?

Panther spielen Auswärts in Bietigheim

Þ22 September 2022, 21:22
Ғ164
ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Mit vier Punkten aus den ersten beiden Partien hat das Team von Cheftrainer Mark French den drittbesten Saisonstart in der 21-jährigen Ingolstädter DEL-Geschichte hingelegt. „Es gab schon noch Raum für Verbesserungen. Daher bin ich mit dem Resultat des ersten Wochenendes nicht ganz zufrieden“, meinte French und dürfte damit vor allem jeweils den zweiten Spielabschnitt vor Augen haben.

Bevor die Blau-Weißen nach dem mitreißenden Auftakterfolg in heimischer Halle gegen Iserlohn am vergangenen Sonntag wieder zuhause ran dürfen, gilt es zunächst die Steelers zu knacken, denn in der Vorsaison verloren die Oberbayern beide Auftritte in der EgeTrans Arena. „Das wird alles andere als ein leichtes Spiel. Bietigheim hat in der Vorsaison für Aufsehen gesorgt und nun ihre ersten beiden Partien verloren. Sie werden sicher hochmotiviert sein“, warnt Marko Friedrich, der wohl erneut an der Seite von Justin Feser und Frederik Storm stürmen wird. “Es wird wichtig sein, dass wir verhindern, dass die Energie der Fans auf das Eis schwappt und wir unser Spiel einfach halten, die Scheibe im Zweifel tief spielen und ihnen 60 Meter an Strecke geben, um uns zu überwinden. Und wir wollen möglichst in Führung gehen. Das würde einiges leichter machen“, fordert Mat Bodie vor dem dritten DEL-Auftritt des ERC in Bietigheim.

Personell laufen die Ingolstädter voraussichtlich mit der nahezu identischen Mannschaft auf wie beim Heimsieg gegen Iserlohn. Goalie Kevin Reich ist nach seiner Verletzung wieder mit dabei und übernimmt zunächst die Backup-Rolle. Louis Brune und Simon Gnyp laufen morgen für Kooperationspartner Ravensburg auf. Die Towerstars treten in Regensburg an.

Bietigheim mit personellem Aderlass
Der erfolgreiche Klassenerhalt sowie das nur knappe Verpassen der Playoff-Qualifikation der Steelers in der Vorsaison hatte auch negative Folgen, denn das Team von Cheftrainer Daniel Naud verlor seine drei wichtigsten Feldspieler. Riley Sheen, mit 40 Treffern die personifizierte Tormaschine und Stürmer sowie Spieler des Jahres in der PENNY DEL, verabschiedete sich nach Schweden. Ihr bester Vorlagengeber Brendan Ranford wechselte zu Aufsteiger Frankfurt und Jalen Smereck, mit 34 Zählern der offensivstärkste Bietigheimer Verteidiger, verließ den Club ebenfalls. Ob die Sturm-Neuzugänge wie Chris Wilkie, Chase Berger und Michael Keränen sowie die neuen Defender Josh Atkinson und Mathew Maione die Lücken adäquat schließen können, wird sich noch zeigen müssen. Die ersten beiden Spiele verloren die Bietigheimer mit 3:1 in Bremerhaven und 5:1 zuhause gegen Straubing.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ