ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
SO
Ζ-Η
(1:2) - (1:0) - (0:0) - (0:0 ОТ) - (0:1 SO)
10.10.2021, 16:30 Uhr

Erster Sieg für Peiting

ECP gewinnt nach Penaltyschießen

Þ10 Oktober 2021, 23:23
Ғ248
ȭ
5EEDE74A-FF13-4F0E-B28B-6CE4AF879608
EC Peiting

Das war ein hartes Stück Arbeit – mit dem besseren Ende für unseren Eissportclub. „Wir sind sehr gut gestartet, aktiv und haben agiert, statt zu reagieren.“, zeigte sich Coach Anton Saal mit dem ersten Drittel sehr zufrieden. Unsere Erste spielte flüssig und bissig (auch wenn nicht alles gelang) und konnte nach zwei schönen Co – Produktionen von Nardo Nagtzaam und Tommy Heger mit 2:0 in Führung gehen. Dass kurz vor Drittelende die Passauer Hausherren doch noch einen Treffer markieren konnten, machte es mental etwas schwieriger: „Da sind wir dann etwas unsicherer geworden und haben uns schwerer getan.“, so Coach Saal weiter.

Eigentlich unnötig, denn auch im weiteren Spielverlauf verzeichneten unsere Cracks mehr Spielanteile und die klareren Einschussmöglichkeiten. Trotzdem kam Passau immer besser in Tritt, legte den Respekt ab. Ein ums andere Mal konnte sich Goalie Florian Hechenrieder auszeichnen (wie auch sein Gegenüber, Leon Meder). Ein durchsichtiger Pass auf der gegnerischen blauen Linie ermöglichte den Hausherren im schnellen Gegenzug den ärgerlichen 2:2 – Ausgleich. Gegen Ende des Spiels und in der Overtime wogte die Partie dann hin und her, Chancen auf beiden Seiten – in dieser Phase hatten wir etwas Glück und konnten uns auf Florian Hechenrieder verlassen. Dennoch Daniel Reichert, Manuel Bartsch oder Ty Morris mit guten Möglichkeiten. Zu kippen drohte es, als nacheinander Alex Winkler und Nardo Nagtzaam in die Kühlbox wanderten (Nagtzaam damit auch raus für ein mögliches Penaltyschießen) – aber die Unterzahlspiele wurden souverän geknackt. 60 Minuten 2:2, 65 Minuten 2:2 – und im Shootout zeigten sich dann Florian Stauder und Eetu – Ville Arkiomaa kalt und souverän, 2:3 der Endstand.

Damit verbuchen wir die ersten zwei Punkte, weiter geht es am Freitag in Regensburg und in einer Woche daheim gegen Rosenheim.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ